Veröffentlicht inBacken, No-bake-Kuchen

Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen: cremig-luftiges Dessert

Genieße ein leichtes und erfrischendes Dessert mit unserem Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen, der garantiert auf der Zunge zergeht.

Ein Stück Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen mit leckeren Schokostückchen auf einem Teller.
© Leckerschmecker

Einfacher Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen

Genieße mit unserem Rezept für Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen ein Stück Kuchenglück, das garantiert auf der Zunge zergeht.

Du bist ein großer Fan von Käsekuchen, möchtest aber nicht backen? Hier ist die Lösung: Probier doch mal unseren Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen! Dieses einfache Rezept eignet sich auch für Anfänger in der Küche und liefert trotzdem einen tollen Genuss.

Einfacher Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen

Der Stracciatella-Käsekuchen ist eine moderne Variante des klassischen Käsekuchens. Der Name „Stracciatella“ leitet sich vom italienischen Wort „stracciato“ ab, was so viel wie „zerrissen“ oder „zerfetzt“ bedeutet.

Schokolade wird hier quasi in Stückchen zerschlagen, dann in die leichte, frische Füllung aus Ricotta und Mascarpone eingearbeitet und auf einem knusprigen Keksboden serviert. Die einzigartige Kombination aus cremigem Käsekuchen und süßer Schokolade macht den Stracciatella-Käsekuchen zu einem wahren Highlight für alle Naschkatzen.

Der Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen vereint alle Vorzüge eines leckeren Käsekuchens mit dem einzigartigen Geschmack der Schokolade. Das Ergebnis ist ein unwiderstehlich lecker Kuchen, der in Windeseile „gebacken“ werden kann.

Doch genug der Erklärungen! Probiere unser Rezept für Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen aus und lass dich von der köstlichen Geschmackskombination verführen! Ob als Dessert für den spontanen Kaffeeklatsch oder als süßer Snack für zwischendurch – dieser Käsekuchen wird garantiert zum Highlight. Und das, ohne den Backofen auch nur anschauen zu müssen.

Ein Stück Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen mit leckeren Schokostückchen auf einem Teller.

Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen

Anke NeumannAnke
3.91 (11 Bewertungen)
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

  • 250 g Schokoladenkekse
  • 100 g flüssige Butter
  • 400 g Ricotta
  • 250 g Mascarpone
  • 150 g Puderzucker
  • 100 g Raspelschokolade
  • 150 g flüssige Schokolade

Zubereitung
 

  • Fülle die Kekse zuerst in einen wiederverschließbaren Beutel und walze so oft mit einem Nudelholz darüber, bis die Kekse vollständig zu Krümeln geworden sind. Fülle die Krümel in eine Schüssel, vermenge sie mit der Butter und gib dann die Hälfte der Masse in eine weitere Schüssel.
  • Verteile den Inhalt einer der Schüsseln in eine Springform und drücke die Krümelmasse am Boden fest. Lass jedoch einen etwa 0,5 bis 1 cm breiten Krümelrand stehen. Stelle die Form dann 30 Minuten kalt.
  • Rühre nun Ricotta, Mascarpone und Puderzucker in einer Schüssel zu einer glatten Masse und hebe die Raspelschokolade unter.
  • Gieße die flüssige Schokolade auf den Keksboden der Springform. Verteile die Creme gleichmäßig darüber und streiche sie anschließend glatt. Achte dabei darauf, dass sich die flüssige Schokolade und die Creme nicht zu sehr vermischen.
  • Zum Schluss streust du die Krümelmasse aus der zweiten Schüssel auf die Creme. Fertig ist der Stracciatella-Käsekuchen ohne Backen.

Auch für die folgenden Kuchen brauchst du keinen Backofen: