Veröffentlicht inKartoffeln, Unsere Favoriten

Kartoffelliebe pur: 4-mal gebackene Kartoffeltaschen

Egal, ob als Kartoffelbrei oder als Bratkartoffeln – Kartoffeln sind unglaublich vielseitig und in allen Varianten lecker. Dieses Rezept für herzhaft gefüllte Kartoffeltaschen überzeugt jeden.

4-mal gebackene Kartoffeltaschen nebeneinander zu einem Bild zusammengefügt.
u00a9 leckerschmecker

Gebackene Kartoffeltaschen mit 4 herzhaften Füllungen

Kartoffeln sind in allen Varianten lecker. Ganz besonders begeistert sind wir aber von den herzhaft gebackenen Kartoffeltaschen. Gleich ausprobieren!

Außen knusprig, innen cremig gefüllt: Kartoffeltaschen sind zu jeder Gelegenheit ein Genuss. Perfekt als kleiner Happen zwischendurch, als schmackhafte Beilage oder als Highlight beim Barbecue. Sie sind im Handumdrehen fertig und können ganz nach den eigenen Vorlieben gefüllt werden. Hier kommen vier köstliche Füllvarianten für Kartoffeltaschen, die so gut sind, dass du immer wieder nach ihnen greifen möchtest.

4-mal lecker gefüllte Kartoffeltaschen

Kartoffeln sind eines der beliebtesten Grundnahrungsmittel in Deutschland. Sie gehören zu den wichtigsten Lebensmitteln in der deutschen Küche und werden in zahlreichen Gerichten verwendet, von klassischen Kartoffelbeilagen bis hin zu traditionellen Eintöpfen und Aufläufen.

Kartoffeln sind äußerst vielseitig und können auf verschiedene Arten zubereitet werden. Zu den beliebtesten Zubereitungsarten gehören Kartoffelbrei, Kartoffelsalat, Bratkartoffeln und natürlich Pommes. Oder aber wie in unserem heutigen Rezept als gefüllte Kartoffeltaschen. Sie sind wohl eines der besten Dinge, die einer Kartoffel passieren können.

Und das Beste: Wir zeigen dir vier verschiedene Füllungen. Das heißt, du kannst fast jeden Tag der Woche eine andere Kartoffeltasche genießen.

Dieses Rezept macht eindeutig süchtig, denn die Kartoffeltaschen sind außen schön knusprig und innen wunderbar cremig. Sofort testen!

Auch bei diesen drei Rezepten spielen Kartoffeln die Hauptrolle. Die Pizzakartoffeln kann man nicht oft genug essen. Und auch die herzhafte gefüllte Ofenkartoffel mit Bohnenragout lässt uns das Wasser im Mund zusammenlaufen. Die knusprigen Kartoffel-Käse-Puffer sind ein Genuss für die ganze Familie. Probiere sie gleich alle mit aus!

4-mal gebackene Kartoffeltaschen nebeneinander zu einem Bild zusammengefügt.

Gebackene Kartoffeltaschen mit 4 Füllungen

Oli
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Kühlzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 4 Stück

Zutaten
  

  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 3 Eigelb
  • 80 g Mehl
  • 75 g Parmesan gerieben
  • 3 EL Petersilie gehackt
  • Pfeffer und Salz

Für die Salami-Mozzarella-Füllung:

  • 50 g Peperonisalami
  • 50 g kugelförmiger Mozzarella

Für die Pesto-Füllung:

  • 40 g Zucchini in Scheiben
  • 40 g Karotten in Scheiben
  • 1 rote Paprika
  • 3 EL Basilikumpesto

Für die Hawaii-Toast-Füllung:

  • 30 g Ananas aus der Dose
  • 50 g Kochschinken
  • 25 g Scheibenkäse

Für die Spinat-Ricotta-Füllung:

  • 100 g Blattspinat
  • 100 g Ricotta

Für die Panade:

  • 200 g salzige Butterkekse Cracker
  • 1 EL Muskatpulver
  • 1 EL schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 1 EL Paprikapulver
  • 3 Eier
  • 100 g Mehl

Zubereitung
 

  • Schäle die Kartoffeln und lasse sie in einem Topf weich kochen. Gib dann die noch dampfenden Kartoffeln in eine große Schüssel und zerdrücke sie mit einer Gabel oder einem anderen Küchenutensil. Füge anschließend die restlichen Zutaten hinzu, würze nach Belieben mit Pfeffer und Salz und vermenge alles zu einem cremigen Brei.
  • Lege etwa 150 g von der Kartoffelmasse auf ein Brett und drücke sie leicht an. Nun kannst du die Kartoffeltaschen belegen.
  • Schneide für die Salami-Mozzarrella-Variante zuerst den Käse in Scheiben. Belege den Kartoffelbrei anschließend mit einer Lage Peperonisalami, danach einer Reihe Mozzarella und zum Schluss einer weiteren Reihe Salamischeiben.
  • Für die zweite Variante werden die Zucchinischeiben, die Karottenscheiben und die in Stückchen geschnittene Paprika in einer Grillpfanne angeröstet und übereinander auf dem Kartoffelbrei verteilt. Gib zum Schluss noch etwas Pesto obendrauf.
  • Belag Nummer drei besteht aus Ananas, Kochschinken und Scheibenkäse, die du wie bei einem Toast Hawaii auf dem Kartoffelbrei schichtest.
  • Bei der vierten Variante wird der Blattspinat kurz angedünstet, mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit dem Ricotta vermengt.
  • Um die Kartoffeltaschen zu schließen, legst du pro Tasche nochmal circa 100 g Kartoffelmasse auf die Füllung und formst die Taschen mit deinen Händen so, dass sie rundherum verschlossen sind und die Form einer dicken Ofenkartoffel annehmen. Die fertig gefüllten Kartoffeltaschen werden nun für etwa 60 Minuten in den Gefrierschrank gelegt.
  • Stelle in der Zwischenzeit die Panade her, indem du die Cracker zusammen mit dem Muskat, dem schwarzen Pfeffer und dem Paprikapulver in einen Mixer gibst und sehr fein zerkleinerst.
  • Wenn die Kartoffeltaschen durchgefroren sind, fülle das Mehl, die Eier und die zerkleinerten Kekse in je eine separate Schüssel und paniere die Kartoffeltaschen nacheinander darin.
  • Lege sie anschließend auf ein Backblech und backe sie für 15 Minuten bei 165 °C Umluft. Alternativ kannst du sie auch bei 165 °C für 8-10 Minuten frittieren. Serviere die fertigen Taschen am besten mit Kräuterquark und Salat. Deine Gäste und deine Familie werden begeistert sein.