Rezept mit Ei: Omelett mit diverser Füllung.

Der Volksmund weiß: Wer ein Omelett machen will, muss Eier zerschlagen. Aber in diesem Fall machst du nicht nur ein Omelett, sondern derer gleich drei. Das Omelett selbst mag dabei immer das gleiche sein, aber die verschiedenen Füllungen, mit denen du es zu einer schmackhaften Rolle formen kannst, könnten unterschiedlicher nicht sein.

Dafür brauchst du (pro Omelett):

  • 6 Eier
  • 30 g Parmesan, gerieben
  • 1 TL Petersilie, gehackt
  • Salz und Pfeffer

Für das Schinken-Mozzarella-Omelett:

  • 150 g Kochschinken in Scheiben
  • 150 g Mozzarella in Scheiben
  • 4 Zwiebeln, in Streifen geschnitten
  • 1 EL Butter
  • Salz und Pfeffer

Für das Feta-Spinat-Omelett:

  • 300 g Blattspinat
  • 150 g Feta
  • 60 g Mandeln, gehobelt
  • Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer

Für das Rucola-Lachs-Omelett

  • 200 g Frischkäse
  • 300 g Räucherlachs
  • 100 g Rucola

So geht es:

1.) Für jede der drei Rezept-Variationen benötigst du zunächst ein Omelett. Um dieses zuzubereiten, verrührst du die Eier, den Parmesan, die Petersilie sowie etwas Salz und Pfeffer miteinander in einer Schüssel.

2.) Lege das Backblech mit Backpapier aus, das du zuvor nass gemacht und danach gut ausgewrungen hast.

3.) Gib die Eimasse auf das Backblech und backe sie bei 180 °C Umluft ca. 10 bis 15 Minuten lang.

4.) Um das Omelett bequem vom Blech zu lösen und es anschließend belegen und zusammenrollen zu können, spanne Frischhaltefolie über das Backblech und drehe es mit dem Inhalt nach unten auf den Tisch.

Lass das Omelett aber vorher etwas abkühlen.

5.) Belege nun das Omelett mit den entsprechenden Zutaten für die jeweilige Variation und rolle es zusammen. Warte einige Minuten, bis es diese Form beibehält.

a) Für das Schinken-Mozzarella-Omelett brätst du die Zwiebeln zunächst mit Butter an. Danach legst du zuunterst die Zwiebeln, darauf den Kochschinken und schließlich den Käse auf das Omelett, rollst es zusammen und schiebst es noch einmal ohne Folie für ca. 10 Minuten bei 180 °C Umluft in den Ofen.

b) Für das Feta-Spinat-Omelett legst du zuunterst den Spinat aus, streust eine geriebene Muskatnuss darüber, würzt es mit etwas Salz und Pfeffer und verteilst darauf den Feta sowie schließlich die Mandeln.

c) Bei dem Rucola-Lachs-Omelett bestreichst du das Omelett zunächst mit Frischkäse, darauf legst du den Lachs und zu guter Letzt den Rucola, bevor du auch dieses Omelett rollst und servierst.

Wenn das mal nicht das Gelbe vom Ei ist! Ob du gleich alle drei Varianten auf einmal ausprobieren möchtest, bleibt natürlich dir überlassen.

Das Rezept zum zweiten Video findest du hier.

Kommentare

Auch interessant