Veröffentlicht inBacken, Cookies, Gebäck, Vegetarisch & Vegan

Die sind schnell weggeknuspert: gesunde Himbeer-Cookies

Das Krümelmonster lässt grüßen: Genieße auch du den süßen, fruchtigen Genuss unserer unwiderstehlichen Himbeer-Cookies!

© stock.adobe.com/B.G. Photography

23 tolle Ideen rum um Kekse, Cookies, Plätzchen

23 kreative Ideen rund um Kekse, Cookies und Plätzchen. So kreativ kann man Kekse verzieren. Wir zeigen dir unsere 23 besten Keks-Ideen.

Nicht nur das Krümelmonster liebt Kekse – wir bei Leckerschmecker auch! Ob mit Schokolade, Nüssen oder Früchten, von knusprigen Cookies kriegen wir nie genug. Oft genug sind die süßen Happen aber echte Zuckerbomben. Nicht so unsere Himbeer-Cookies. Ihre Süße haben sie von einer reifen Banane. Die schnellen Kekse sind perfekt, wenn du gesund naschen willst und Himbeeren liebst.

Fruchtige Himbeer-Cookies

Himbeer-Cookies sind eine fruchtige und erfrischende Variation des klassischen Cookies, die einen Hauch von Sommer in jeden Bissen bringen. Die leckeren Kekse kombinieren die Süße von Himbeeren mit der zarten Konsistenz eines klassischen Cookies.

Als Grundlage für den Cookie-Teig wird zunächst die Banane zerdrückt, die Butter schaumig geschlagen, das Ei dazu gegeben und mit den trockenen Zutaten vermischt. Am Ende gibst du die Früchte hinzu, die dem Teig das fruchtige Aroma verleihen.

Nachdem der Teig gleichmäßig gemischt ist, legst du kleine Teigportionen auf ein Backblech und backst die Kekse, bis sie goldbraun sind. Die Himbeeren werden durch den Backprozess warm und saftig, was den Keksen eine wunderbare Frische verleiht.

Die fertigen Himbeer-Cookies kannst du noch warm aus dem Ofen genießen, wenn sie besonders weich und aromatisch sind. Alternativ kannst du sie vollständig abkühlen lassen, um die Konsistenz etwas fester zu machen. Eine Option ist auch, die Cookies mit einer leichten Puderzucker-Glasur zu überziehen oder zusätzliche Himbeeren als Garnitur zu verwenden, um die fruchtige Note zu betonen.

Auch wenn sie meist schneller weggeknuspert sind, als du und ich „Cookie“ sagen können, haben wir immer einen kleinen Vorrat an leckeren Keksen zu Hause. Und teilen natürlich gerne weitere Rezepte mit dir. Probiere doch als Nächstes unsere knusprigen Haferflockenkekse ohne Zucker, Salted Caramel Cookies zum Verlieben oder die schnellen Cookies mit nur fünf Zutaten. Und falls du noch Ideen für die Verzierung deiner kleinen Leckereien suchst, lasse dich von unseren 23 tollen Ideen aus dem Video oben inspirieren.

Mit den Himbeer-Cookies kannst du einfach und in Windeseile einen gesunden Nachtisch backen, der die ganze Familie überzeugt. Bekommt das Krümelmonster auch einen Keks zum Probieren?

Mehrere Himbeer-Cookies liegen gestapelt auf einem Teller und sind mit einem Band zusammengebunden.

Himbeer-Cookies

Avatar photoVanessa
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 20 Stück

Zutaten
  

  • 150 g TK-Himbeeren
  • 1 Banane
  • 60 g Zartbitterschokolade
  • 80 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • etwas Vanillearoma
  • 100 g Mehl
  • 70 g Haferflocken
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung
 

  • Heize den Backofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vor.
  • Lasse die TK-Himbeeren antauen. Zerdrücke die Banane mit einer Gabel und hacke die Schokolade fein.
  • Rühre in einer Schüssel die Butter schaumig. Mische dann die zerdrückte Banane, das Ei und etwas Vanillearoma darunter. Gib Mehl, Haferflocken, Backpulver und Schokolade dazu und vermische alles gut.
  • Hebe die angetauten Himbeeren vorsichtig unter den Teig.
  • Lege ein Backblech mit Backpapier aus und setze jeweils einen Esslöffel Teig pro Cookie darauf.
  • Backe die Himbeer-Cookies etwa 15 Minuten im vorgeheizten Ofen. Lasse sie komplett abkühlen und fertig ist deine fruchtige Nascherei.