Veröffentlicht inAufläufe, Fisch & Meeresfrüchte, Kartoffeln, Käse

Schwedisches Lachs-Gratin: lecker, würzig und einfach gemacht

Heute servieren wir schwedisches Lachs-Gratin mit cremiger Soße und zarten Kartoffeln. So bereitest du den einfachen Auflauf aus dem Ofen zu!

Schwedisches Lachs-Gratin mit Spinat in der Draufsicht.
u00a9 stock.adobe.com/ ExQuisine

21 schnelle Rezepte für einen leckeren Feierabend

Wir alle kennen und lieben die Hotdogs, Köttbullar oder Zimtschnecken am Ende des Besuchs im schwedischen Möbelhaus. Die schwedische Küche hat allerdings noch mehr leckere Gericht zu bieten. Eines davon ist das schwedische Lachs-Gratin. Die Kombination aus frischem Lachs, Kartoffeln und einer würzigen Soße macht dieses Gratin zu einem echten Wohlfühlgericht, das du unbedingt ausprobieren musst.

So einfach zauberst du ein schwedisches Lachs-Gratin

Schwedische Gerichte sind geprägt von einfachen, frischen Zutaten und traditioneller Zubereitung, die die reichhaltige Kultur und die natürlichen Ressourcen des Landes widerspiegeln. Es werden häufig saisonale und regionale Zutaten, wie frischer Fisch, Beeren und Pilze genutzt.

Dieses Rezept besticht nicht nur durch seine Einfachheit, sondern auch durch die Harmonie der Zutaten. Schwedisches Lachs-Gratin ist mehr als nur ein schmackhaftes Gericht. Es ist ein Stück schwedische Küche, die Gemütlichkeit und Genuss verspricht.

Der Auflauf passt perfekt zu einem gemütlichen Abendessen mit Freunden oder der Familie. Der Lachs liefert dabei wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die gut für Herz und Gehirn sind. Die Kartoffeln geben dem Gericht eine herzhafte Note und machen es besonders sättigend. Die cremige Soße, verfeinert mit Dill und Muskat, rundet das Ganze harmonisch ab.

Das schwedische Lachs-Gratin passt nicht nur in die kalte Jahreszeit, sondern schmeckt auch an verregneten Sommertagen fantastisch. Seine Zubereitung ist typisch schwedisch: einfach und unkompliziert. Lass es dir schmecken!

Die folgenden Gerichte stammen zwar nicht aus Schweden, setzen den Lachs aber gekonnt in Szene. Der Lachs aus dem Ofen mit Brokkoli ist blitzschnell zubereitet und superlecker. Wenn es schnell gehen muss, probiere unser Rezept für Nudelauflauf mit Lachs. Garst du Lachs im Backpapier, wird er unglaublich zart und saftig.

Schwedisches Lachs-Gratin mit Spinat in der Draufsicht.

Schwedisches Lachs-Gratin

Anke
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Backzeit 40 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 800 g Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 30 g Butter oder Margarine
  • 450 g TK-Blattspinat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss gerieben
  • 500 g Lachsfilet
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Mehl gestrichen
  • 500 ml Milch
  • 200 g Gratinkäse
  • 1 Handvoll frischer Dill
  • 2 Eier

Zubereitung
 

  • Wasche die Kartoffeln und koche sie für 20 Minuten. Schrecke sie danach ab, schäle sie und lass sie abkühlen.
  • Schäle Zwiebeln und Knoblauch und würfele sie.
  • Erhitze 10 g Butter oder Margarine in einem Topf und dünste die Hälfte der Zwiebeln und den Knoblauch darin an. Gib den Spinat unaufgetaut mit hinein. Gieße alles mit 100 ml Wasser an. Lass den Spinat etwa 15 Minuten im Topf auftauen. Würze mit Salz und Pfeffer.
  • Wasche den Lachs und schneide ihn in Würfel. Beträufele ihn mit Zitronensaft und lass ihn ziehen.
  • Schneide die Kartoffeln in Scheiben.
  • Erhitze die restliche Butter oder Margarine in einem Topf und dünste die restlichen Zwiebeln darin an. Schwitze das Mehl an und rühre die Milch ein. Behalte dir 5 EL Milch zurück. Lass alles 5 Minuten köcheln. Schmilz dann 75 g Käse in der Soße und schmecke sie mit Salz, Pfeffer und Muskat ab. Gib den Dill mit hinein.
  • Verquirle die zurückbehaltene Milch mit den Eiern und rühre sie in die Soße. Diese sollte nicht mehr kochen.
  • Schichte die Kartoffeln, den Spinat und den Lachs zum Schluss in einer Auflaufform und gieße die Soße darüber. Bestreue den Auflauf mit dem Käse.
  • Backe das schwedische Lachs-Gratin für 30-40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze.