Veröffentlicht inSchnell & einfach, Vegetarisch & Vegan

Sorgt für Farbe in der grauen Jahreszeit: einfacher Rote-Bete-Salat

rote_bete_salat Credit: Sorgt in der grauen Jahreszeit für Farbe auf dem Tisch: Rote Bete / ©Yulia Furman – stock.adobe.com

Selbst wenn du denkst, dass Rote Bete nicht dein Ding ist, wirst du nach diesem Rezept deine Meinung möglicherweise ändern! Dieser Rote-Bete-Salat ist so einfach zuzubereiten, dass du ihn im Handumdrehen auf den Tisch zaubern kannst, zudem ist er so lecker, dass er selbst die größten Skeptiker begeistern wird.

Sorgt in der grauen Jahreszeit für Farbe auf dem Tisch: Rote Bete / ©Yulia Furman – stock.adobe.com
Credit: Sorgt in der grauen Jahreszeit für Farbe auf dem Tisch: Rote Bete / ©Yulia Furman – stock.adobe.com

Eine unterschätzte und farbenfrohe Rübe

Im Herbst erfreut sich Rote Bete aus verschiedenen Gründen besonders großer Beliebtheit. Zunächst einmal ist die saisonale Verfügbarkeit ein entscheidender Faktor. Rote Bete reift im Herbst und ist zu dieser Zeit frischer und schmackhafter. Ihr auffälliges, leuchtendes Rot verleiht herbstlichen Gerichten außerdem eine visuell ansprechende Note, die die Vielfalt der Farben und Aromen in der Küche dieser Jahreszeit unterstreicht.

Darüber hinaus bietet Rote Bete auch gesundheitliche Vorteile, die gerade im Herbst vonnöten sind. Rote Bete ist reich an Nährstoffen wie Ballaststoffen, Antioxidantien und Vitaminen. Zudem ist sie für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt. Da die Herbst- und Wintermonate oft von Erkältungen und Krankheiten geprägt sind, werden Lebensmittel mit solchen gesundheitlichen Vorzügen besonders geschätzt.

Die Vielseitigkeit in der Zubereitung ist ein weiterer Pluspunkt. Rote Bete können gebacken, gegrillt, gedünstet, geröstet oder roh gegessen werden. Besonders gerne essen wir Rote Bete als Salat. Unser Rezept besticht vor allem durch eine supereinfache Zubereitung, du brauchst eigentlich kaum Zutaten. Wenn du dich bisher noch nie an das Gemüse mit Signalfarbe herangetraut hast, dann ist unser Rote-Bete-Salat die perfekte Gelegenheit dies zu ändern.

Dafür brauchst du:

  • 1 kg Rote Bete
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Kümmel
  • Essig und Öl nach Bedarf
  • klein gehackte Walnüsse und glatte Petersilie zum Dekorieren

      So geht’s:

      1. Koche die Rote Bete ca. eine Stunde in Wasser (die Kochzeit hängt von der Größe der Knollen ab). Mit einer Gabel kannst du überprüfen, ob die Rote Bete gar ist. Lasse sie danach kurz abkühlen und entferne dann die Schale.
      2. Schneide die Rote Bete in dünne Scheiben und die Zwiebeln in dünne Ringe. Vermische die Zwiebeln erst mit der Roten Bete, wenn diese abgekühlt ist.
      3. Bereite aus Essig, Öl und den Gewürzen eine Marinade zu und gieße sie über das Gemüse (verwende keinen Balsamico-Essig, sondern Weinessig). Lasse den Salat gut durchziehen. Optimal wäre es, ihn am Vortag zuzubereiten. Garniere den Salat mit klein gehackten Walnüssen und glatter Petersilie. Unser Rote-Bete-Salat bietet sich hervorragend als Beilage zu Kartoffeln und Fleisch an.

      Wie gefällt dir unser einfacher Rote-Bete-Salat? Du suchst noch mehr Inspiration bezüglich kreativer Salate? Dann schau dir auch folgende drei Rezepte an:

      Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.