Japanischer Käsekuchen mit Leopardenmuster | Schwammkuchen

Wenn du auf extrem fluffigen Teig stehst, musst du dieses Kuchenrezept unbedingt ausprobieren. Unser japanischer Käsekuchen heißt auch Schwammkuchen und ist weniger süß als die hiesige Variante und vor allem locker und leicht in seiner Konsistenz. Japanischer Schwammkuchen wird mit Frischkäse zubereitet und ist bei der Backzeit ein bisschen empfindlich – aber dennoch absolut machbar! Um unseren japanischen Käsekuchen auch optisch einmalig aussehen zu lassen, haben wir mit Kakaopulver nachgeholfen und ihm einen richtigen Safari-Look verpasst.

Dafür brauchst du:

  • 60 g Milch
  • 140 g Frischkäse
  • 40 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 15 g Maisstärke
  • 5 Eier, getrennt
  • 100 g feinen Zucker
  • 1 TL Trinkschokolade
  • 1 TL Backkakao

Außerdem:

  • Kuchenform (Durchmesser: 16 cm)
  • 2 Spritzbeutel
  • Holzspieß
  • tiefes Backblech

So geht es:

1. Gib Butter, Frischkäse und Milch in einen Topf und erwärme alles. Trenne die Eier, füge Eigelb, Mehl und Stärke hinzu und verrühre alles zu einer glatten Masse. Schlage dann das Eiweiß mit Zucker schaumig und rühre es vorsichtig und nach und nach unter die Masse im Topf. Die Masse muss cremig sein und sollte keine Blasenbildung aufweisen.

2. Nimm 4 EL der Masse ab und fülle sie in 2 kleine Schüsseln. Den Rest der Masse gibst du in eine Kuchenform, die du vorher mir Backpapier ausgelegt hast. Gehe mit einem Holzspieß durch den Teig und lasse die Kuchenform 2-mal leicht aus geringer Höhe auf die Arbeitsfläche fallen, damit alle etwaigen Luftblasen aus dem Teig entweichen können.

3. Färbe eine der beiden Schüsseln mit Trinkschokolade und die andere mit Backkakao ein. So erhältst du einen hellbraunen und einen braunen Teig.

4. Fülle beide eingefärbten Teige jeweils in einen Spritzbeutel. Spritze nun mit beiden Farben ein Leopardenmuster auf die Oberfläche des hellen Teiges in der Kuchenform.

5. Nun brauchst du ein tiefes Backblech. Befülle dieses mit Wasser und stelle die Kuchenform in das Wasserbad. Heize den Ofen auf 120 °C Ober- und Unterhitze vor und backe den Kuchen für 20 Minuten. Erhöhe dann die Temperatur auf 150 °C und backe den Kuchen weitere 15 Minuten.

6. Öffne nach 15 Minuten Backzeit die Ofentür, lasse sie ca. 10 Sekunden offen und schließe sie dann wieder. Senke die Ofentemperatur auf 100 °C. Backe den Kuchen für weitere 40 Minuten.

7. Schalte nach 40 Minuten den Ofen aus und lasse den Kuchen 10 Minuten im geöffneten Ofen abkühlen.

Dieser japanische Käsekuchen zergeht förmlich auf der Zunge. Und wie cool sieht bitte das gebackene Leopardenmuster aus? Ein ganz besonderes Kuchenrezept, das auch deinen Gästen lange in Erinnerung bleiben wird.

Wir haben übrigens noch mehr „animalische“ Kuchenrezepte. Hier findest du das Rezept für die Biskuitrolle im Giraffen-Look aus dem Bonusvideo.

Kommentare

Auch interessant