Veröffentlicht inBacken, BBQ & Burger, Brot, Burger

Burgerbrötchen selber machen: das beste Rezept

Burgerbrötchen selber machen ist kein Hexenwerk. Mit unserem einfachen Rezept gelingen dir mit Sicherheit leckere und fluffige Brötchen.

Burgerbrötchen selber machen: Mehrere selbstgemachte Burgerbrötchen in einem Korb, der mit einem Tuch ausgeschlagen ist.
u00a9 stock.adobe.com/Nelea Reazanteva

9 geniale Burger-Hacks, die dein Leben verändern

Isst du gerne Burger? Blöde Frage eigentlich – wer isst denn nicht gerne Burger. Ob sie Fleisch essen oder nicht, Burger-Fans sind sich meist in einem Punkt einig: Das Brötchen muss stimmen. Wenn es trocken und pappig ist, schmeckt auch das beste Patty nicht. Doch Rettung naht! Wir zeigen dir, wie einfach du Burgerbrötchen selber machen kannst, die locker-luftig und keinesfalls trocken sind.

Burgerbrötchen selber machen ganz einfach

Bestimmt kennst du die Situation: Du möchtest Burger machen, für eine Party zum Beispiel oder auch einfach nur so. Die Zutaten hast du parat, nur die Brötchen fehlen noch. Du kaufst ganz klassisch welche mit Sesam. Zu Hause bereitest du dann den Rest vor: ein leckeres Patty, Gewürzgurken, Tomate, Salat. Eine leckere Burgersoße darf auch nicht fehlen. Du belegst deinen Burger und nimmst einen herzhaften Bissen. Sogleich bleibt das Brötchen am Gaumen kleben und bei jedem Kauen scheint mehr pappige Masse deinen Mund zu füllen. So etwas muss nicht sein! Seit wir gelernt haben, Burgerbrötchen selber zu machen, kaufen wir keine mehr im Laden.

Möchtest du Burgerbrötchen selber machen, brauchst du nicht viel dafür. Ihre Basis ist ein einfacher Hefeteig, der salzig-süß schmeckt. Wichtig ist hierbei nur, dass du frische Hefe verwendest. Diese sorgt dafür, dass die Brötchen im Ofen richtig fluffig aufgehen und nicht zu kompakt werden. Plane ein wenig Zeit ein, denn Hefeteig muss gehen. Das Ergebnis ist diese Wartezeit jedoch allemal wert. Während der Teig aufgeht, kannst du die anderen Zutaten für deinen Burger vorbereiten oder schon mal eine Soße anrühren.

Wir empfehlen zudem, immer gleich ein paar mehr Burgerbrötchen selber zu machen, denn du kannst sie, wenn sie abgekühlt sind, super einfrieren und bei Bedarf im Ofen auftauen. Wickele sie dazu in etwas Folie ein, damit sie beim Auftauen nicht austrocknen. So hast du immer frische Burgerbrötchen zur Hand, wenn du welche brauchst.

Du kannst die Burgerbrötchen für alle möglichen Burger verwenden, wie für unseren Hot-Dog-Burger. Machst du die Brötchen etwas kleiner, eignen sie sich perfekt für Mini-Burger. Du kannst auch deinen eigenen Burger kreieren, zum Beispiel mit einem Zucchinipuffer als Patty.

Burgerbrötchen selber machen: Mehrere selbstgemachte Burgerbrötchen in einem Korb, der mit einem Tuch ausgeschlagen ist.

Burgerbrötchen selber machen

Nele
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gehzeit 2 Stunden 5 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden 45 Minuten
Portionen 10

Zutaten
  

  • 200 ml Wasser lauwarm
  • 6 EL Milch
  • 1 Würfel frische Hefe 42 g
  • 35 g Zucker
  • 500 g Mehl Type 550
  • 8 g Salz
  • 2 Eier
  • 80 g Butter weich
  • Sesam

Zubereitung
 

  • Vermische das Wasser und die Milch in einer Schüssel, mische den Zucker unter und brösele die Hefe hinein. Lass die Mischung 5 Minuten stehen, bis die Hefe beginnt, Blasen zu werfen.
  • Füge nun Mehl, Salz, 1 Ei und die Butter hinzu und knete alles zu einem geschmeidigen Teig. Das dauert etwa 5 Minuten mit einer Rührmaschine und 10 per Hand. Decke den Teig mit einem Geschirrtuch ab und lass ihn an einem warmen Ort 1 Stunde gehen.
  • Forme aus dem Teig Brötchen von je 80-90 g. Rolle diese zu festen Kugeln und drücke sie auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu Scheiben von etwa 9 cm Durchmesser flach.
  • Lass diese Teiglinge eine weitere Stunde gehen.
  • Heize den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor.
  • Verquirle 1 Ei mit je 2 EL Wasser und Milch und bestreiche die Brötchen nach Ablauf der Stunde mit der Mischung. Bestreue die bestrichenen Brötchen mit etwas Sesam.
  • Backe die Brötchen 16-20 Minuten im Ofen, bis ihre Oberfläche goldbraun ist. Lass sie auskühlen, bevor du sie anschneidest.

Notizen

  • Der Teig kann nach dem Kneten sehr klebrig sein. Stelle also sicher, dass du deine Arbeitsfläche gut bemehlst. 
  • Verwende auf jeden Fall das 550-Weizenmehl, da Mehl der Type 405 zu sehr klebt.