Veröffentlicht inBacken, Kuchen

Kunstvolle Himbeertorte mit Himbeercreme und Wackelpudding

Das ist Kunst, die schmeckt! Hübsche Himbeertorte mit rotem Wackelpudding und Himbeercreme, die alle am Tisch beeindruckt. Tolle Idee für alle, die es besonders fruchtig mögen!

u00a9

Folgendes Tortenrezept ist zwar recht anspruchsvoll, umso besser schmeckt aber das Ergebnis! Diese kunstvolle Himbeertorte mit einer Mascarpone-Himbeercreme und rotem Wackelpudding ist auch optisch ein absolutes Highlight. Vielleicht das perfekte Rezept für ein anstehendes Jubiläum? Denn diese Torte ist etwas für einen besonderen Anlass.

Portionen: 12-16
Zubereitungszeit: 2-3 Std
Kochzeit: 1-2 Std
Gesamtzeit: 3-5 Std
Kühlzeit: 16 Std
Schwierigkeitsgrad: für Fortgeschrittene

Dafür brauchst du:

Für den Wackelpudding:

  • 1,5 l Wasser
  • 105 g Gelatine
  • 375 g Zucker
  • 60 ml Himbeersirup
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 45-48 Himbeeren

Für die Himbeercreme:

  • 250 g Mascarpone
  • 250 g griechischen Joghurt
  • 200 g Kondensmilch
  • 200 g zerkleinerte Himbeeren
  • 1 Vanilleschote
  • 40 g Gelatine
  • 100 g weiße Schokolade (als Drops oder kleingehackt)

Außerdem:

  • Tortenrandfolie
  • Frischhaltefolie
  • evtl. Klebeband
  • Springform und 1 weiteren Kuchenring
  • Zahnstocher
  • Himbeeren zum Dekorieren
  • frische Minze zum Dekorieren

So geht es:

1. Streiche die Springform mit Öl ein und lege den Boden mit Frischhaltefolie aus. Es ist wichtig, dass alles dicht ist und nichts herauslaufen kann. Am besten machst du einen Test, indem du Wasser in die Form gießt. Klebe die Stellen, an denen Wasser hindurchkommt, mit Klebeband ab. Streiche den Ring ebenfalls mit Öl ein und kleide die Form dann mit Tortenrandfolie aus.

2. Kommen wir nun zum Wackelpudding: Fülle eine Schüssel zur Hälfte mit kaltem Wasser und lege die Gelatine darin ein. Achte darauf, dass die Blätter komplett unter Wasser sind, und stelle die Schüssel erst einmal beiseite. Bringe dann Wasser und Zucker in einem Topf zum Köcheln. Sobald die Gelatineblätter komplett eingeweicht sind, drücke das Wasser heraus.

3. Füge die ausgedrückte Gelatine zu dem Zucker-Wasser-Gemisch in den Topf. Verrühre alles vorsichtig miteinander und entferne etwaige Blasen an der Oberfläche mit einem Löffel. Nimm den Topf von der Herdplatte und gib alles in eine große Schüssel, damit es schneller abkühlt. Wenn die Mischung auf ca. 50 °C abgekühlt ist, füge Himbeersirup und die Lebensmittelfarbe hinzu.

4. Jetzt widmen wir uns der Himbeercreme: Weiche zunächst die Gelatineblätter wieder in kaltem Wasser ein. Gib in eine Schüssel Mascarpone, Joghurt, Kondensmilch und das Mark einer Vanilleschote und vermenge alles zu einer schön gleichmäßigen Masse.

Credit: Media Partisans

5. Lege jetzt die Gelatine in einen kleinen Topf und bringe sie bei geringer Hitze zum Schmelzen. Gib die weiße Schokolade hinzu und verrühre alles miteinander, bis auch die Schokolade geschmolzen ist.

Credit: Media Partisans

6. Hebe nun die Gelatine-Schokolade-Mischung behutsam unter die Mascarpone-Joghurt-Mischung und füge außerdem die zerkleinerten Himbeeren hinzu. Vermenge dann alles zu einer gleichmäßigen Creme.

Credit: Media Partisans

7. Miss ca. 800 g Himbeercreme mit einer Waage ab und gib sie mit einer Schöpfkelle vorsichtig in die vorbereitete Kuchenform. Stelle die Form vorsichtig für 20 bis 30 Minuten in den Kühlschrank.

Credit: Media Partisans

8. Gib dann ca. 400 g Wackelpudding in die Kuchenform. Lege in die Mitte eine Himbeere und fixiere diese mit einem Zahnstocher. Stelle die Kuchenform erneut für 20 bis 30 Minuten in den Kühlschrank.

Credit: Media Partisans

9. Am besten erwärmst du den Wackelpudding nochmals auf ca. 30 °C, damit sich die Schichten besser miteinander verbinden. Entferne für die zweite Schicht den Zahnstocher aus der Himbeere und gib erneut 400 g Wackelpudding in die Form. Setze weitere Himbeeren um die Beere in der Mitte und stelle die Form wiederum für 20 bis 30 Minuten in den Kühlschrank.

Credit: Media Partisans

10. Wiederhole nun diesen Vorgang (also: Himbeeren anordnen, Wackelpudding draufgeben, kalt stellen) mehrmals, bis die Himbeeren und der Wackelpudding aufgebraucht sind. Nutze am besten auch einen zweiten Kuchenring, damit alles stabil bleibt. Achte darauf, dass es pro Schicht immer mehr Himbeeren werden, damit eine Art Halbkugel entsteht. Wenn die Schichten fertig sind, lass die Form mindestens 4 Stunden (am besten über Nacht) im Kühlschrank ruhen.

Credit: Media Partisans

11. Entferne dann beide Kuchenringe und die Tortenrandfolie. Dekoriere die Kuchenoberseite mit Himbeeren (in umgekehrter Anordnung wie im Kuchen), sodass insgesamt eine Art Kugel entsteht. Füge außerdem noch frische Minze hinzu.

Credit: Media Partisans

Himbeeren sind definitiv unsere liebsten Beeren! Einfach unschlagbar in der Kombination mit Mascarpone, Joghurt und Wackelpudding. Trau dich, schnapp dir Springform und Himbeeren und versuch dich an diesem fruchtigen Meisterwerk!

Einen weiteren, absolut großartigen Kuchen findest du hier: Dieser Wackelpudding-Kuchen erweckt nicht nur nostalgische Gefühle, sondern auch alle Sinne!