Wunderschöner Schneekugel-Kuchen.

Es gibt Backwerk, das so schön aussieht, dass man es gar nicht essen möchte – dabei weiß man genau, dass es wunderbar schmecken wird.

Dieses Häuschen in seiner transparenten Kugel ist ganz sicher eines davon. Wenn du genug Geduld und Geschick mitbringst, kannst du hier etwas wirklich Besonderes zaubern.

Dafür brauchst du:

Für den Rührkuchen:

  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 150 g Mehl
  • 50 g Stärke
  • 1 Prise Salz
  • 1 gehäuften TL Backpulver
  • 1 EL Milch nach Bedarf

Für die rote Buttercreme:

  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 100 g Frischkäse
  • 1 TL rotes Lebensmittelpulver

Für das Häuschen:

  • 1 EL Butter
  • Zuckerperlen in Gold und Silber
  • Zuckersterne
  • Kinderriegel für Türen und Fenster
  • geschmolzene Zartbitterschokolade
  • Zahnstocher
  • kleine Pinzette
  • Puderzucker

Für die Gelatinekugel:

  • 55 g Blattgelatine
  • 180 ml kaltes Wasser
  • Luftballons
  • Holzspieß

So geht es:

1.) Rühre die Butter mit dem Zucker schaumig, gib nach und nach die Eier hinzu und mische dann in 3 Teilen die restlichen Zutaten darunter. Fülle den Teig in eine Springform mit 15 cm Durchmesser und backe den kleinen Kuchen für 40 Minuten bei 170 °C Ober- und Unterhitze. Lass ihn gut abkühlen und schneide anschließend das Oberteil und, z.B. unter Zuhilfenahme einer kopfüber auf dem Kuchen platzierten Schüssel, den Rand ab.

2.) Rühre die weiche Butter, den Puderzucker, den Frischkäse und das Lebensmittelpulver zu einer roten Creme und bestreiche das Kuchenstück damit.

3.) Nimm die abgeschnittenen Teigstücke, zerbrösele sie in einer Schüssel und verknete sie mit der weichen Butter zu einem Teig. Baue aus dem Teig ein kleines Häuschen, komplett mit Dach und Schornstein.

4.) „Montiere“ an dem Haus mithilfe eines kleinen Schokoladenkleckses als „Klebstoff“ kleine Türen und Fenster aus weißer Schokolade, die du mit dunkler Schokolade einrahmst. Schmücke das Bauwerk noch mit glänzenden Dekoperlen.

5.) Weiche die Gelatine in Wasser ein und lass sie 10 Minuten lang quellen. Dann schmilz sie im Wasserbad, bevor du sie wieder auf 35 °C abkühlen lässt. Blase einen Luftballon auf, wische ihn mit lauwarmem Wasser und trockne ihn ab. Dann fettest du ihn ganz dünn mit Öl ein. Ziehe ihn anschließend zweimal durch die flüssige Gelatine, hänge ihn an einer Schnur auf und lass ihn mindestens 24 Stunden lang trocknen. Tipp: Bereite mehrere Ballons so vor, falls eine der Gelatinekugeln kaputtgeht.

6.) Jetzt lass ganz vorsichtig die Luft aus dem Ballon entweichen und zupfe die leere Hülle aus der verbliebenen Gelatinekugel.

7.) Mit ein paar Tropfen Zuckersirup klebst du von innen Zuckersternchen an die Wand der Kugel.

8.) Jetzt stelle das Häuschen auf den Kuchen und bestäube es mit Puderzuckerschnee. Stülpe die Kugel darüber. Fertig!

Ein wahrlich magisches Schmuckstück der Backkunst. Bewundere es ausgiebig, bevor du zum Genießen übergehst.

Hier kommst du zum Rezept für den Luftballon-Kuchen aus dem zweiten Video.

Kommentare

Auch interessant