Veröffentlicht inAnrichten & dekorieren, Backen, Food Art, Gebäck, Unsere Favoriten

Apfelkuchen mit Puddingcreme und Blätterteig: Rezept für Genießer

Genau richtig für die Kaffeerunde: Unser Apfelkuchen mit Puddingcreme und Blätterteig verzaubert deine Gäste. Entdecke das Lieblingsrezept!

© Leckerschmecker

Apfelkuchen mit Puddingcreme und Blätterteig

Genau richtig für die Kaffeerunde: Unser Apfelkuchen mit Puddingcreme und Blätterteig verzaubert deine Gäste. Entdecke das Lieblingsrezept!

Für diesen köstlichen Apfelkuchen mit Puddingcreme musst du nicht einmal selbst den Teig zubereiten. Der bewährte Blätterteig erfüllt hier seinen Zweck perfekt und kreiert ein knuspriges, aber gleichzeitig sehr saftiges Vergnügen.

Rezept für Apfelkuchen mit Puddingcreme

Unser Apfelkuchen mit Puddingcreme ist dank des fertigen Blätterteigs aus dem Kühlregal super schnell im Ofen, denn wir sparen uns die Herstellung eines Hefe- oder Mürbeteigs. Das heißt: kein Kneten, kein Blindbacken, keine Ruhezeit und kein Bangen, ob der Blätterteig aufgeht.

Auf den Blätterteig kommen cremiger Pudding und fruchtige Äpfel, die wir fächerartig anordnen. Am Ende schmeckt der Apfelkuchen mit Puddingcreme deshalb nicht nur richtig lecker, sondern sieht auch zum Anbeißen gut aus.

Ist der Kuchen nicht hübsch, mit der Blätterteig-Schnecke in der Mitte? Perfekt für die sonntägliche Kaffeetafel! Probiere ihn, je nach Jahreszeit, doch auch einmal mit Pfirsichen aus.

Und wir haben noch mehr Kuchen-Ideen, die Naschkater und Zuckerkatzen glücklich machen. Probiere unseren Apfelkuchen mit Zimtstreuseln, lass dich von unserem versunkenen Apfelkuchen begeistern oder nasche ein Stück gedeckten Apfelkuchen, der genau wie der von Oma schmeckt.

Apfelkuchen mit Puddingcreme und Blätterteig in der Draufsicht.

Apfelkuchen mit Puddingcreme

keine Bewertungen

Zutaten
  

  • Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 250 ml Milch
  • 1 1/2 EL Zucker
  • 1/2 Pck. Puddingpulver
  • 100 g Crème fraîche
  • 2 rote Äpfel
  • 1 Ei
  • braunen Zucker
  • 3 EL heiße Aprikosenmarmelade

Zubereitung
 

  • Rolle als Erstes den Blätterteig aus. Mit einem Pizzaschneider schneidest du jetzt 6 Streifen à 2 cm Breite in den Teig. Am besten oben und unten jeweils einen und an der rechten Seite 4 Streifen. Stelle danach eine große Auflaufform auf den Bereich des Teiges, der unbeschnitten bleibt, und rolle mit einem Pizzaschneider um die Form herum, sodass du die passende Teiggröße für das anschließende Auslegen der Form hast.
  • Erhitze die Milch in einem Topf und gib das Puddingpulver und den Zucker hinzu. Verrühre alles gut mit einem Rührbesen. Nimm den Topf vom Herd und lass den Pudding etwas abkühlen. Hebe jetzt die Crème fraîche unter. Verteile dann die Puddingcreme auf dem Blätterteig in der Auflaufform. Streiche mit einem Löffel alles schön glatt, damit du eine gleichmäßige Oberfläche erhältst.
  • Halbiere 2 Äpfel und entferne ihr Kerngehäuse. Schneide beide Äpfel in gleich dicke Scheiben. Jetzt kannst du anfangen, die Apfel-Spalten in die Form zu legen. Fange am äußeren Rand an, die Spalten – einander überlappend – in die Puddingcreme zu drücken.
  • Erinnerst du dich an die 6 Teigstreifen, die du ganz zu Beginn mit dem Pizzaschneider aus dem Teig geschnitten hast? Lege diese Streifen ringförmig zwischen die einzelnen Lagen der Apfel-Spalten, bis der Boden komplett belegt ist. Den letzten Teigstreifen jedoch rollst du schneckenförmig zusammen und setzt ihn direkt in die Mitte der Auflaufform.
  • Bestreiche den Blätterteig mit verquirltem Ei und bestreue dein Werk noch mit braunem Zucker. Gib die Form nun bei 180 °C Umluft für 35 Minuten in den Ofen, bis der Kuchen goldbraun ist.
  • Solange der Kuchen noch lauwarm ist, bestreiche ihn mit Aprikosenmarmelade.

Hier kommst du übrigens zu dem Rezept aus dem Bonusvideo.