Gegrilltes Schweinefilet mit Frischkäse-Kartoffel-Kruste

Zu den schönsten Tätigkeiten im Sommer zählt das Grillen. Ob mit Familie oder Freunden, das nette Beisammensein unter freiem Himmel, auf dem Balkon oder der Terrasse vermittelt einem irgendwie ein gemütliches Gefühl. Schon die Vorbereitung von Salaten, Soßen und sonstigen Beilagen bereitet allen eine große Freude. Dieses Rezept mit zartem Schweinefilet überzeugt mit einer herrlichen Kartoffelkruste und einem besonderem, rauchigem Aroma, erzeugt durch das Leckerschmecker-Grillbrett.

Dafür brauchst du:

  • 1 Grillbrett (Hickory)
  • 1 Flasche Bier
  • 800 g Schweinefilet
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Schalotten
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 2 Eigelb
  • 50 g Frischkäse
  • 2 EL Paniermehl

So geht es:

1.) Lege das Grillbrett für mindestens 2 Stunden in Bier ein.

2.) Pariere das Schweinefilet (befreie also das Fleisch von Sehnen, Fett und Silberhäutchen), schneide es in 3 Stücke und drücke diese mit den Händen etwas platt. Würze das Fleisch mit Salz und Pfeffer.

3.) Schäle die Kartoffeln und reibe sie in eine Schüssel. Gib gehackte Schalotten, gehackten Knoblauch, 2 Eigelbe, Frischkäse und Paniermehl dazu. Würze alles mit Salz und Pfeffer und vermenge die Masse zu einem sämigen Brei.

4.) Lege das zuvor in Bier eingelegte Grillbrett auf den Grill und grille es kurz an. Drehe das Brett um und platziere die 3 Filetstücke darauf. Grille diese insgesamt ca. 7 Minuten. Wende die Filets und verteile die Kartoffelmasse auf der gegrillten Filetseite. Grille sie dann nochmal 4 bis 5 Minuten weiter, bis die Kruste schön knusprig ist.

Serviere das Filet auf dem Grillbrett. Vorsicht, es ist noch heiß! Ein tolles Grillrezept, vor allem für Fleischliebhaber. Die krosse Kartoffelkruste rundet das zarte Filetfleisch sehr schön ab. Lasst es euch schmecken!

Hier kommst du zu dem Rezept vom sommerlichen Schweinebraten aus dem Bonusvideo.

Du möchtest auch unbedingt ein extrarauchiges und würziges Aroma durch so ein Grillbrett erzielen?

Das Tolle an diesen Brettern ist, dass das Fleisch oder der Fisch beim Grillen nicht so schnell anbrennt und auch nicht am Grillrost kleben bleibt. Durch die Bretter wird das Grillgut schonend durchgegart, ohne dass die Außenseite verbrennt und schwarz wird. Ein weiterer Vorteil an diesen Brettern ist, dass das Grillgut schön saftig bleibt. Unsere tolle Leckerschmecker-Edition beinhaltet drei Grillbretter aus verschiedenen Holzarten, die sich aufgrund ihres Raucharomas hervorragend für das geschmacksverstärkende Grillen eignen. Folgende Aromen sind in dem Set zu finden: Buchenrauch, Zedernrauch und Hickoryrauch.

Und so geht es: Lege das Brett vor dem Grillen mindestens 2 Stunden in Wasser ein. Auch Bier, Orangensaft, Wein, Whiskey, Rum oder Apfelsaft eignen sich hier für das besondere Geschmackserlebnis. Dann kann es losgehen. Lege das Brett anfangs für 2 bis 3 Minuten direkt über die Flamme, bis es leicht raucht. Danach kannst du das Grillbrett mit dem Grillgut belegen und dieses im indirekten Grillbereich schonend garen lassen.

Achte beim Belegen der Grillbretter darauf, dass das Grillgut nicht über den Rand des Brettes hinausragt, da es sonst verbrennen könnte. Nicht benutzte, aber bereits gewässerte Bretter können eingefroren werden. Zum nächsten Grillen steht somit sofort ein gebrauchsfertiges Brett zur Verfügung. „Profigriller“ verfahren ausschließlich so. Die Bretter nehmen in der Kühltruhe nicht viel Platz ein und sind unbegrenzt haltbar.

Besonders gut eignen sich die Grillbretter auch als Servierunterlage. Sofern sie noch heiß sind, sollte natürlich ein feuerfester Untergrund vorhanden sein.

Hier kannst du unserer Leckerschmecker-Grillbretter bestellen. Wir wünschen euch eine tolle Grillsaison!

Kommentare

Auch interessant