Veröffentlicht inBacken, Kuchen, Schnell & einfach

Pfundkuchen: Dieses Rezept gelingt selbst Backanfängern

Pfundkuchen ist wohl einer der einfachsten Kuchen, die es gibt. Du brauchst keine ausgefallenen Zutaten und innerhalb von 15 Minuten ist der Kuchen im Ofen. Lecker!

Ein angeschnittener Pfundkuchen auf einer hellgrauen Arbeitsfläche. Daneben stehen eine Zuckerdose, ein Krug und ein Puderzucker-Streuer.
© stock.adobe.com/fahrwasser

Viel zu unbekannt! 10 nützliche Tricks rund ums Kochen, Backen & Co.


Hast du schon mal von Pfundkuchen gehört? Falls nicht, dann wird es höchste Zeit! Dieser Kuchen ist nicht nur leicht zuzubereiten, sondern auch wunderbar saftig und schmeckt großartig. Und das Beste: Du benötigst dafür keine ausgefallenen Zutaten. Ein echtes Highlight unter den Kuchen.

Pfundkuchen: wenig Zutaten, immer saftig

Pfundkuchen ist im Deutschen auch als Gleichschwer oder Altdeutscher Rührkuchen bekannt. Der saftige Kuchen hat seinen Ursprung im England des frühen 17. Jahrhunderts und ist in Kochbüchern aus dieser Zeit als pound cake zu finden. Sein Name kommt von seinen Zutaten: Ursprünglich wurden für das Rezept je ein Pfund Mehl, Zucker, Butter und Eier verwendet. Dadurch ergab sich ein großer Kuchen, der durch seine dichte Struktur saftig blieb und lange haltbar war. Mit Auswanderern gelangte das Rezept in die USA, wo es bis heute sehr beliebt ist.

An dieser Stelle ein kleines Geständnis: Ja, dieser Kuchen heißt Pfundkuchen, aber nein, wir verwenden nicht ein Pfund von allen Zutaten. Das hat den schlichten Grund, dass Backformen in der Größe einfach nicht üblich sind. Das Rezept zeigt also die halbe Menge der Zutaten auf, also ein halbes Pfund. Falls du eine große Backform zu Hause hast, verdoppele also einfach alles!

Der Pfundkuchen ist einfach zusammengerührt und gelingt auch Menschen, die sonst nicht so viel backen. Wegen seines milden Geschmacks schmeckt er sogar mäkeligen Kindern und ist der perfekte Kuchen für eine Kaffeetafel mit der ganzen Familie. Neben dem Vorteil, dass er lange saftig bleibt, hat der Kuchen noch einen weiteren: Er ist individuell anpassbar. Hast du Lust auf etwas Variation, gib einfach Zitronenschale, Schokostückchen oder sogar etwas Obst dazu. So kannst du ihn immer wieder backen, ohne, dass er langweilig wird.

Verwöhne deine Lieben mit weiteren einfachen Kuchenrezepte wie diesem Eierlikörkuchen, der auch hervorragend zu Ostern passt. Unser Kokosmilchkuchen ist in nur 10 Minuten fertig für den Ofen. Und wenn du ein süßes Geschenk aus der Küche brauchst, verschenke doch mal Kuchen im Einmachglas.

Ein angeschnittener Pfundkuchen auf einer hellgrauen Arbeitsfläche. Daneben stehen eine Zuckerdose, ein Krug und ein Puderzucker-Streuer.

Pfundkuchen

Avatar photoNele
4.11 (28 Bewertungen)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 g Weizenmehl Type 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60 ml Milch
  • etwas Puderzucker

Zubereitung
 

  • Heize den Backofen auf 180 °C vor. Schlage eine Ringform mit Backpapier aus.
  • Schlage die Butter mit dem Zucker auf, bis die Masse luftig ist. Rühre dann nach und nach die Eier und zum Schluss den Vanillezucker unter.
  • Vermische Mehl, Backpulver und Salz. Siebe die Mehlmischung nach und nach zum Butter-Ei-Mix, gib dann die Milch hinzu und vermische alles nur so lange, bis es eine homogene Masse ergibt.
  • Gib den Teig in die Ringform und streiche ihn glatt. Backe ihn 50-60 Minuten, bis die Stäbchenprobe sauber aus dem Kuchen gleitet.
  • Lass den Kuchen etwa 10 Minuten abkühlen und stürze ihn dann aus der Form. Bestreue ihn dann mit etwas Puderzucker.