Veröffentlicht inFrühstück

Baghrir: Heute gibt es marokkanische Pfannkuchen zum Frühstück

Genieße mit unserem Rezept Baghrir zum Frühstück. Die marokkanischen Pfannkuchen stecken voller Geschmack, sind einfach zuzubereiten und sehen fantastisch aus.

Einige Baghrir – marokkanische Pfannkuchen –, die auf im Kreis auf einem Teller angeordnet sind. In der Mitte steht eine Schale mit Honig-Butter-Soße.
u00a9 stock.adobe.com/ fazeful

3 fabelhafte Frühstücksideen, für die du ein großes Blech brauchst

Ich esse morgens sehr gerne Pfannkuchen. Am liebsten die amerikanische Variante, also die etwas dickeren Pancakes. Vor einiger Zeit war ich im Urlaub in Marokko und habe dort marokkanische Pfannkuchen probiert. Und ich muss sagen: Seitdem bin ich ein großer Fan von Baghrir, wie die Pfannkuchen dort heißen. Ihre lockere Konsistenz und ihr besonderes Aussehen machen sie zu einem tollen Frühstückshighlight.

Baghrir: dein neues Lieblings-Frühstücksrezept aus Marokko

Baghrir sind mehr als nur Pfannkuchen, sie sind ein Stück marokkanische Kultur. Ihre Zubereitung ist tief in der kulinarischen Tradition Marokkos verwurzelt und wird zu besonderen Anlässen, aber auch im Alltag zelebriert. Das Besondere an diesen Pfannkuchen ist die lockere Struktur, die durch die Kombination von Grieß und Hefe entsteht. Die Oberfläche der Pfannkuchen ist mit unzähligen Poren verziert, die beim Backen entstehen und ihnen den Spitznamen „Pfannkuchen mit tausend Löchern“ eingebracht haben.

Die Löcher sind aber nicht nur optisch toll und sorgen dafür, dass die Pfannkuchen schön fluffig sind. Sie dienen als perfektes „Auffangbecken“ für Honig, geschmolzene Butter oder Ahornsirup. Auch frische Beeren oder Nüsse passen hervorragend zu Baghrir. Da sie kaum Zucker enthalten, passen auch herzhafte Begleiter wie Käse wunderbar zu den marokkanischen Pfannkuchen. Finde doch einfach selbst heraus, was dir am besten schmeckt. Ich bevorzuge ganz klar die Variante mit Ahornsirup.

Die Pfannkuchen sind nicht nur köstlich, sondern auch wirklich einfach zuzubereiten. Ob zum Frühstück, als Nachmittagssnack oder als Dessert – Baghrir passen zu jeder Tageszeit. Komm mit auf eine kulinarische Reise nach Marokko!

Pfannkuchen gibt es in vielen, leckeren Varianten. Für einen Farbtupfer auf dem Frühstückstisch sorgen diese Matcha-Pancakes. Beim Dutch Baby handelt es sich um einen großen Ofenpfannkuchen. Wir servieren ihn mit frischen Erdbeeren. Pfannkuchen schmecken auch in herzhaft, wie die Käsepfannkuchen beweisen.

Einige Baghrir – marokkanische Pfannkuchen –, die auf im Kreis auf einem Teller angeordnet sind. In der Mitte steht eine Schale mit Honig-Butter-Soße.

Baghrir – marokkanische Pfannkuchen

Anke
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gehzeit 3 Stunden
Gesamtzeit 3 Stunden 30 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 800 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 300 g Hartweizengrieß
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Für die Honig-Butter-Soße:

  • 30 g Butter
  • 4 EL Honig
  • Orangenblütenwasser optional

Zubereitung
 

  • Verrühre 50 ml warmes Wasser mit der Hefe und lass es 5 Minuten ziehen.
  • Vermische 700-750 ml lauwarmes Wasser mit Grieß, Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Salz und dem Hefemix zu einem dickeren Pfannkuchenteig.
  • Decke die Schüssel ab und lass den Teig für etwa 1 Stunde ruhen.
  • Gieße etwas Öl in eine Pfanne und gib mit einer Kelle 4-5 Teigkleckse hinein. Backe die Pfannkuchen bei geringer bis mittlerer Hitze, bis sie an der Unterseite goldbraun sind und sich auf der Oberfläche Blasen bilden. Es ist wichtig, sie wirklich nur von einer Seite zu backen!
  • Lege fertige Pfannkuchen auf ein Blech und halte sie bei 50 °C im Ofen warm, bis alle ausgebacken sind.
  • Koche die Butter mit dem Honig und nach Belieben etwas Orangenblütenwasser für die Soße in einem Topf auf. Lass sie 3-4 Minuten auf niedriger Stufe köcheln.
  • Serviere die Baghrir mit der Honig-Butter-Soße.