Veröffentlicht inSchnell & einfach, Unsere Favoriten, Vegetarisch & Vegan

Süßes Raclette: Leckere Dessert-Ideen vom Raclette-Grill

Ob Bratapfel, Schokobananen oder Pfannkuchen: Süßes Raclette schmeckt fantastisch und ist ganz einfach nachgemacht. Lass‘ dich inspirieren!

© stock.adobe.com/ grki

5 kreative Dessert-Ideen mit Schokolade | Dessert Rezepte

Creme Brûleé und New York Cheesecake langweilen dich? Dann schau dir unsere 5 kreativen Dessert-Ideen mit Schokolade an. 5 außergewöhnliche Dessert-Rezepte.

Süßes Raclette: Ein Raclette-Grill auf einem reich gedeckten Tisch, auf dem Grill steht ein silberner Topf.

Süßes Raclette

Am 13. Dezember – also heute – feiert die Foodie-Gemeinschaft den Tag des Raclette. Und natürlich feiern wir bei Leckerschmecker mit! Immerhin sind wir große Fans des geselligen Erlebnisses. Denn das ist so ein Raclette-Abend wirklich: ein Erlebnis. Fast ist es, als würde man die Küche an den Esstisch holen, man brutzelt gemeinsam, stellt sich seine Pfännchen ganz individuell aus den eigenen Lieblingszutaten zusammen und dabei klönt man mit Freunden oder Familie. Diese Art des "Event-Cookings" zieht sich gern schon einmal über mehrere Stunden, aber langweilig wird es dabei garantiert nicht. Dafür sorgen kreative Pfanneninhalte, die überraschen. Hast du beispielsweise schon einmal süßes Raclette probiert? Wir stellen dir die leckersten Ideen für die Dessert-Pfannen vor.

Zutaten für süßes Raclette mit Schokobananen:

  • Bananen
  • (vegane) Spekulatius- oder Karamellkekse
  • Mandelsplitter
  • (vegane) Schokolade (z.B. Lebkuchengeschmack)

Schneide die Banane in Scheiben und lege sie in die Raclette-Pfanne. Brösele Kekse darüber, bestreue alles mit Mandeln und raspele anschließend die Schokolade darüber.

Zutaten für Birnen-Tarte in der Raclette-Pfanne:

  • Blätter- oder Filoteig (aus dem Kühlregal oder selbst gemacht)
  • (veganer) Schmand oder Crème fraîche
  • Birnen (entkernt und in Scheiben geschnitten)
  • Walnüsse oder Mandeln (gehackt)
  • Honig oder Ahornsirup

Schneide den Teig zurecht und lege deine Pfanne damit aus. Bestreiche ihn mit Schmand und bestreue ihn mit klein geschnittenen Birnen sowie gehackten Walnüssen. Noch etwas Sirup darüber träufeln, und ab unter den Grill.

Tipp: Du kannst eine Vielzahl von Kuchen und Muffins im Raclette-Pfännchen backen. Dafür musst du einfach wie gewohnt deinen Teig anrühren und einen bis zwei Esslöffel davon in deine gefettete Pfanne füllen. Wenn du magst, streue noch frische Beeren oder klein geschnittenes Obst, Schokostreusel oder gehackte Nüsse in die Pfanne, bevor du sie unter die Heizstäbe schiebst.

Zutaten für Bratapfel-Raclette:

  • kleine Äpfel
  • Marzipan
  • gemahlene Mandeln
  • gehackte Mandeln
  • (vegane) Butter
  • Ahornsirup
  • (vegane) Vanillesoße oder Eis

Halbiere die Äpfel, höhle das Kerngehäuse aus und fülle die Mulde mit den restlichen Zutaten. Nach dem Backen das süße Raclette mit Eis oder Vanillesoße genießen.

Zutaten für Pfannkuchen aus der Raclette-Pfanne:

  • (veganer) Pfannkuchenteig (gekauft oder selbst gemacht)
  • Banane (in Scheiben geschnitten)
  • Apfel (in dünne Schnitze geschnitten)
  • Birne (in dünne Schnitze geschnitten)
  • Ahornsirup oder Nusscreme
  • Zimt und Zucker
  • Apfelmus

Fülle einen bis zwei Esslöffel Pfannkuchenteig ins gefettete Pfännchen und belege es mit ein wenig Obst. Achtung: Nimm nicht zu viel, damit der Teig gut durchbacken kann. Genieße die Pfannkuchen mit Sirup, Schokocreme, Zimt und Zucker oder Apfelmus.

Zutaten für S’mores vom Raclette:

  • (vegane) Schoko-Butterkekse
  • (vegane) Marshmallows (gekauft oder selbst gemacht)

Für dieses süße Raclette legst du einen Schokokeks ins Pfännchen, belegst es mit einem halbierten Marshmallow und bedeckst das Ganze mit einem weiteren Keks.

Zutaten für Pflaumen-Crumble aus dem Raclette:

  • Pflaumen (frisch oder tiefgekühlt, ggf. klein geschnitten)
  • Zucker und Zimt
  • selbst gemachte Streusel (ggf. verfeinert mit Schokolade oder Zimt)

Fülle das süße Raclette-Pfännchen mit den Pflaumen und streue Zimt und Zucker darüber. Nun mit Streuseln belegen und backen. Tipp: schmeckt auch mit Beeren.