Dieser gemusterte Käsekuchen mit einem Hauch Orange verspricht ein himmlisches Erlebnis!

...










Früher buk man gerne den so genannten Schmetterlingskuchen oder einen „Igelkuchen“ für Kindergeburtstage. Die Kuchen mit Tiermotiv haben allerdings eine Evolution erlebt. Eltern sowie Konditoren werden immer kreativer dabei, Gebäck „tierisch“ zu gestalten, und inzwischen werden dazu nicht mehr nur Obst und Marzipan, sondern auch Cremes, Glasuren, Fondant und Zuckerdeko eingesetzt. Der Leopardenkuchen ist ein neuer Höhepunkt der Hingucker-Leckereien und gleichzeitig ein echter Gaumenschmaus.

Dafür brauchst du:

Für den Teig:

  • fertigen hellen Biskuitteig
  • 1 TL dunkles Kakaopulver
  • 1 TL helles Kakaopulver
  • 1 fertigen Biskuit- oder Mürbeteigboden

Für die Frischkäse-Füllung:

  • 230 g Frischkäse (z.B. von Almette)
  • 70 g Zucker
  • 30 ml Orangensirup
  • 4 Blatt Gelatine (in kaltem Wasser aufgeweicht und ausgedrückt)
  • 50 ml warme Milch
  • 110 g geschlagene Sahne
  • 50 g kandierte Orange

Für die Dekoration:

  • flüssige Vollmilchschokolade
  • flüssige Zartbitterschokolade

So geht es:

1.) Nachdem du den Biskuitteig vorbereitet hast, stelle zwei Schüsseln parat. Gib in die eine das helle, in die andere das dunkle Kakaopulver. Fülle anschließend etwa 2 EL vom Teig in jede Schüssel und verrühre ihn jeweils mit dem Kakaopulver. Anschließend füllst du den Inhalt beider Schüsseln in Spritzbeutel.

2.) Gib nun dicke Tropfen des helleren Kakaoteiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Sie müssen nicht gleichmäßig sein. Achte allerdings darauf, genügend Abstand zwischen den Tropfen zu lassen.

Spritze mit dem dunkleren Teig nun einen feinen Rand um die helleren Tropfen. Danach machst du zusätzliche dunkle Tropfen verschiedener Größe zwischen die hellen umrandeten.

3.) Schiebe das Blech nun für 2 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Das Leopardenmuster wird bei 180 °C im Umluft-Modus gebacken.

Verteile nun den Rest des Biskuitteigs zusätzlich auf dem Backblech und streiche ihn glatt. Das Ganze wird nun für 18 Minuten bei gleicher Temperatur weitergebacken. Lass den Kuchen dann auskühlen.

4.) Nun wird der ganze Kuchen gestürzt. Nimm zum Wenden am besten ein großes Schneidbrett zur Hilfe. Zieh dann das Backpapier vom Kuchen ab.

Schneide den Kuchen dann zweimal längs, damit du drei Streifen erhältst.

5.) Stelle nun die Füllung für den Käsekuchen her: Verrühre dafür zunächst den Frischkäse mit dem Zucker und dem Orangensirup mit einem Handrührgerät. Bevor du die Gelatine dazugibst, löse sie in der Milch auf. Daraufhin gibst du die geschlagene Sahne darauf und hebst beides unter die Frischkäse-Mischung. Als Letztes rührst du die kandierten Orangenstückchen unter.

6.) Stelle nun eine Springform (Durchmesser: 18 cm) bereit, die bereits mit einem Biskuit- oder Mürbeteigboden ausgelegt ist. Kleide deren Seitenwände nun mit den Leopardenteigstreifen aus.

Nun kommt die Füllung in die Form. Streiche sie glatt, bevor du dich an die Deko machst.

7.) Als i-Tüpfelchen kommt nun das gleiche Leopardenmuster wie auf dem Teig nun auch noch auf die Frischkäsemischung. Diesmal kreierst du es allerdings mit den zwei Schokoladensorten anstatt mit Kakaoteig.

Nun muss der Kuchen nur noch über Nacht kaltgestellt werden, bevor er bereit zum Verzehr ist.

Der leckere Käsekuchen mit Leopardenmuster ist Zeugnis der Professionalisierung von „Tier-Kuchen“ und gleichzeitig der Blickfang auf jedem Buffet. Da er zudem schön cremig ist und mit einer feinen Schokoladen- und Orangennote sowie dezenten Farben glänzen kann, bereitet er Groß und Klein eine wahre Freude!

Kommentare

Auch interessant