Ohne Fleisch, aber lecker! Die 6 besten Veggie-Foods!

Vorschnell gehen viele Menschen davon aus, dass vegetarische Gerichte mit Verzicht bzw. weniger Geschmack und Genuss einhergehen. Wie hervorragend, abwechslungsreich und sättigend man aber auch ohne einen Hauch von Fleisch speisen kann, dafür liefern wir direkt sechs Beweise.

1.) Champignons alla Caprese

Dafür brauchst du (für 6 Portionen):

  • 6 braune Champignons
  • 2 TL geschmolzene Butter
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Mozzarellakugeln, in Scheiben geschnitten
  • 100 g Kirschtomaten, in Scheiben geschnitten
  • Balsamico
  • frisches Basilikum

So geht es:

  1. Putze die Pilze, entferne den Stiel und höhle sie aus.
  2. Mische die Butter mit dem Knoblauch und bestreiche die Außenseite der Pilze damit. Zusätzlich werden diese gesalzen und gepfeffert.
  3. Wende die Pilzköpfe und fülle sie mit einer dicken Scheibe Mozzarella und einigen Scheiben Tomaten. So werden sie bei 180 °C für 12 Minuten gebacken.

2.) Kartoffel-Terrine

Dafür brauchst du:

  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 2 Karotten
  • 3 Paprika (je 1 grüne, rote, gelbe)
  • 1 Zucchini
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 kg Kartoffeln
  • 130 g Mozzarella
  • 110 g Parmesan
  • 2 Eier
  • 1 EL weiche Butter
  • 2 EL Paniermehl

So geht es:

  1. Wasche und schneide das Gemüse in kleine Würfel. Erhitze das Öl in einer Pfanne und füge das Gemüse hinzu, brate es kurz und würze es mit Salz und Pfeffer.
  2. Schäle und koche die Kartoffeln und zerdrücke sie gut. Gib das gebratene Gemüse zum Kartoffelbrei hinzu. Schneide den Mozzarella in Würfel und gib diese ebenfalls auf die Kartoffeln. Es folgen 80 Gramm geriebener Parmesan und die beiden Eier. Dann mischst du die Masse gut.
  3. Als Nächstes streichst du eine Kastenform mit weicher Butter aus. Zusätzlich streust du Paniermehl in die Form. Dann kannst du die Kartoffelmasse in die Form geben. Gib den übrigen Parmesan in groben Hobeln obenauf und backe die Terrine bei 180 °C für 60 Minuten.

3.) Bang! Bang! Brokkoli

Dafür brauchst du:

  • 1 Brokkoli
  • 100 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Chilisoße
  • 1 TL Essig
  • 250 ml Milch
  • 200 g Panko-Paniermehl
  • Öl zum Braten

So geht es:

  1. Schneide die Röschen vom Brokkoli. Wer mag, kann auch den Stiel aufheben, ihn schälen, zerteilen und später mit marinieren.
  2. Für die Marinade mische Mehl, Stärke, Salz, Chilisoße, Essig und Milch und rühre die Zutaten glatt.
  3. Ziehe die Brokkoli-Röschen nun durch die Marinade, dann durch das Paniermehl und brate sie schließlich in heißem Öl.

4.) Maispuffer

Dafür brauchst du:

  • 120 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 1/2 rote, gewürfelte Paprika
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringen
  • 1 EL Jalapeño
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 2 EL frischen, gehackten Koriander
  • 250 g Dosenmais
  • 2 EL Limettensaft
  • Öl zum Braten

So geht es:

  1. Mische Mehl, Backpulver, Eier und Milch zu einem Teig.
  2. Zum Teig gibst du das Gemüse und hebst es unter. Ganz zum Schluss gibst du den Limettensaft hinzu.
  3. Erhitze das Öl in einer Pfanne und gib je zwei Esslöffel Teig pro Portion zum Ausbacken hinein. Backe die Puffer nun nur noch beidseitig goldbraun.

5.) Spinat-Kartoffel-Torte

Dafür brauchst du:

  • 2 große Kartoffeln
  • etwas Pflanzenöl zum Braten
  • 350 g gekochten, ausgedrückten Spinat
  • 220 g Frischkäse
  • 2 Eier
  • 100 g Fetakäse
  • Salz und Pfeffer

So geht es:

  1. Schneide die eine Kartoffel längs, die andere quer in dünne Scheiben.
  2. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und brate die Scheiben von beiden Seiten braun an.
  3. Lege den Boden einer Springform mit den Querscheiben aus, den Rand hingegen mit den größeren Längsscheiben. So bildest du sozusagen den Boden der deftigen Torte.
  4. Mische alle übrigen Zutaten in einer Schüssel zu einer einheitlichen Masse und gib diese auf die Kartoffeln. Dann backst du die Torte bei 160 °C für 30 Minuten im Ofen.

6.) Zupfaubergine

Dafür brauchst du:

  • 1 Aubergine
  • 1 Handvoll frisches Basilikum
  • 150 ml Olivenöl
  • 1 EL geriebenen Parmesan
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g Mini-Mozzarella-Kugeln
  • 100 g Kirschtomaten
  • 80 g geriebenen Mozzarella

So geht es:

  1. Schneide die Aubergine kreuzweise ein, aber beachte dabei, sie nicht vollständig durchzuschneiden. So platzierst du sie in einer Auflaufform.
  2. Um das Pesto zuzubereiten, gib Basilikum, Olivenöl, Parmesan, Knoblauch, Salz und Pfeffer in eine Schale und püriere alles. Mit einem Löffel gibst du das Pesto zwischen die Auberginen-Würfel.
  3. Schneide Kirschtomaten und Mini-Mozzarella in dünne Scheiben, lege sie übereinander und platziere sie ebenfalls in der Aubergine.
  4. Schließlich verteile den geriebenen Mozzarella auf der Aubergine und backe sie bei 180 °C für 40 Minuten.

Ob du nur für dich oder auch für andere kochst, ob du auf der Suche nach einem Snack oder Hauptgericht bist – wer hier nicht fündig wird, ist selbst schuld. Übrigens: Wenn du gerne öfter vegetarisch kochen willst, kannst du bei den meisten Speisen Fleisch und Wurst einfach weglassen oder durch äquivalente Produkte auf Soja, Seitan- oder Milchbasis zurückgreifen. Die Alternativen sind mittlerweile genauso vielfältig wie die Auswahl an der Fleischtheke und selbst bei den meisten Discountern erhältlich.

Kommentare

Auch interessant