Veröffentlicht inBacken, Fisch & Meeresfrüchte

Dorade aus dem Backofen: mediterran lecker

Bei der Dorade aus dem Backofen sorgen Zitrone, Olivenöl und Kräuter für mediterrane Aromen und superleckeren Fischgenuss!

Dorade aus dem Backofen in der Auflaufform.
u00a9 stock.adobe.com/weyo

Originell und trotzdem einfach! 5 frische Fisch-Rezepte

Fisch ist gesund und lecker. Wenn du Fischliebhaber bist, ist dir die Dorade sicher nicht neu – und wenn doch, dann solltest du das jetzt ändern. Denn die Dorade aus dem Backofen schmeckt einfach verdammt gut. Kartoffeln und Zitronen runden das Gericht ab. Sei auch bezüglich des Knoblauchs nicht zimperlich! So zauberst du in weniger als einer Stunde und ohne viel Arbeit ein gesundes und sättigendes Gericht auf den Abendbrottisch.

Dorade aus dem Backofen: gesund und lecker

Die Dorade ist ein köstlicher mediterraner Fisch mit festem, weißem Fleisch. Er eignet sich daher hervorragend zum Grillen. Das Fleisch ist sehr aromatisch, mager und eiweißreich. Dazu versorgt es dich mit wichtigen Mineralien wie Kalzium, Phosphor und Magnesium. Damit die Haut der Dorade im Backofen nicht aufplatzt, solltest du sie vorher einritzen.

Eine Dorade kann bis zu 70 Zentimeter lang und 2,5 Kilo schwer werden. Im Handel wird sie entweder im Ganzen oder als Filet angeboten. Für unsere Dorade im Backofen entscheiden wir uns für den ganzen Fisch. Um natürliche Fischbestände und das empfindliche Ökosystem des Meeres zu schützen, empfehle ich dir den Kauf von Fisch aus Aquakulturen.

Sobald du den Fisch gekauft hast, solltest du ihn nicht lange herumtragen, sondern schnell den Heimweg antreten. Dort legst du ihn am besten auf einen Teller und bedeckst ihn mit Frischhaltefolie. Bis zur weiteren Verarbeitung kann der Fisch maximal zwei Tage im Kühlschrank bleiben. Wie jeder frische Fisch sollte er nach einer frischen Meeresbrise und nicht „fischig“ riechen.

Na, angebissen? Gebackener Barsch mit Oliven schmeckt ebenfalls herrlich mediterran. Unser Rezept für Lachs aus dem Ofen mit Brokkoli wird dir sicher auch gefallen. Etwas rustikaler und nicht weniger lecker geht’s mit unserem Fisch in Bierteig mit Erbsenpüree zu.

Dorade aus dem Backofen in der Auflaufform.

Dorade aus dem Backofen

Ann-Katrin
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 2 Doraden küchenfertig geschuppt je 400 g
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 2 EL Zitronensaft
  • 800 g kleine Kartoffeln z.B. Drillinge
  • 2 TL Olivenöl
  • 2 Zweige frischer Rosmarin
  • 2 Zweige frischer Thymian
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung
 

  • Spüle die Doraden mit kaltem Wasser ab und tupfe sie mit Küchenpapier trocken. Schneide die Seiten der Doraden mit einem Messer mehrmals diagonal ein. Würze sie mit Salz und Pfeffer. Beträufle sie mit Zitronensaft.
  • Heize den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor.
  • Wasche die Kartoffeln, schneide sie in mundgerechte Stücke und gib sie in die Auflaufform. Gib Olivenöl, Salz und Pfeffer darüber. Verteile die Thymian- und Rosmarin-Zweige darauf und backe sie im Ofen für 10 Minuten.
  • Schneide in der Zwischenzeit die Knoblauchzehen in grobe Stücke. Viertle die Zitrone. Lege die Dorade, den Knoblauch und die Zitronenviertel auf die Kartoffeln und backe alles für weitere 20 Minuten.