Veröffentlicht inBacken, Gebäck, Klassiker, Vegetarisch & Vegan

Blätterteig trifft Pudding: Vegane Pastéis de Nata machen süchtig

Für mehr Urlaubsgefühle zu Hause: Backe ein Blech unserer veganen Pastéis de Nata und träume dich ins sonnige Portugal.

© stock.adobe.com/ tbralnina

3 einfache Eiscreme-Rezepte OHNE Milch | Vegan | Laktosefrei | Ohne Eismaschine

Wer schon einmal in Portugal Urlaub gemacht hat, dem sind sicherlich irgendwann Pastéis de Nata über den Weg gelaufen. Die kleinen Vanille-Blätterteig-Pasteten gibt es beinahe an jeder Ecke, und durch die Straßen Lissabons oder Portos zieht meist ein süßer Duft nach frisch gebackenen Pastéis . Leider ist das Original nicht vegan, aber das macht nichts, denn dank unseres Rezeptes kannst du vegane Pastéis de Nata einfach selbst backen.

Rezept für vegane Pastéis de Nata: So geht’s

Das schönste Geräusch in Lissabons hügeligen Straßen? Das Klingeln einer Glocke, die verkündet, das soeben aus einer der zahlreichen Manufakturen für Pastéis de Nata ein Blech mit frischen Backwaren aus dem Ofen gezogen wurde. Die Menschen – Touristen wie Einheimische – stehen dann oft Schlange, denn warm schmecken die Vanille-Pudding-Teilchen einfach am besten. Das ist bei unseren veganen Pastéis de Nata nicht anders.

Wer Urlaub in Lissabon macht, sollte unbedingt „Pastéis de Belém“ im gleichnamigen Stadtteil besuchen, denn dort wurde das traditionelle Gebäck, das auch als Pastel de Nata bekannt ist, vor über 180 Jahren erfunden. Angeblich kennen nur wenige Bäcker das Originalrezept, aber schmecken tun die süßen Törtchen in allen der zahlreichen Cafés, die sie mittlerweile anbieten.

Für die veganen Pastéis de Nata benötigst du nicht viele Zutaten. Mit gekauftem Blätterteig aus dem Kühlregal, der oft sowieso vegan ist, legst du die Mulden eines Muffinblechs aus. Für die leckere Füllung, die himmlisch nach Vanille und Zimt schmeckt, rührst du eine Creme aus Sojamilch und Puddingpulver an, die du mit Kurkuma, Vanille und Zitrone verfeinerst. Anschließend wird sie auf die Blätterteigböden gegeben, dann kommt auch schon alles in den Ofen.

Ganz wichtig: Iss die veganen Pastéis de Nata noch ofenwarm und mit etwas Zimt und Zucker bestreut. So mögen sie auch die Portugiesen am liebsten.

Lust auf Pudding und Blätterteig? Wir können dir diese drei süßen Rezepte mit Blätterteig und diese Blätterteig-Pudding-Stangen mehr als empfehlen. Da schwebt man schnell auf Wolke Sieben im Naschkatzenhimmel!

Ein Teller vegane Pastéis de Nata auf typischen blauen portugiesischen Fliesen.

Vegane Pastéis de Nata

Avatar photoFranziska
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Kühlzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 45 Minuten
Portionen 12 Stück

Kochutensilien

  • 1 Muffinblech

Zutaten
  

Für die Pasteis:

  • 500 ml Sojamilch
  • 4 EL Puddingpulver Vanillegeschmack
  • 4 EL Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Kurkuma
  • 1/2 Bio-Zitrone Abrieb
  • etwas Zimt
  • 1 veganer Blätterteig aus dem Kühlregal
  • Zimt-Zucker zum Garnieren

Außerdem:

  • vegane Butter zum Einfetten

Zubereitung
 

  • Verrühre 4 EL Sojamilch mit dem Puddingpulver, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind.
  • Koche die übrige Sojamilch mit dem Zucker, dem Mark einer Vanilleschote, Kurkuma und Abrieb der Zitrone auf, rühre dabei stets um.
  • Reduziere die Hitze und rühre das Puddingpulver-Gemisch ein. Lass' die Masse ein paar MInuten köcheln, bis sie andickt, und ziehe sie dann vom Herd. Lass' sie ganz abkühlen, decke sie vorher aber mit Frischhaltefolie ab.
  • Heize den Ofen auf 200 °C Umluft vor und fette ein Muffinblech ein.
  • Mische etwas Zimt in den Pudding und rühre ihn noch einmal gut durch.
  • Rolle den Blätterteig aus und schneide ihn in 12 gleich große Quadrate, mit denen du die Muffinmulden auslegst.
  • Streue etwas Zimt in jede Mulde und verteile anschließend die Creme in den Mulden.
  • Schiebe das Blech 20 Minuten in den Ofen.
  • Aktiviere die Grillfunktion und backe die Pasteis weitere 5 Minuten.
  • Bestreue sie vor dem Servieren mit Zimt und Zucker und genieße sie noch warm.