Veröffentlicht inBacken, Frühstück, Gebäck, Schokolade & Süßigkeiten

Eine Reise nach Frankreich: selbst gemachtes Pain au chocolat zum Frühstück

Verwöhne dich mit selbstgemachten Pain au chocolat und genieße das perfekte Zusammenspiel von buttrigem Blätterteig und zartschmelzender Schokolade.

u00a9

Bonjour! Heute laden wir dich herzlich ein, eine köstliche Reise nach Frankreich zu unternehmen und die wunderbare Welt des Pain au chocolat zu entdecken – ein Gebäck, das dich mit seiner butterzarten Konsistenz und der zartschmelzenden Schokolade verzaubern wird. Folgendes Rezept zeigt dir, wie einfach man diese Leckerei selbst machen kann.

Doch was steckt hinter dieser französischen Köstlichkeit? Pain au chocolat, übersetzt „Schokoladenbrot“, ist ein Symbol für die reiche Tradition der französischen Patisserie. Ursprünglich als Frühstücksgebäck konzipiert, hat es sich im Laufe der Zeit zu einem wahren Kultobjekt entwickelt.

Ein Stück französische Lebensart

Ein zartes, buttriges Croissant, gefüllt mit feinster Schokolade – das ist der ultimative Luxus für den Gaumen. Ein einziger Bissen versetzt dich direkt in das gemütliche Ambiente eines Pariser Straßencafés, wo der Duft von frisch gebackenem Pain au chocolat in der Luft liegt.

Die Schokolade im Inneren schmilzt sanft, während sie sich mit dem warmen Teig verbindet und eine harmonische Sinfonie der Aromen erzeugt. Jeder Bissen ist ein Moment des puren Glücks, der dich in eine Welt voller Genuss entführt.

Als Füllung kannst du auch andere Schokolade verwenden, wie zum Beispiel einen Kinderriegel oder auch weiße Schokolade.

Mit diesen Pains au chocolat wirst du nicht nur dein Frühstück auf ein neues Level heben, sondern auch das Herz deiner Gäste im Sturm erobern. Bereite dich vor auf eine Reise des Geschmacks, die du nie vergessen wirst! Bon appétit!

Dafür brauchst du (für ca. 16 Stück):

  • 500 g Mehl (Type 405)
  • 60 g Zucker
  • 25 g frische Hefe
  • 12 g Salz
  • 230 ml kaltes Wasser
  • 100 g weiche Butter
  • 250 g Butter zum Tournieren
  • 1 Tafel Schokolade (in 16 Stücke geschnitten)
  • 1 Eigelb zum Bestreichen

So gehen die Pains au chocolat:

1. Als Erstes bereitest du den Teig zu. Gib Mehl, Zucker, Salz, Butter und Hefe in eine Schüssel und verrühre mit dem Knethaken eines Handrührgeräts alle Zutaten miteinander. Gib nach und nach das kalte Wasser hinzu und verknete alles ca. 6 Minuten weiter, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst. Forme den Teig zu einem Ziegel, wickle ihn in Folie ein und stelle ihn 2 Stunden kalt.

2. Packe das Stück kalte Butter in Backpapier und rolle es zu einem Rechteck aus.

Ein Stück kalte Butter wird in Backpapier gewickelt und zu einem Rechteck ausgerollt
Credit: Media Partisans

3. Rolle den Teig oval aus und lege das platte Stück Butter auf die obere Teighälfte. Schlage das freie Teigende darüber, sodass die Butter vollständig von Teig bedeckt ist.

Plattierte Butter wird auf eine Hälfte ausgerollten Teigs gelegt und mit anderer Hälfte des Teigs bedeckt
Credit: Media Partisans

4. Drehe das Teigpaket um 90 Grad, bemehle es und rolle es dann ca. 8 mm dick aus (nur in Längsrichtung).

Teig wird ausgerrollt
Credit: Media Partisans

5. Schlage nun das obere und das untere Drittel zur Mitte hin um, sodass sich beide Teigkanten berühren. Klappe alles dann nochmals zusammen.

Teig wird gefaltet
Credit: Media Partisans

6. Drehe den Teig erneut um 90 Grad, rolle ihn längs aus, klappe beide Enden zur Mitte hin ein und klappe alles wieder zusammen.

Teigenden werden zusammengeklappt
Credit: Media Partisans

7. Wiederhole dieses Faltprinzip noch einmal und stelle den Teig für 20 Minuten kalt.

Teig wird erneut gefaltet
Credit: Media Partisans

8. Hole das Teigpaket wieder aus dem Kühlschrank und halbiere es mit dem Messer. Aus einer Hälfte des Teigs lassen sich 8 Croissants machen. Wenn du die volle Menge von 16 Stück nicht brauchst, kannst du die andere Hälfte des Teigs auch gut einfrieren. Rolle die erste Teighälfte nun mit einem Nudelholz zu einem 4 mm dicken Rechteck aus und schneide den Teig in 8 gleich große Rechtecke.

Zu Rechteck ausgerollter Teig wird in 8 kleine Rechtecke geteilt
Credit: Media Partisans

9. Rolle immer 2 längliche Schokoladen-Stücke in ein Rechteck-Stück Teig ein (siehe Video).

2 längliche Schokoladenstücke werden in ein Rechteck-Stück Teig eingerollt
Credit: Media Partisans

10. Lege die Röllchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasse den Teig im Idealfall nochmals 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen. Bestreiche die Röllchen mit verquirltem Ei und schiebe das Blech bei 200 °C Umluft für 15 Minuten in den Ofen.
Tipp: Drehe nach der Hälfte der Backzeit das Blech um 180 Grad, damit die Croissants gleichmäßig braun werden.

Ein Korb voller Pain au chocolat mit Kaffeetassen im Hintergrund
Credit: Media Partisans

Noch mehr Ideen fürs Frühstück findest du im Rezept aus dem Bonusvideo.

Oder in diesen Rezepten für Croissants: