Veröffentlicht inBacken, Kuchen, Unsere Favoriten

Saftiger Glühwein-Gugelhupf: So schmeckt Weihnachten

Saftig, schokoladig und wunderbar würzig, so schmeckt unser Glühwein-Gugelhupf. Erfahre hier, wie du ihn ganz leicht nachbacken kannst.

© stock.adobe.com/ ritaklimenko

Viel zu unbekannt! 10 nützliche Tricks rund ums Kochen, Backen & Co.

Mit diesen Tricks für die Küche machst du dir Kochen und Backen leichter! Ab jetzt ist die Zubereitung von Mahlzeiten und Gebäck ein Fest und mit den Snack-Tricks zauberst du im Handumdrehen eine Kleinigkeit auf den Tisch.

Es gibt wohl kaum ein Heißgetränk, das jetzt so oft und gern getrunken wird wie Glühwein. Der weihnachtliche Klassiker geht auf den Adventsmärkten des Landes Becherweise über die Budentheken, man gibt gut und gern fünf und mehr Euro für eine Tasse aus. Deutlich günstiger – aber nicht weniger köstlich – ist unser Glühwein-Gugelhupf. Den kannst du zu Hause in der warmen Stube naschen, musst dich nicht zwischen Menschenmassen drängeln und bekommst trotzdem eine ordentliche Portion Weihnachtsstimmung dazu.

So backst du einen Glühwein-Gugelhupf

Hier dürfen ausnahmsweise mal nur die Erwachsenen genießen, denn im Glühwein-Gugelhupf steckt, wie der Name schon verrät, Glühwein. Möchtest du doch, dass auch Kids vom Glühwein-Gugelhupf probieren können, verwende einfach Kinderpunsch oder alkoholfreien Glühwein.

Du kannst dir aussuchen, ob du den heißen Wein selbst aufsetzt oder die abgefüllte Variante aus dem Supermarkt verwendest. Ist dies der Fall, bedenke, dass dein Kuchen vermutlich etwas süßer wird, denn bei gekauftem Glühwein wird nicht gerade am Zucker gespart.

Verziert wird der Glühwein-Gugelhupf mit einer feinen Schokoladenglasur, für die wir Sahne und geschmolzene Schoki verrühren und ebenfalls mit einem Schuss Glühwein verfeinern. Dieser weihnachtliche Kuchen ist das perfekte Dessert für dein festliches Dinner, darf aber auch gern schon am Nachmittag bei Kaffee und Tee auf dem Tisch Platz nehmen. Wir lieben ihn zu jeder Gelegenheit!

Suchst du weitere weihnachtliche Rezept-Ideen, findest du hier bei Leckerschmecker natürlich jede Menge mehr Inspiration. Lass dir unsere gebrannte Vanillemandeln wie vom Weihnachtsmark schmecken oder genieße Marzipankartoffeln wie von Oma. Auch getränketechnisch versorgen wir dich mit leckeren Rezepten wie unserem Glüh-Gin, fruchtigem Apfelpunsch oder einer heißen Schokolade mit Earl Grey. Frohe Festtage!

Ein angeschnittener Glühwein-Gugelhupf, von dem mit einem Tortenheber ein Stück herausgenommen wird, im Hintergrund unscharf Lichterketten.

Glühwein-Gugelhupf

Avatar photoFranziska
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Portionen 12

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 240 ml (vegane) Milch
  • 1 EL Apfelessig
  • 250 g Mehl
  • 100 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1,5 TL Natron
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1/2 TL Nelken gemahlen
  • 250 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 ml Öl geschmacksneutral
  • 150 g Apfelmus
  • 180 ml Glühwein

Für die Glasur:

  • 150 g (vegane) Zartbitterschokolade oder Kuvertüre
  • 60 ml (vegane) Schlagsahne
  • 1-2 EL Glühwein

Zubereitung
 

  • Heize den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vor und fette eine Gugelhupfform ein.
  • Verrühre die Milch und den Essig und stelle den Mix zur Seite.
  • Siebe Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Natron in eine Schüssel, gibt den Zucker, die Gewürze und das Salz hinzu und mische alles.
  • Gib jetzt sowohl das Öl als auch das Apfelmus dazu und verrühre alles zu einem geschmeidigen Teig. Rühre anschließend auf niedriger Stufe den Glühwein ein.
  • Gieße den Teig in die Kuchenform gießen und backe ihn im Ofen für 35-45 Minuten. Danach abkühlen lassen.
  • Derweil kannst du die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Erhitze die Sahne in einem Topf und rühre die Schokolade ein. Gib den Glühwein dazu und lasse das Ganze etwas abkühlen. Nun kannst du den Kuchen mit der Glasur verzieren. Das war’s!