Könisgberger Knusper-Frikadellen

Bratklops, Bulette, Fleischpflanzerl oder Frikadelle – für diesen Klassiker aus der deutschen Küche gibt es (fast) so viele Bezeichnungen wie Liebhaber. In unserer Variante vereinen wir zwei traditionelle Gerichte – Königsberger Klopse in Kapernsoße treffen Frikadelle mit Kartoffelbrei.

Dafür brauchst du:

Für die Frikadellen

  • 50 g Semmelbrösel
  • 50 ml Sahne
  • 1 Zwiebel
  • 500 g Hackfleisch
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • Mehl, Eier und Semmelbrösel zum Panieren

Für die Soße

  • 2 EL Senf
  • 300 ml Brühe
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Kapern im Glas
  • Pfeffer
  • 4 Eigelb

Für den Kartoffelbrei

  • 1 kg Kartoffeln
  • 100 ml Milch
  • 2 EL Butter
  • Muskatnuss
  • 200 g Rote Bete

So geht es:

1.) Schneide zunächst eine Zwiebel in Würfel und brate sie an. Vermenge etwas Sahne mit 50 g Semmelbrösel in einer Schüssel und gib die angeschwitzten Zwiebeln hinzu. Außerdem fügst du noch Hackfleisch, Eier, Salz und Pfeffer bei und vermengst alles gut. Nimm dir danach einzelne kleine Portionen in die Hand und forme sie zu Frikadellen.

2.) Paniere daraufhin die Frikadellen in Mehl, Eiern und Semmelbröseln und frittiere sie in der Pfanne.

3.) Für die Soße erhitzt du zuerst 2 EL Senf in einem Topf. Gib Brühe, Sahne und das Wasser aus dem Glas Kapern hinzu und würze es mit Pfeffer. Schöpfe eine kleine Kelle von der Soße ab und gib sie zu 4 rohen Eiern in eine Schüssel. Verquirle sie mit einem Rührbesen und gieße sie dann in den Topf mit dem Rest Soße.

4.) Die Kapern kannst du jetzt in eine Pfanne geben und frittieren.

5.) Für den Kartoffelbrei brauchst du 1 Kilo gekochte Kartoffeln. Zerstampfe sie in einem Topf zu Brei und gib noch Butter, Milch und geriebene Muskatnuss hinzu. Für die pinkfarbene Optik ist die Rote Bete verantwortlich. Ob du dafür frische oder welche aus dem Glas nimmst, ist dir überlassen – beides geht. Püriere alles schön, damit ein gleichmäßiger Brei entsteht.

Bei Kapern scheiden sich ja die Geister – aber zu diesem Gericht gehören sie einfach dazu. Der pinkfarbene Kartoffelbrei ist nicht nur ein Hingucker, er schmeckt dank der leicht erdigen Note der Roten Bete auch besonders gut. Lasst es euch schmecken!

Hier kommst du zu dem Rezept aus dem Bonusvideo.

Kommentare

Auch interessant