Veröffentlicht inBacken, Kuchen, Schnell & einfach

Dieser Kuchen hat es in sich: So backst du saftig-weiche Blondies

Saftig und umwerfend lecker sind unsere Blondies. Füge Toppings deiner Wahl hinzu und stille deinen Heißhunger!

© stock.adobe.com/Brent Hofacker

Kekse, Löffelbiskuit und Nutella! Unsere 6 einfachsten Kuchenrezepte

Heißhungerattacken sind kein Spaß. Egal, was im Küchenschrank liegt, nichts scheint den richtigen Nerv zu treffen. Wenn du mal wieder das Gefühl hast, einfach nicht das richtige Essen gegen deinen unbändigen Appetit zu finden, dann probiere doch mal diese einfachen und saftigen Blondies.

In Sechs Zutaten zum Glück: saftige Blondies

Blondies sind in Deutschland oftmals als die hellen Schwestern von klassischen dunklen Brownies bekannt. Diese Annahme ist jedoch falsch. Ihr Teig enthält im Gegensatz zu dem von Brownies zum Beispiel nicht mal Schokolade. Blondies sind also eher die Cousinen von Brownies – sie gehören zum gleichen Stamm, sind aber doch verschieden. Das Rezept für Blondies soll etwas älter sein als das für Brownies – das erste tauchte bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts auf. In den USA sind Blondies beliebt, hier in Deutschland eher unbekannt. Wir bei Leckerschmecker finden, die reichhaltigen quadratischen Kuchen haben endlich ihr eigenes Spotlight verdient!

Der Geschmack von Blondies ist geprägt von braunem Zucker. Am besten passt da der klassische, etwas klebrige Rohrzucker, der den karamelligen Geschmack des Kuchens ausmacht. Von der Konsistenz her ist es bei Blondies wie bei Brownies: Sie sollten saftig-weich und buttrig sein und im Biss etwas fest und klebrig, fast wie ein weiches Karamellbonbon. Falls du dich wunderst, warum vergleichsweise viel Salz in den Teig kommt, lass dir gesagt sein: Die leicht salzige Note zusammen mit dem karamelligen Geschmack passt einfach perfekt.

Blondies sind super einfach zu backen. Probiere auch eins unserer anderen einfachen Kuchenrezepte, zum Beispiel eines der sechs unvergesslichen Kuchenrezepte aus dem Video. Für Freunde von fluffigen Kuchen gibt es diesen einfachen Gewürzkuchen mit Pflaumenmus. Ein echter Hingucker, der noch dazu einfach zu machen ist, ist dieser Pfirsichkuchen mit Kakao.

Wir verwenden in diesem Blondie-Rezept kein Backpulver. Dadurch gehen sie kaum auf und werden schön fest und klebrig. Die Eier lockern den Teig zwar ein bisschen auf, aber fluffig werden die Blondies dadurch nicht. Wenn du magst, kannst du einen Teelöffel Backpulver zugeben.

Blondies sind im Handumdrehen gemacht und halten sich in einem luftdichten Container bis zu eine Woche bei Raumtemperatur. Aber glaub uns, so alt werden sie sowieso nicht.

Blondies mit Schokoladentropfen, in Quadrate geschnitten

Blondies

Avatar photoNele
5 (1 Bewertung)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 16 Stücke

Zutaten
  

  • 230 g Butter
  • 240 g brauner Zucker
  • 2 Ei Größe L
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Salz
  • 260 g Weizenmehl Type 405

Optionale Toppings (zum Beispiel):

  • 100 g Schokoladentropfen
  • 80 g gehackte Walnüsse

Zubereitung
 

  • Heize den Backofen auf 180 °C vor und lege eine flache Backform mit etwas Backpapier aus.
  • Schmelze die Butter in einem kleinen Topf. Du kannst sie auch ein wenig bräunen lassen, um ihr ein nussigeres Aroma zu geben. Pass' dabei auf, dass sie dir nicht verbrennt! Gib sie dann in eine große Schüssel und rühre den Zucker unter, bis du keine Kristalle mehr spürst.
  • Sobald deine Butter nur noch lauwarm ist, schlage sie mit den Eiern, dem Vanillezucker und dem Salz auf. Gib dann das Mehl und deine Toppings hinzu.
  • Gib den Teig in die Backform und klopfe diese ein paar mal auf die Arbeitsfläche, um ihn gleichmäßig zu verteilen und zu glätten. Backe ihn dann für 20-25 Minuten oder bis die Ecken gebräunt sind.
  • Schneide den Kuchen nach dem Auskühlen in Quadrate.

Notizen

In diesem Rezept verwenden wir eine Mischung aus Schokoladentropfen und Walnüssen. Bei der Auswahl der Toppings sind deiner Kreativität allerdings keine Grenzen gesetzt. Probiere deine Blondies doch mal mit Himbeeren, etwas Whiskey im Teig oder geschnittenen, weichen Karamellbonbons.