Veröffentlicht inBacken, Gebäck, Klassiker, Kuchen

Dieser einfache Marmorkuchen aus der Kastenform gelingt selbst Anfängern

Unser Marmorkuchen ist saftig, süß und leicht gemacht. Entdecke das Rezept für den Kuchenklassiker!

2 Stück Marmorkuchen auf einem Teller, daneben eine Schale Schokodrops, der angeschnittene Kastenkuchen auf einem Brett und eine Tasse Kaffee.
u00a9 stock.adobe.com/ Anastasia Izofatova

8 fantastische Tricks fürs Backen

Klassiker sind nicht umsonst so beliebt und werden oft und gerne zubereitet. In der Backstube sind das etwa Kuchen, die sich durch einfache Zubereitung und wenige Zutaten, die man mitunter dauerhaft vorrätig hat, auszeichnen. Dazu gehört beispielsweise ein Marmorkuchen. Er ist simpel, schmeckt dennoch hervorragend und ist das perfekte Gebäck für alle, die noch neu sind im heimischen Backen.

So leicht kann man einen Marmorkuchen backen

Wir backen unseren Marmorkuchen ohne Eier, damit auch Veganer mitessen können. Dafür setzen wir auf Öl, das die Eigenschaften von Hühnereiern perfekt ersetzt. Außerdem macht es den Marmorkuchen extrasaftig und fluffig.

Backen ohne Ei? Geht ganz leicht, wenn man weiß, wie man die Zutat austauschen kann. Stattdessen eignen sich beispielsweise Pflanzenöle oder Fruchtmus aus Bananen oder Äpfeln. Und auch Kuhmilch kannst du mit Milchalternative deiner Wahl ersetzen, die du im Supermarkt in zahlreichen Ausführungen bekommst.

Das Geheimnis eines Marmorkuchens: Du bereitest zwei Teige vor, einen hellen und einen dunklen. Aber keine Bange: Der Basisteig ist derselbe, du teilst ihn einfach nach dem Anrühren auf und färbst eine Hälfte mit Backkakao ein. So leicht, so gut!

Beide Teige füllst du anschließend in eine gefettete Kastenform, zuerst den einen, dann den anderen, und durchziehst sie ein paar Mal mit einer Gabel oder einem Schaschlik-Spieß aus Holz. Dadurch bekommt der Marmorkuchen sein typisches Muster und beide Teigsorten verlaufen ineinander. Das sieht gut aus und schmeckt fantastisch.

Du kannst den dunklen Teig übrigens auch mit gehackter und geschmolzener Zartbitterschokolade einfärben, dann wird sein Geschmack noch etwas intensiver und herber und bildet einen super Kontrast zum süßen, hellen Teig.

Lass dich von unseren leckeren Kuchenrezepten inspirieren und backe als Nächstes doch mal einen Kirsch-Streuselkuchen wie von Oma oder ein süßes Zitronen-Blaubeer-Brot. Wir können dir außerdem unseren Apfelkuchen mit Pudding-Creme empfehlen – ein echter Dauerbrenner in der Redaktion.

2 Stück Marmorkuchen auf einem Teller, daneben eine Schale Schokodrops, der angeschnittene Kastenkuchen auf einem Brett und eine Tasse Kaffee.

Marmorkuchen

Avatar photoFranziska
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 1 Kastenform (25 cm)

Zutaten
  

  • 350 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 425 ml (vegane) Milch
  • 160 ml geschmacksneutrales Öl
  • 2 EL Backkakao

Zubereitung
 

  • Heize den Ofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vor und fette eine Kastenform ein.
  • Siebe Mehl und Backpulver in eine Schüssel. Füge das Mark der Vanilleschote, Zucker und Salz hinzu und vermische alles.
  • Rühre in einer separaten Schüssel 350 ml Pflanzenmilch und Öl zusammen und gib die Mischung dann zur Mehlmischung. Verwende ein Handrührgerät, um alles zu einem glatten Teig zu verrühren.
  • Fülle die Hälfte des Teigs in eine separate Schüssel. Mische den Backkakao und die restliche Pflanzenmilch, und verrühre die Kakaomilch mit der anderen Teighälfte.
  • Gieße den dunklen Teig in die Form, gib den hellen Teig darüber und ziehe eine Gabel ein paar Mal durch die Teigschichten.
  • Backe den Kuchen für 50 Minuten und nimm ihn nach erfolgreicher Stäbchenprobe aus dem Ofen. Lass ihn vollständig abkühlen.