Veröffentlicht inBacken, Kuchen

Dieser Himbeer-Schokokuchen gelingt garantiert

Himbeer-Schokokuchen hat das Potenzial, unser liebster Obstkuchen zu werden. Er ist süß, schokoladig und soo luftig!

Himbeer-Schokokuchen auf einem weißen Teller. Drum herum liegen frische Himbeeren.
u00a9 stock.adobe.com/Africa Studio

8 fantastische Tricks fürs Backen

Hier sind zwei Worte, die dir bestimmt das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen: Himbeer-Schokokuchen. Und die Beschreibung macht es nur besser: Zwei Schichten Schokokuchen, gefüllt mit süßer Himbeermarmelade und umhüllt von einer knackigen Schokoladenschicht. Dazu frische, reife, saftige Himbeeren. Na, Appetit bekommen? Dann zieh dir eine Kochschürze über, wir backen einen Kuchen!

Himbeer-Schokokuchen: nahezu verführerisch lecker

Himbeeren sind schon ein tolles Obst. Die kleinen, leicht pelzigen Beeren bestehen aus mehreren runden Kammern, die jeweils gefüllt sind mit köstlichem, süß-säuerlichem Fruchtfleisch. Wer sie als Kind nicht wie kleine Hütchen auf die Fingerkuppen gesetzt hat, nur um sie dann einzeln zu vernaschen, hat wirklich etwas verpasst! Aber auch wenn du das Kindesalter schon länger hinter dir hast, diese Freude soll dir nicht verwehrt bleiben! Denn auf unserem Himbeer-Schokokuchen türmen sich zahllose frische Himbeeren, die du von deinen Fingern zupfen kannst.

Die Himbeere ist eine der beliebtesten Gartenpflanzen der Deutschen. Die kleine Frucht ist genau genommen keine Beere, sondern eine sogenannte Sammelsteinfrucht. Ihr Name ist aus dem Althochdeutschen abgeleitet und bedeutet „Beere der Hirschkuh“. Seit dem 16. Jahrhundert werden Himbeeren, die zur Familie der Rosengewächse gehören und deshalb feine Dornen an den Stielen haben, in Mitteleuropa kultiviert. Heute ist sie besonders in Süßspeisen beliebt und eignet sich perfekt für Kuchen – wie unseren Himbeer-Schokokuchen.

Der Himbeer-Schokokuchen ist ein perfektes Frühlingsgebäck: Er besteht aus zwei Schichten saftigem Schokokuchen, gefüllt mit Himbeermarmelade. Und keine Sorge: Du musst nicht zwei Springformen gleichzeitig in den Ofen quetschen, der Boden geht genug auf, um ihn mittig durchzuschneiden. Zum Schluss umhüllst du den Kuchen – oder sollten wir lieber die „Torte“ sagen – mit einer knackigen Schokoschicht und stapelst ordentlich frische Beeren obendrauf. Jeder Geburtstag, jede Gartenparty und jedes nachmittägliche Kaffee-Kuchen wird damit zu etwas ganz Besonderem!

Himbeeren, oh Himbeeren! Wir könnten euch jeden Tag vernaschen. Geht es dir auch so? Dann probiere unseren Zitronen-Himbeer-Käsekuchen oder Himbeer-Mandel-Schnitten. Auch als Getränk ist die kleine Frucht eine Wucht! Das beweist der Clover Club Cocktail oder, für eine nicht-alkoholische Version, der Himbeer-Joghurtdrink.

Himbeer-Schokokuchen auf einem weißen Teller. Drum herum liegen frische Himbeeren.

Himbeer-Schokokuchen

Nele
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Kühlzeit 2 Stunden 30 Minuten
Gesamtzeit 3 Stunden 40 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

Für den Schokokuchen:

  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 180 g Mehl
  • 60 g Stärke
  • 20 g Kakaopulver

Für die Füllung:

  • 5 EL Himbeermarmelade

Außerdem:

  • 150 g Kuvertüre
  • 200 g Himbeeren frisch

Zubereitung
 

  • Trenne die Eier. Schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz steif und stelle es kalt.
  • Schlage die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillezucker ebenfalls cremig auf. Hebe vorsichtig den Eischnee unter.
  • Siebe das Mehl, die Stärke und das Kakaopulver zusammen und hebe es vorsichtig unter die Eischneemasse. Fülle den Teig in eine gefettete Springform und backe ihn bei 160 °C Ober.-/Unterhitze.
  • Nimm den Kuchen aus dem Ofen und lass ihn komplett auskühlen.
  • Wenn der Boden abgekühlt ist, löse ihn aus der Form und schneide ihn gerade längs in der Mitte durch. Lege den Boden auf ein Kuchengitter, verteile die Himbeermarmelade darauf und klappe ihn dann wieder zu.
  • Schmilz die Kuvertüre und verteile sie gleichmäßig auf dem Kuchen. Lass den Kuchen mindestens 1,5 Stunden aushärten. Verteile vor dem Servieren die frischen Himbeeren darauf.