Veröffentlicht inBBQ, Grillen

Gefüllte Paprika vom Grill: saftiger Grillgenuss

Paprika eignet sich zum Grillen und zum Füllen. Klar, dass gefüllte Paprika vom Grill direkt zum absoluten Hit auf dem Grillbuffet wird! Wir zeigen dir, wie einfach du diesen saftigen Grillschmaus zubereiten kannst.

Vier Hälften gefüllte Paprika vom Grill liegen auf einem Holzbrett. Daneben Besteck.
u00a9 stock.adobe.com/Igor

3 großartige Grill-Rezepte für deine nächste Grillparty

Die Grillsaison ist in vollem Gange. Ist man in der Nähe von Hinterhöfen oder Kleingärten unterwegs, dauert es nicht lang und der Geruch von frisch Gegrilltem zieht in die Nase. Klar, dass der eigene Appetit dadurch wächst. Aber was kann es heute vom Rost geben? Fleisch, Schafskäse, Gemüse? Am besten alles gleichzeitig! Mit unseren gefüllten Paprika vom Grill kein Problem. Hier ist das Rezept:

Rezept für gefüllte Paprika vom Grill

Paprika sind wie gemacht zum Befüllen. Schneidet man das Kerngehäuse heraus, ergibt sich von selbst eine perfekte Form für allerlei Zutaten: Bulgur, Käse oder Hack, alles schmeckt umhüllt von der bunten Gemüseform hervorragend! Noch dazu eignen sich Paprika perfekt dazu, bei hohen Temperaturen gegart zu werden. Ihr Fruchtfleisch wird dadurch besonders süß und zart und die sanften Röstaromen machen das Gericht nur besser. All das macht diese gefüllte Paprika vom Grill zu einem wahren Hochgenuss!

Wir kombinieren unsere gefüllte Paprika vom Grill am liebsten mit würzigem Hack, Zwiebeln und Feta. Das Fleisch würzen wir mit Paprika, Kreuzkümmel und etwas Chili. Eher nicht so dein Geschmack? Kein Problem, denn es schmeckt auch mit allerlei anderen Gewürzen. Magst du es am liebsten pur und würzt nur mit Salz und Pfeffer ist das ebenfalls vollkommen in Ordnung und sorgt für ein schmackhaftes Endprodukt.

Brate das Fleisch vor dem Grillen am besten krümelig an. Das hat mehrere Gründe. Zum einen kann es durchaus vorkommen, dass der Grill eine Weile braucht, um in Fahrt zu kommen. Gerade beim Grillen im Park liegt das Grillgut oftmals einige Zeit ohne Kühlung herum. Hackfleisch verträgt diese Art der Lagerung überhaupt nicht. Es anzubraten verlängert seine Haltbarkeit. Der andere Grund ist, dass du dir dann sicher sein kannst, dass das Fleisch auf dem Grill auch tatsächlich gar wird. Also: vorher anbraten. Das gibt zudem einen tollen Geschmack. Verpacke deine gefüllte Paprika vom Grill dann in Alufolie und gare sie zusammen mit anderem leckerem Grillgut.

Du weißt nicht so ganz, womit du deinen Grill sonst noch so bestücken sollst? Dafür sind wir da! Wir mögen dieses Jahr unheimlich gerne Rippchen vom Grill, die zwar etwas Zeit brauchen, aber herrlich zart werden. Champignon-Grillspieße sorgen für ordentlich Geschmack und gegrillte Wassermelone mit Feta ist die perfekte Kombination aus süß und salzig.

Vier Hälften gefüllte Paprika vom Grill liegen auf einem Holzbrett. Daneben Besteck.

Gefüllte Paprika vom Grill

Nele
2 (4 Bewertungen)
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Öl
  • 500 g Hackfleisch gemischt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Chilipulver
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Paprika
  • 125 g Feta
  • etwas Petersilie

Zubereitung
 

  • Ziehe die Zwiebel und den Knoblauch ab und schneide sie in feine Würfel.
  • Schwitze beides in etwas Öl glasig an, erhöhe die Temperatur und brate das Hackfleisch krümelig an.
  • Vermische das Ganze mit Tomatenmark und würze mit den Gewürzen. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab.
  • Halbiere die Paprika und entferne das Kerngehäuse. Verteile die Füllung auf die Hälften und wickele diese in Alufolie ein.
  • Grille die Päckchen für ca. 10-15 Minuten, bis die Paprika weich ist. Packe sie aus, zerbrösele etwas Feta und streue ihn darüber. Garniere, wenn du magst, mit etwas gehackter Petersilie.