Mit crunchy Erdbeer-Röllchen kracht und knuspert es am Kaffeetisch.

Ebbt die Kaffeerunde zur öden Nickerchengruppe im Sitzen ab, sorgt dieses süße Gebäck für den nötigen Kracher. Beim ersten knuspernden Biss sitzt Tante Lisbeth wieder aufrecht im Stuhl und Opa Werner erblüht aus dem Wachkoma. Jeder will ein Erdbeer-Röllchen ergattern, die süße Füllung ausschlecken und es zwischen den Beißerchen krachen lassen.

Dafür brauchst du (für 6 Portionen):

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 verquirltes Ei
  • 200 g Mascarpone
  • 100 g Sahne
  • 20 g Puderzucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 100 g frische, klein gewürfelte Erdbeeren
  • 75 g Mandelsplitter

So geht es:

  1. Schneide den Blätterteig längs in 12 gleich breite Streifen.
  2. Um die Papierrohlinge herzustellen, schlage ein kleines Stück Schreibpapier (Größe: etwa DIN A6) in Backpapier ein. Rolle die beiden Papiere zusammen und schlage die überstehenden Ränder des Backpapiers an beiden Enden nach innen ein. Um diese Papierzylinder wickelst du je zwei Teigstreifen. Achte darauf, dass sich der Teig etwas überlappt. Er sollte wie eine Spirale aussehen.
  3. Lege die Teigspiralen auf ein Backblech und bepinsle sie mit Ei. Bei 180 °C werden sie für 15 Minuten gebacken. Nach dem Backen ziehst du sachte die Papierrohlinge aus den Teigröllchen heraus. Achte darauf, den Blätterteig nicht zu brechen.
  4. Für die Füllung verrühre Mascarpone, Sahne, Puderzucker und Vanillearoma zu einer Creme. Zum Schluss hebst du vorsichtig die Erdbeeren unter. 
  5. Fülle die Masse in einen Spritzbeutel um und befülle die Röllchen. Wenn du die Spitze des Beutels so tief wie möglich in die Röllchen schiebst und sie beim Drücken langsam herausziehst, wird sie gleichmäßig befüllt. Wiederhole den Schritt, um die Rolle auch vom anderen Ende aus zu befüllen.
  6. Zum Schluss tauchst du die Enden der Rolle kurz in die Mandelsplitter.

Nicht auszuschließen, dass sich nach dem Essen bei allen Anwesenden erneut ein allgemeines Wachkoma einstellt. Mit Krümeln zwischen den Zähnen – der Geschmack der fruchtigen Cremefüllung ist quasi noch greifbar – besinnen sich alle Genießer fünf Minuten zurück und träumen vom schnell vergänglichen Gaumenkitzel und von noch mehr krachenden Knusperröllchen.

Kommentare

Auch interessant