Veröffentlicht inBacken, Frühstück, Gebäck

Fluffig, buttrig, genial: Ensaimada de Mallorca, selbst gemacht

Entdecke die süße Seite Mallorcas mit unserem Rezept für himmlische Ensaimadas. Ein Genuss, der dich direkt an die Strände der Insel entführt!

© stock.adobe.com/ Luca

Eine Reise nach Frankreich: selbst gemachtes Pain au chocolat zum Frühstück

Verwöhne dich mit selbstgemachten Pain au chocolat und genieße das perfekte Zusammenspiel von buttrigem Blätterteig und zartschmelzender Schokolade.

Des Deutschen liebste Insel im Mittelmeer, Mallorca, hat noch mehr zu bieten als Ballermann, schicke Villen und feine Sandstrände. Auch kulinarisch gibt es so manch Leckerbissen zu entdecken. Wir präsentieren dir heute ein Rezept für süße Teigschnecken, die Ensaimadas.

Ensaimadas als echte mallorquinische Spezialität

Die Ensaimada ist ein mallorquinisches Schmalzgebäck, das übersetzt so viel wie „die Eingeschmalzene“ heißt. Dieses fluffige, schneckenförmige Gebäck ist perfekt für deine Kaffeetafel, aber auch als süßes Frühstück macht es eine gute Figur.

Doch was ist an einer Schnecke aus Hefeteig so besonders? Gute Frage! Die Ensaimada ist nämlich nicht irgendeine Hefeschnecke. Sie ist das süße Aushängeschild der Insel, mega lecker und ein Stück Geschichte und Tradition. Heute sind Ensaimadas ein echtes Highlight in vielen Cafés und Bäckereien. Der Teig ist so wunderbar leicht und luftig, dass er auf der Zunge zergeht, und die charakteristische Spiralform sieht nicht nur fantastisch aus, sie ist auch der Beweis für die handwerkliche Kunstfertigkeit, die hinter diesem Gebäck steckt.

Und das Beste kommt noch: Du kannst die Ensaimadas nach Herzenslust füllen, sei es mit Schokolade, Creme oder klassisch mit Puderzucker bestreut.

Ensaimadas sind ein Stück mallorquinische Lebensfreude, ganz ohne Flugticket. Also, roll‘ die Ärmel hoch, wirf den Ofen an und lass uns zusammen dieses himmlische Gebäck kreieren.

Hast du Lust auf eine kulinarische Weltreise, dann packe deinen Koffer! Starte deinen Tag doch mit echtem französischen Flair und probiere dich an selbst gemachtem Pain au chocolat. Nichts schlägt diesen klassisch butterigen Teig mit einer süßen Schokoladenfüllung zum Frühstück. Danach geht es weiter nach Holland, wo wir eine perfekte Appeltaart genießen. Und für alle, die sich nach England träumen: Wie wäre es mit selbstgemachten Himbeer-Scones?

Drei Ensaimadas auf einem Holzbrett. Daneben liegen ein Ei und ein Teller mit einem Stück Butter und einem Holzlöffel darauf.

Ensaimada de Mallorca

Anke NeumannAnke
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gehzeit 2 Stunden 30 Minuten
Gesamtzeit 3 Stunden 10 Minuten
Portionen 10

Zutaten
  

  • 21 g frische Hefe
  • 20 ml Wasser
  • 90 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 230 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 200 g Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 70 g Puderzucker optional

Zubereitung
 

  • Beginne damit, die Hefe mit dem Wasser und Zucker zu verrühren. Lass sie danach für 15 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen.
  • Rühre dann das Mehl, die Milch, die Eigelbe und Salz ein und verknete alles zu einem glatten Teig.
  • Forme ihn im Anschluss zu einer Kugel, fette ihn mit etwas Butter ein und lass ihn abgedeckt etwa eine Stunde gehen, bis der Teig sich verdoppelt hat.
  • Rollen den Teig dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus.
  • Verrühre Vanilleextrakt und Butter und verstreiche die weiche Butter auf dem ausgerollten Teig. Verwende den Rest, um ein flaches Pizzablech damit einzufetten.
  • Rolle den Teig zu einem einzigen oder mehreren kleinen Strängen zusammen.
  • Zwirble die Stränge etwas und lass sie zwischendurch 1-2 Minuten ruhen, damit sich die Teigrollen entspannen können. Tipp: Am besten klappt das Rollen mit leicht buttrigen Händen.
  • Lege die Teigrollen nun einzeln im Uhrzeigersinn wie kleine Spiralen aufs Blech. Lass dabei Platz in den Zwischenräumen.
  • Die Ensaimadas müssen jetzt erneut für etwa eine Stunde ruhen.
  • Backe die Teigschnecken zum Schluss für 25 Minuten bei 170 °C Ober-/Unterhitze.
  • Bestreue sie vor dem Servieren mit Puderzucker oder genieße sie pur, mit Nutella oder Marmelade.

Notizen

Wer mag, kann die Teigschnecke mit Schokolade oder einer Creme füllen.