Veröffentlicht inFrühstück, Käse, Schnell & einfach, Unsere Favoriten, Vegetarisch & Vegan

Frühstück, aber deftig: So gut schmecken Käsepfannkuchen

Käsepfannkuchen sind ein Frühstück, das du lieben wirst! Sie sind außen knusprig und innen zartschmelzend. Klingt gut? Dann bereite sie sogleich zu! DU brauchst nur 6 Zutaten.

Käsepfannkuchen ligen geschichtet auf einem weißen Teller. In der Mitte steht eine Schale mit Dip. Daneben liegen zwei Gabeln.
u00a9 stock.adobe.com/myviewpoint

12 Lifehacks in der Küche, die ich gerne früher gekannt hätte | Geniale Food Hacks

Sechs Zutaten und 20 Minuten Zeit – mehr braucht es nicht für diese köstlichen Käsepfannkuchen. Sie sind außen knusprig und innen zart schmelzend. Perfekt dazu: ein schnell angerührter Kräuterdip. Ich liebe dieses Frühstück und kann es gar nicht erwarten, dir mein Rezept zu verraten. Also pass gut auf und dann ran an den Herd!

Käsepfannkuchen: Besser geht’s wirklich nicht!

Wer mich kennt, weiß: Für ein gutes Frühstück würde ich vieles tun. Zum Beispiel schon am Abend vorher das Essen vorbereiten. Doch warte! Bevor du jetzt wegklickst: Diese Käsepfannkuchen sind keines dieser Frühstücke, die viel Zeit, zahllose Handgriffe und ausgefallene Produkte brauchen. Im Gegenteil: Sie sind überraschend schnell fertig und benötigen nur sechs Zutaten. Dafür ist ihr Geschmack absolut überzeugend. Seit ich ihr Rezept zum ersten Mal ausprobiert habe, stehen die schnellen Pfannkuchen mindestens ein Mal die Woche auf meinem Tisch.

Käsepfannkuchen bestehen größtenteils aus einer bestimmten Zutat: Hüttenkäse. Dieser spielt in meinem Leben schon lange eine Rolle. Schon als Kind liebte ich die Textur vom „körnigen Frischkäse“, wie er in meiner Familie hieß und aß ihn auch gerne mal pur. Seine gesundheitlichen Vorteile lernte ich erst später kennen. Das Milchprodukt enthält nämlich nur wenig Fett und kaum Kohlenhydrate – dafür aber massig Proteine. Besonders bei Sporttreibenden ist er daher sehr beliebt. Nun ja, ich muss zugeben: Wirkliches Fitness-Food sind unsere Pfannkuchen nicht. Aber dafür machen sie rundum glücklich und verhelfen zu einem gut gelaunten Start in den Tag. Und das ist schon mal viel wert, oder?

Du kannst Käsepfannkuchen hervorragend pur vernaschen, noch besser schmecken sie aber mit einem fix zusammengerührten Kräuterdip. Und so geht’s: Vermische etwas Quark mit Joghurt und hacke eine Menge Kräuter deiner Wahl. Dill, Petersilie, Schnittlauch, wonach auch immer dir der Sinn steht, alles geht. Dazu einen Spritzer Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer, umgerührt und fertig ist der perfekte Dip!

Pfannkuchen zum Frühstück sind einfach genial. Süßkartoffel-Pancakes haben es uns besonders angetan, genau wie Joghurt-Zitronen-Pancakes. Aber auch deftig vernaschen wir sie gern, so wie diese Kräuter-Pancakes mit Räucherlachs. Mmh!

Käsepfannkuchen ligen geschichtet auf einem weißen Teller. In der Mitte steht eine Schale mit Dip. Daneben liegen zwei Gabeln.

Käsepfannkuchen

Nele
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 8

Zutaten
  

  • 400 g Hüttenkäse
  • 4 Eier
  • 125 g Mehl
  • 2 TL Backpulver gestrichen
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Parmesan gerieben
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung
 

  • Gib den Hüttenkäse in eine Schüssel und füge nach und nach die anderen Zutaten hinzu. Rühre zwischen den einzelnen Zugaben jeweils kurz durch.
  • Erhitze etwas Öl in einer beschichteten Pfanne und gib den Pfannkuchenteig hinein. Pro Durchgang müsstest du vier Stück gleichzeitig braten können.
  • Brate die Pfannkuchen von beiden Seiten folgbraun.

Notizen

Für ein besonders leckeres Ergebnis kannst du noch 1 EL gehackten Dill in den Pfannkuchenteig geben.