Veröffentlicht inFrühstück, Schnell & einfach

Fluffige Quark-Pancakes: Low-Carb-Frühstück fürs Wochenende

Unsere Quark-Pancakes kommen fast ohne Mehl aus. Lass dir diese leckeren Eierkuchen nicht entgehen!

Ein Stapel Quark-Pancakes auf einem Teller, dekoriert mit frischen Beeren, daneben Besteck und eine Kaffeetasse.
© stock.adobe.com/ ricka_kinamoto

13 Frühstücksrezepte für einen leckeren Start in den Tag

Nur, weil die neue Woche beginnt, heißt das nicht, dass man sich kein leckeres Frühstück gönnen kann. Vor allem montags muss man schon morgens für gute Laune sorgen, denn das Wochenende war mal wieder viel zu kurz und auf den Job, die Schule oder die Uni hat man irgendwie noch keine Lust. Keine Sorge, nach einer Portion Quark-Pancakes steigt die Stimmung und die Woche, die vor einem liegt, sieht schon viel rosiger aus. Guten Appetit!

So machst du Quark-Pancakes

Unsere fluffigen Quark-Pancakes kommen fast ohne Mehl aus und sind daher deutlich ärmer an Kohlenhydraten als herkömmliche Pancakes. Bei den kleinen, etwas dickeren Pfannkuchen handelt es sich um die amerikanische Variante unserer Eierkuchen.

Viele Länder lieben diese Art von Frühstück. Sind es im englischsprachigen Raum eben Pancakes und bei uns Pfann- oder Eierkuchen, verputzt man in Frankreich hauchdünne Crêpes und in Österreich oder Ungarn Palatschinken, die oft mit fruchtiger Marmelade oder einer Creme gefüllt und eingerollt serviert werden.

Auch diese Quark-Pancakes schmecken toll mit einem Fruchtaufstrich. Ganz klassisch amerikanisch kannst du sie aber ebenso mit einem Spritzer Ahornsirup servieren. Bestäubt mit Puderzucken schmecken sie nicht nur gut, sondern sehen extra appetitlich aus. Wir mögen sie aber auch mit Apfelmus oder Schokocreme. Dekoriere sie vor dem Servieren doch außerdem mit frischen Beeren, Apfelspalten oder Bananenscheiben. Du siehst, die Möglichkeiten sind vielfältig und köstlich.

Zu einem großen Teil besteht der Teig der Quark-Pancakes, logisch, aus Quark. Neben dem bereits erwähnten Mehl kommen darin obendrein noch Eier, etwas Zucker und Vanillezucker vor. Backpulver sorgt dafür, dass die Pfannkuchen schön luftig und locker werden, eben genau so, wie man American Pancakes kennt.

Du kannst die Quark-Pancakes übrigens auch in der Mini-Version backen und damit ein süßes Pancake Cereal genießen. Möchtest du mehr kreative Pfannkuchenrezepte testen, können wir dir unsere Joghurt-Zitronen-Pancakes und unsere Bananen-Pancakes empfehlen. Na siehst du, so schlimm sind Montage doch gar nicht!

Ein Stapel Quark-Pancakes auf einem Teller, dekoriert mit frischen Beeren, daneben Besteck und eine Kaffeetasse.

Quark-Pancakes

Avatar photoFranziska
2.88 (8 Bewertungen)
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 2 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Magerquark
  • 90 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Butter oder Öl für die Pfanne

Zubereitung
 

  • Verrühre die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz schaumig.
  • Hebe den Quark unter.
  • Siebe das Mehl und das Backpulver dazu und rühre beides vorsichtig unter.
  • Erhitze Butter oder Öl in einer Pfanne und backe pro Pancake 2 EL Teig beidseitig goldbraun.