Veröffentlicht inFisch & Meeresfrüchte, Food Art

Sushi-Donuts: leckerer als in deinem Lieblingsrestaurant

Du liebst Sushi, aber der Lieferservice ist teuer und das eigene Rollen bekommst du einfach nicht hin? Kein Problem, hier sind Sushi-Donuts.

Sushi-Donuts
u00a9 stock.adobe.com/CandiceBell

2 falsche Sushi-Rollen | Texmex- und Caesar-Salad-Rolle

Sushi lieben wir doch alle! Allerdings kann das Bestellen der asiatischen Spezialität ganz schnell ins Geld gehen. Da ist es hilfreich, die leckeren Rollen zu Hause zu machen. Doch das ist gar nicht so einfach, wie es im Restaurant bei den Profis aussieht. Mit unseren Sushi-Donuts jedoch ergeben sich ganz neue Möglichkeiten!

Sushi mal anders: Jetzt essen wir Sushi-Donuts

Du bekommst das Rollen deines Sushi einfach nicht hin? Kein Problem, alles, was du brauchst, ist eine Donut-Form und etwas Geduld. Wir wandeln die klassischen Rollen mal etwas ab und machen daraus Sushi-Donuts. Das Beste: Alle, denen die Alge am Sushi gar nicht schmeckt, kommen hier voll auf ihr Kosten. Und es ist einfacher, als es aussieht.

Die größte Geduld brauchst du eigentlich nur für das Kochen des Reises. Dafür ausreichend Wasser zum Kochen bringen und den Reis anschließend lange genug quellen lassen. Der Reis braucht insgesamt eine halbe Stunde, bis er vollständig gegart ist. Achte darauf, dass er klebrig, aber nicht zu nass ist. Mit einem Schuss Reisessig schmeckt es gleich wie im Restaurant. Den Reisessig bekommst du im Asia-Markt oder in etwas größeren Supermärkten.

Bei dem Belag sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Du kannst traditionell Lachs und Thunfisch verwenden, aber auch Gurken, Avocado, Karotte oder Radieschen. Nimm das, was dir schmeckt. Ohne Fisch sind deine Sushi-Donuts sogar vegan!

Nachdem du die Formen befüllt hast, muss alles nochmal für 10 Minuten in den Kühlschrank. Das sorgt dafür, dass alles besser haftet und sich deine Sushi-Donuts besser aus der Form lösen lassen. Wenn deine Prachtstücke dann fertig sind, serviere sie am besten mit Sojasauce und Wasabi. Damit bekommst du den typischen Sushi-Geschmack. Wir finden, es muss nicht immer die klassische Rolle sein. Manchmal kann man auch kreativ werden. Wusstest du, dass diese Methode auch mit Eiswürfelformen funktioniert? So entstehen kleine Sushi-Quadrate.

Noch mehr Lust auf ausgefallene Sushi-Rezepte? Kein Problem, probier doch mal Spaghetti als Sushi, eine Sushi-Torte oder sogar den viralen Sushi-Auflauf. Das traditionelle asiatische Gericht ist nicht nur gesund, sondern auch in allen Farben und Formen richtig lecker!

Sushi-Donuts

Sushi-Donuts

Nina
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Ruhezeit 40 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 4 Donuts

Kochutensilien

  • Donut-Form aus Silikon

Zutaten
  

Für den Sushi-Reis:

  • 160 g Sushi-Reis
  • 320 ml Wasser
  • 3 EL Reisessig

Für die Füllung:

  • 1 Avocado
  • Salz und Pfeffer

Für den Belag:

  • 1 halbe Avocado
  • 2 Radieschen
  • Gurke eingelegt oder frisch
  • 3 Scheiben Lachs geräuchert
  • Thunfisch
  • Sojasauce und Wasabi

Zubereitung
 

  • Wasche den Reis, bis das Wasser klar ist. Lasse den Reis danach gut abtropfen.
  • Bringe das Wasser und den Reis für circa 2 Min. zum Kochen. Nimm anschließend den Topf vom Herd und lass den Reis mit Deckel für 20 Minuten quellen. Danach kannst du den Deckel mit einem Geschirrhandtuch tauschen und alles weitere 10 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit kannst du die Füllung und das Gemüse für die Toppings vorbereiten. Für die Füllung quetschst du einfach eine reife Avocado und würzt alles mit Salz und Pfeffer.
  • Schneide die Avocado, die Radieschen und die Gurke in feine Scheiben. Schneide den Lachs und den Thunfisch in feine Streifen.
  • Wenn der Reis fertig gequollen ist, gib den Reisessig darüber und lockere alles auf. Nun kannst du mit dem Belegen beginnen.
  • Lege deinen gewünschten Belag in die Unterseite deiner Donut-Form.
  • Nimm eine Handvoll Reis und drücke ihn in die untere Hälfte deiner Donut-Form, auf das Gemüse. Darauf verteilst du nun etwas von der Avocadocreme. Etwas mehr Reis kommt anschließend als Decken obendrauf.
  • Wenn alle Donut-Formen gefüllt sind, kommt alles für 10 Minuten in den Kühlschrank. Anschließend kannst du die Sushi-Donuts ganz einfach aus der Form lösen und mit etwas Sojasauce genießen.