4 einfache Rezepte mit Eiern

Du hast garantiert schon mal gekochte Eier, Spiegeleier oder gewöhnliches Omelette gegessen. Doch kennst du auch Eiernudeln, japanische Omelette-Rollen, Eier-Schinken-Türme oder gar Omelette-Waffeln? Im Folgenden erfährst du, wie du diese vier außergewöhnlich klingenden Gerichte schnell und einfach zubereitest.

1.) Eiernudeln

Dafür brauchst du:

  • 2 Eier

So geht es:

1.1) Erhitze etwas Öl in einer Pfanne. Verquirle währenddessen die Eier, fülle sie dann in die heiße Pfanne, setze den Deckel auf und warte, bis die Eimasse gestockt ist.

1.2) Nimm den Eierfladen aus der Pfanne und lass ihn abkühlen. Rolle ihn auf und schneide die entstandene Rolle anschließend in dünne Streifen.

1.3) Am besten schmecken die Eiernudeln, wenn du sie mit Tomatensoße, Parmesan und Basilikum servierst.

2.) Japanische Omelette-Rolle

Dafür brauchst du:

  • 3 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL fein gewürfelte Möhren
  • 3 EL fein gewürfelte grüne Paprika

So geht es:

2.1) Verrühre die Eier mit Salz und Pfeffer. Gib dann die Möhren und die Paprika hinzu. Erhitze eine Pfanne mit etwas Öl und gib etwa 1/3 der Eimasse hinein.

2.2) Rolle das Omelette etwas zusammen, sobald die Eimasse gestockt ist und lege es an den inneren Rand der Pfanne. Gib nun das zweite Drittel der Eimasse in die Pfanne. Übergieße dabei den Rand der Rolle, sodass sich die Masse mit dem schon fertigen Omelette verbinden kann.

2.3) Rolle das Omelette weiter auf, sobald die Eimasse gestockt ist. Wiederhole den Vorgang mit dem letzten Drittel der Eimasse.

2.4) Ist auch die letzte Eimasse gestockt und aufgerollt, wartest du, bis das Omelette abgekühlt ist. Schneide die Rolle dann in Scheiben – schon ist die japanische Omelette-Rolle fertig, die in Kombination mit verschiedenen Dips hervorragend schmeckt.

3.) Eier-Schinken-Turm

Dafür brauchst du (für 3 Stück):

  • 3 Scheiben Kochschinken
  • 1,5 Toastbrötchen
  • 3 Eier
  • 500 g Babyspinat
  • 1 Knoblauchzehe
  • Butter
  • etwa 125 ml Sauce hollandaise
  • Schnittlauch

So geht es:

3.1) Schneide den Schinken in Streifen. Lege mit den Schinkenstreifen eine kleine Schale fächerförmig aus.

3.2) Dünste in einer Pfanne eine kleingehackte Knoblauchzehe und Spinat an. Würze das Ganze mit Salz und Pfeffer. Toaste die Toastbrötchen.

Schlage je ein Ei in eine kleine Glasschale und gare sie im Wasserbad für etwa 2 Minuten.

3.3) Lege nun die gestockten Eier in die Schalen mit Schinkenstreifen.

3.4) Bedecke die Eier mit Spinat und klappe die Enden der Schinkenstreifen darüber. Bestreiche die Toastbrötchen mit Butter und lege sie mit der gebutterten Seite auf den Spinat.

3.5) Stürze die Schalen und garniere das Ganze nach Belieben mit etwas Sauce hollandaise und Schnittlauch.

4.) Omelette-Waffel

Dafür brauchst du:

  • 2 Eier
  • 1/4 kleingewürfelte rote Paprika
  • 2 Scheiben kleingewürfelten Kochschinken
  • 1 EL kleingeschnittene Frühlingszwiebeln
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie zum Garnieren

So geht es:

4.1) Verquirle die Eier mit Paprika, Kochschinken sowie Frühlingszwiebeln und würze sie mit Salz und Pfeffer. Gib die Mischung in ein eingefettetes Waffeleisen und backe sie für ungefähr 2 Minuten zu einer Waffel.

4.2) Garniere die herzhafte Omelette-Waffel vor dem Verzehr mit Petersilie.

Eier gehören zu den Küchenzutaten, die am vielfältigsten einsetzbar sind. Sei es im Waffeleisen oder in Glasschälchen zubereitet, mit japanischem Flair oder gar als Nudelersatz – in Sachen Eiern heißt es: Geht nicht, gibt’s nicht!

Zu dem Rezept aus dem Bonusvideo kommst du hier.

Kommentare

Auch interessant