Veröffentlicht inFrühstück, Klassiker, Schnell & einfach

Weckt schöne Erinnerungen: Dinkel-Grießbrei wie aus der Kindheit

Da werden Erinnerungen wach: Dinkel-Grießbrei versetzt uns zurück in die Kindheit. So hätte Oma den leckeren Getreidebrei auch zubereitet!

© stock.adobe.com/ New Africa

Diese 5 Desserts sind so einfach & lecker, dass du sie fast jeden Tag machen möchtest

Die 5 besten Flan-Rezepte für jede Gelegenheit. Diese einfachen und schnellen Desserts verleihen jeder Hauptmahlzeit ein süßes Happy End!

Noch warm mit Zimtzucker serviert, schmeckt dieser cremige Dinkel-Grießbrei ultimativ nach Kindheit und Zuhause, nach einem gemütlichen Morgen oder entspannten Abend auf Omis Eckbank. Nur zu gerne teilen wir das wohlig-warme Gefühl mit dir und verraten dir unser ultimatives Rezept für den köstlichen Getreidebrei.

Vielseitiger, gesunder Genuss: Dinkel-Grießbrei

Aus wenigen Grundzutaten entsteht mit dem Dinkel-Grießbrei ein sättigender und cremiger Brei, der als süßes Hauptgericht genauso lecker schmeckt wie als schnelles Dessert. Unser Rezept ergibt zwei große Portionen, wenn du ihn als Hauptgericht planst oder vier kleinere Dessert-Portionen.

Grießbrei ist ein aus Grieß gekochter Brei, der mit Milch, leicht gesalzener Milch oder einer Mischung aus Milch und Wasser zubereitet wird. Für unser Rezept verwenden wir Dinkel-Grieß. Dinkel ist eine alte Getreidesorte, die reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen ist. Als Urform des Weizens wurde sie bereits in der Antike angebaut und geschätzt. Heute erlebt Dinkel ein Comeback, da immer mehr Menschen seine Vorzüge entdecken.

Servieren kannst du deinen Dinkel-Grießbrei mit Zucker, Kakaopulver, Zimt, Rosinen, Obst, Kompott, Apfelmus, Fruchtsirup oder Nüssen und Samen. Probiere den Dinkel-Grießbrei im Sommer unbedingt mit frischen Beeren und jetzt im Herbst und Winter mit regional angebauten Äpfeln und Birnen! Exotische Früchte wie Mango, Kiwi oder Physalis schmecken das ganze Jahr über dazu.

Den Dinkel-Grießbrei kannst du auch problemlos mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Fülle dafür den übrigen Brei in ein Glasgefäß und lasse ihn zunächst vollständig auskühlen, bevor du ihn gut abgedeckt kalt stellst. Aus Dinkel-Grießbrei wird so beim Abkühlen leckerer Grießpudding.

Aus dem Grießbrei kannst du auch andere köstliche Leckereien zaubern wie den Apfel-Grieß-Auflauf oder einen einfachen, aber köstlichen Grießbrei-Kuchen aus dem Kochtopf. Für das nächste Frühstück oder den gemütlichen Nachmittag bereiten wir aber erstmal den Dinkel-Grießbrei zu. Bist du dabei? Dann schnapp‘ dir deinen Schneebesen und los!

Dinkel-Grießbrei in einer Schüssel, garniert mit Beeren, Minze und Nüssen.

Dinkel-Grießbrei

Avatar photoVanessa
keine Bewertungen
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 500 g Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Dinkelgrieß
  • 2 EL EL Joghurt oder Quark
  • 1 Prise Salz
  • Honig, Zucker oder andere Süßungsmittel nach Belieben

Zubereitung
 

  • Koche zunächst die Milch auf und achte dabei darauf, dass sie nicht anbrennt. Kratze die Vanilleschote aus und gib das Vanillemark sowie die ausgekratzte Schote mit zur Milch. Entferne die Schote, bevor du den Grieß dazu gibst.
  • Gib den Dinkelgrieß unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen zur kochenden Milch.
  • Nimm den Topf von der Herdplatte und lasse den Grießbrei ein paar Minuten quellen. Rühre auch dabei immer wieder um, damit nichts anbrennt. Verfeinere mit Vanillezucker und der Prise Salz.
  • Hebe zum Schluss Joghurt oder Quark unter und serviere den Dinkel-Grießbrei mit Beeren oder anderem Obst deiner Wahl.

Notizen

  • Der Dinkel-Grießbrei kommt auch ganz ohne Süße aus. Wer also auf künstlichen Zucker verzichten möchte, kann die Süßungsmittel bis auf den Vanillezucker einfach weglassen und hat dennoch ein cremiges Dessert oder Hauptgericht.
  • Auch abgeriebene Zitronen- oder Orangenschale passt wunderbar in den Dinkel-Grießbrei und harmoniert wunderbar mit dem cremigen Brei.