Veröffentlicht inFleisch

Oktoberfest auch auf dem Teller: Bierfleisch mit Semmelknödeln

Genieße den vollen Geschmack von zartem Fleisch, aromatischem Bier und selbst gemachten Knödeln in unserem Rezept für Bierfleisch mit Semmelknödeln.

u00a9

September ist Oktoberfestzeit und steht auch bei uns ganz im Zeichen traditioneller bayerischer Küche. Wir zeigen dir heute ein Rezept für Bierfleisch mit Semmelknödeln aus dem Dutch Oven. Dieses Gericht zeigt eindrucksvoll, dass man Bier auch vielfältig zum Kochen einsetzen kann.

Traditionell und unwiderstehlich

Der Ursprung des Gerichts findet sich in der bayerischen Küche, wo Bier nicht nur als Getränk, sondern auch als Zutat beim Kochen genutzt wird. Das Bierfleisch aus dem Dutch Oven ist ein Gericht, das Generationen von bayerischen Familien zusammengeführt hat und noch heute die Herzen und Mägen der Menschen erobert.

Für das Bierfleisch aus dem Dutch Ofen werden Zwiebeln, Rindfleisch und Champignons im Bräuer angebraten und mit Bier und Rinderfond abgelöscht. Anschließend werden Semmelknödel aus Brötchen vom Vortag hergestellt und im Bierfleisch mitgegart. Das Ergebnis ist zartes Fleisch, das förmlich auf der Zunge zergeht, zusammen mit dem vollen Aroma von Bier. Die Knödel, die den Sud in sich aufsaugen, geben dem Gericht den letzten Pfiff.

Stell dir doch einmal vor, wie das Felsich butterzart im Bier gegart wird und der Duft der aromatischen Gewürze deine Küche erfüllt und deine Sinne berauscht. Das Bierfleisch aus dem Dutch Oven entführt dich in die Welt der bayerischen Gemütlichkeit und gibt dir das Gefühl, auf dem Oktoberfest zu sein.
Vielleicht könnte diese deftige Mahlzeit mit Knödeln sogar den Trend für eine neue Spezialität der alpenländischen Küche setzen. Damit bleibt abschließend zu sagen: Guten Appetit bzw. „an Guadn“!

Dafür brauchst du:

Für das Bierfleisch:

  • Öl zum Anbraten
  • 2 große, geschnittene Zwiebeln 
  • 1 kg Rinderschulter 
  • 300 g halbierte braune Champignons 
  • Salz, Pfeffer
  • 500 ml Schwarzbier
  • 350 ml Rinderfond

Für die Semmelknödel:

  • 1 EL Butter
  • 1 kleine gewürfelte Zwiebel
  • 5 helle Brötchen vom Vortag
  • 2 Eier
  • 150 ml Milch
  • 2 EL frische, grob gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss

Für die Garnierung:

  • frische, grob gehackte Petersilie

So geht es:

1. Lass zunächst reichlich Öl in einem Bräter heiß werden, gib dann die Zwiebeln dazu und lass sie bei geschlossenem Deckel anschwitzen. 

Zwiebeln werden in Bräter angebraten
Credit: Media Partisans

2. Schneide dann das Fleisch in grobe Würfel und gib es zu den schon leicht angebräunten Zwiebeln. Brate das Fleisch nun goldbraun und gib dann die Champignons hinzu.

Würze anschließend mit reichlich Salz und Pfeffer und gieße dann das Bier und den Rinderfond hinzu. Das Ganze sollte nun etwa 1,5 Stunden vor sich hin köcheln.

Fleisch in Bräter wird mit Bier und Rinderfond übergossen
Credit: Media Partisans

3. Lass für die Semmelknödel zunächst die Butter in einer Pfanne zergehen und dünste die Zwiebel darin glasig.

Zwiebeln werden in Pfanne gedünstet
Credit: Media Partisans

4. Schneide nun auch die Brötchen in grobe Würfel und gib sie in eine Schüssel. Darüber schlägst du die Eier, gießt die Milch dazu, verteilst die gedünsteten Zwiebeln darauf und streust die Petersilie darüber. Würze anschließend nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss.

Mische alle Zutaten dann mit den Händen kräftig durch, bis eine Art Teig entsteht. Dieser sollte anschließend eine gute halbe Stunde ruhen.

Die Zutaten für Semmelknödel werden in einer Schüssel mit den Händen verknetet
Credit: Media Partisans

5. Forme nun mit den Handflächen ca. 12 kleine Knödel aus dem Teig.

Gib diese nun auf das Bierfleisch und lass alles ca. 40 Minuten auf dem Herd schmoren.

Semmelknödeln werden mit den Händen geformt
Credit: Media Partisans

6. Schmecke das Gericht nun noch einmal mit Salz und Pfeffer ab und bestreue jede Portion mit Petersilie.

Eine Portion Bierfleisch mit Semmelknödeln auf einem Teller
Credit: Media Partisans

Auch diese Rezepte sind perfekt fürs Oktoberfest: