Veröffentlicht inFrühstück, Kartoffeln, Vegetarisch & Vegan

Kartoffeln zum Frühstück: Süßkartoffel-Pancakes

Schon probiert? Süßkartoffel-Pancakes sind eine Variation des amerikanischen Frühstücks mit leckerer Süßkartoffel im Teig. So werden sie gemacht.

Süßkartoffel-Pancakes mit Butter und Weitrauben auf dunklem Teller
u00a9 stock.adobe.com/ Iryna

DAS sind die genialsten Sachen, die man mit den riesigen Kartoffeln machen kann

Hättest du beim Wort Süßkartoffeln gleich an Pancakes gedacht? Zugegeben, die Verbindung erscheint auf den ersten Blick ungewöhnlich. Das Ergebnis ist aber ein mehr als leckeres Frühstück, das du unbedingt ausprobieren solltest. Erst recht, wenn du Pancakes liebst. So werden die Süßkartoffel-Pancakes zubereitet.

Pancake-Frühstück mit Süßkartoffel

Nicht nur unsere heimische Kartoffel kann als Zutat für zahllose Gerichte verwendet werden, auch die Süßkartoffel hat sich als kulinarisches Multitalent längst einen Namen gemacht. Ein Volltreffer ist die Süßkartoffel als Pancake. Dazu muss die Kartoffel vor dem Zubereiten der Pancakes allerdings erst im Ofen weich gebacken werden. Anschließend löffelst du das Fruchtfleisch heraus und mischst es mit mit den Eiern. Mit Mehl, Zucker, Backpulver und Salz wird daraus dann der Pancake-Teig, den du in etwas Öl portionsweise in der Pfanne bäckst. Damit die Pancakes nach dem Backen in der Pfanne bis zum Servieren warm bleiben, kannst du sie auf einem Teller im Backofen bei niedriger Temperatur warm halten. Und auch wenn das Zubereiten dieser Pancakes durch das Backen der Kartoffel etwas länger dauert, wirst du dafür mit einem einzigartigen Geschmackserlebnis belohnt.

Ob süß oder herzhaft, mit Buttermilch oder Banane – Pancakes gibt es in zig Varianten aus den unterschiedlichsten Zutaten. Warum also nicht auch mit Süßkartoffeln? Die verleihen den amerikanischen Pfannkuchen eine leicht orangefarbene Note und bringen von Natur aus ein süßes Aroma mit. Besonders gut harmonisiert der an Möhren erinnernde Geschmack der Süßkartoffel in den Pancakes mit Nüssen, Blaubeeren und Ahornsirup. Andere Früchte wie Bananen oder Erdbeeren und Nüsse passen trotzdem dazu. Auch Honig oder einfach nur etwas Butter sind leckere Begleiter zu den Süßkartoffel-Pancakes.

Wo wir beim Stichwort Pancakes sind: Lust auf weitere Rezepte des amerikanischen Frühstücksklassikers? Dann präsentieren wir hier eine Auswahl unserer Lieblings-Pancakes-Rezepte. Neben der süßen Variante Bananen-Pancakes lieben wir diese frischen Zitronen-Ricotta-Pancakes. Für einen gesunden Start in den Tag müssen es Haferflocken-Pancakes sein. Welche Sorte ist dein Favorit?

Süßkartoffel-Pancakes mit Butter und Weitrauben auf dunklem Teller

Süßkartoffel-Pancakes

Avatar photoJudith
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 2

Zutaten
  

  • 2 Süßkartoffeln
  • 60 g ungesalzene Butter
  • 4 Eier
  • 200 ml Milch
  • 400 g Mehl
  • 160 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Pflanzenöl
  • Ahornsirup
  • Blaubeeren
  • Pecannüsse

Zubereitung
 

  • Wickle die Süßkartoffeln in Alufolie und gare sie im Ofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze für 30 Minuten weich. Lasse sie anschließend abkühlen und kratze dann das Fruchtfleisch heraus.
  • Schmelze in der Zwischenzeit die Butter in einem Topf. Vermenge dann das Fleisch der Süßkartoffel mit den Eiern und verrühre alles gut mit einem Handrührgerät. Gib die Butter und die Milch hinzu und rühre solange weiter, bis eine homogene Masse entsteht.
  • Mische Mehl, Zucker, Backpulver und eine Prise Salz dazu. Mixe alles zu einem cremigen Teig.
  • Erhitze das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze und fülle nach und nach je einen Esslöffel Teig hinein. Backe die Pancakes auf jeder Seite 2 Minuten, bis sie goldbraun sind. Wiederhole das, bis der Teig aufgebraucht ist. Serviere die Pancakes mit Ahornsirup, frischen Blaubeeren und Pecannüssen.