Veröffentlicht inAufläufe, Kartoffeln, Vegetarisch & Vegan

Cremiger Kartoffel-Zucchini-Auflauf für die ganze Familie

Unser Kartoffel-Zucchini-Auflauf macht nicht viel Arbeit und ist das perfekte Wohlfühlessen nach einem langen Tag. Probiere ihn gleich aus.

Gelbe Auflaufform mit einem Kartoffel-Zucchini-Auflauf.
u00a9 stock.adobe.com/ Olha Afanasieva

Originelle Kartoffelrezepte: Probiere diese 3 kreativen Ideen

Aufläufe schmecken gut, sind schnell gemacht und benötigen meist nur wenige Zutaten. Für die schnelle Feierabendküche sind sie daher bestens geeignet. Unser Kartoffel-Zucchini-Auflauf besteht aus nur zwei Hauptzutaten und macht auch in der Zubereitung kaum Aufwand. So geht’s.

Kartoffel-Zucchini-Auflauf ohne Vorkochen

Ein deftiger Auflauf ist perfektes Wohlfühlessen und schmeckt fast jedem. Unser Kartoffel-Zucchini-Auflauf vereint herzhafte Kartoffeln mit frischer Zucchini und einer knusprigen Käsehaube zu einer Mahlzeit, die satt macht und fix zubereitet ist.

Für den Auflauf schälst du zuerst die Kartoffeln und schneidest sie in dünne Scheiben. Die kommen später roh zusammen mit den ebenfalls in Scheiben geschnittenen Zucchini in eine Auflaufform und müssen für dieses Rezept nicht vorgekocht werden. Aus Zwiebel, Milch und Sahne kochst du eine Soße auf, die du über die Kartoffeln und Zucchini gießt. Den Abschluss bildet eine knusprige Haube aus Käse. Welche Sorte du wählst, bleibt deinem Geschmack überlassen. Besonders gut schmeckt der Auflauf aber mit einem würzig und geschmacksintensiven Käse.

Auflauf oder Gratin? In unserem Ratgeber erklären wir, worin die Unterschiede zwischen einem Auflauf und einem Gratin liegen.

Der Kartoffel-Zucchini-Auflauf überzeugt nicht nur geschmacklich, er ist auch das ideale Gericht, um Reste zu verarbeiten. Hast du Kartoffeln zu Hause, deren Schale schon etwas schrumpelig geworden ist? Dann kannst du diese Kartoffeln gut in unserem Auflauf verarbeiten. Das gilt auch für Zucchini. Jeder, der einen eigenen Garten mit Zucchini hat, weiß, dass man im Sommer mit Gemüse reich beschenkt wird und mit dem Essen kaum nachkommt. Geht dir das ähnlich und dir fehlen die Ideen, was du noch alles damit anstellen kannst, ist unser Rezept nur eine Möglichkeit, Zucchini zu verarbeiten.

Du liebst Aufläufe? Dann lass dich gern von diesen Rezepten inspirieren. Ein köstlicher Klassiker ist zum Beispiel auch der Nudel-Schinken-Auflauf, ebenso wie dieser Nudelauflauf mit Lachs. Magst du es außergewöhnlich, dann probiere doch mal diesen Gyros-Schnitzel-Auflauf.

Gelbe Auflaufform mit einem Kartoffel-Zucchini-Auflauf.

Kartoffel-Zucchini-Auflauf

Judith
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 700 g Kartoffeln
  • 700 g Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 100 ml Milch
  • 300 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Knoblauchzehe
  • Butter für die Form
  • 200 g geriebener Käse

Zubereitung
 

  • Schäle zuerst die Kartoffeln, wasche sie und schneide sie in dünne Scheiben. Wasche die Zucchini ebenfalls, entferne die Enden und schneide sie auch in Scheiben. Entferne die Schale der Zwiebel und hacke sie in Würfel.
  • Koche die Milch mit Sahne und den Zwiebelwürfeln in einem Topf einmal auf. Gib Salz, Pfeffer und Muskat hinzu und lass die Mischung für ca. 10 Minuten bei niedriger Hitze köcheln.
  • Schäle den Knoblauch. Reibe eine Auflaufform rundherum mit Knoblauch ein und fette sie mit Butter. Heize den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vor.
  • Mische Kartoffel- und Zucchinischeiben und verteile sie gleichmäßig in der Auflaufform. Gieße die Sahne-Milch-Mischung darüber. Bedecke die oberste Schicht mit dem geriebenen Käse. Backe den Auflauf für etwa 45 Minuten auf mittlerer Schiene, bis er goldgelb ist.