8 herzhaft gefüllte Gerichte

Wer liebt sie nicht – die Überraschung, wenn man ein Geschenk bekommt, Schritt für Schritt die Verpackung entfernt und schließlich auf das Geheimnis stößt? Und das gilt nicht nur für Gegenstände, sondern durchaus auch für Essbares. In der folgenden Liste findest du deshalb herzhafte Leckereien, deren noch leckereren Kern ihnen man von außen nicht ansieht. 

1.) Cheeseburger-Kuchen

Der gute alte Hamburger ist ein wenig in Verruf geraten, gilt er doch als Inbegriff des billigen Fastfood. Bisweilen lassen doch die Größe und die Qualität des Fleischklumpens im weichen Brötchen ernsthaft Zweifel am Preis-Leistungs-Verhältnis aufkommen. Ganz zu schweigen davon, dass der Burger nie so aussieht wie auf dem Bild. Aber mit diesem tollen Cheeseburger-Kuchen schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen wird der Burger endlich wieder zu einem kulinarischen Highlight. Und zum anderen kannst du zwei der leckersten Gerichte miteinander vereinen: Burger und Kuchen!

2.) Lasagnekuchen

Einige Gerichte sind so schön anzusehen, dass man immer auch ein wenig Schmerz empfindet, wenn sie serviert und verzehrt werden. Doch gleichzeitig macht das ihren Reiz aus, denn wie ein wunderschön verpacktes Geschenk sind sie zwar hübsch anzusehen, aber eigentlich will man so schnell wie möglich an den Inhalt. Dieser Effekt bleibt auch beim Lasagnekuchen nicht aus.

3.) Käsenudeln „Wellington“

Eines der beliebtesten US-amerikanischen Fastfood-Gerichte hat es nun endlich nach Europa geschafft. Nach der Reise über den Ozean sind die „Macaroni and Cheese“ allerdings ganz verändert angekommen. Sie haben sich in neuer Form und mit ungewöhnlicher Kleidung so herausgeputzt, dass sie gar nicht wiederzuerkennen sind. Im Kern ist die Käse-Nudel-Leckerei allerdings gleich geblieben: Die sämige Konsistenz und der volle Geschmack sind seit dem Aufbruch aus ihrem Ursprungsland nicht verlorengegangen.

4.) Gefüllter Kürbis

Ja, so ein Kürbis ist ein feiner Genuss! Aber die ganze Arbeit, die vor dem Genuss kommt, ist ein Graus. Wäre es nicht ein Traum, wenn die einem erspart bliebe? Kein Problem mit diesem Rezept. Hier hüpft der Kürbis einfach in einem Stück auf deinen Teller und er ist vollgepackt mit vielen weiteren Leckereien.

5.) „Chicken Alfredo“-Toastrolle

Für die einen mag es sinnlos und sonderbar erscheinen, aus einem in Scheiben geschnittenen Brot ein neues zusammenzusetzen, für andere hingegen ist das der Grundstein eines genialen Gaumenschmauses. Versuchen wir einfach, Gruppe eins umzustimmen. Diesem außen knusprigen und innen cremigen Brotröllchen zu widerstehen, wird nämlich schwer! 

6.) Weißkohlbombe

Das Fach mit den Kochbüchern biegt sich schon durch, im Browser sind tausende Lesezeichen für interessante Rezepte angelegt und aus den Zeitschriften schneidest du auch regelmäßig vermeintliche Delikatessen aus, um sie bei Gelegenheit zu probieren? Das Angebot an kulinarischen Highlights ist also genauso groß wie deine Unfähigkeit, dich für eines zu entscheiden! Dabei ist doch längst bekannt und anerkannt, was viele Menschen ahnen: Die deftigsten Leckerchen gibt es hier bei Leckerschmecker! Diesmal wird es bombastisch!

7.) Pasta-Kuppel

Hört man das Wort Kuppel, kommt einem wahrscheinlich eine bestimmte Dachform in den Sinn. Dieses Rezept macht allerdings deutlich, dass die Worte, die dir einfallen sollten, eher Nudeln, Bratwurst und Hackbällchen sein sollten. Warum? Lies weiter und mache eine köstliche Entdeckung!

8.) Artischocken-Wunderkugel

Schon die Gebrüder Grimm verarbeiteten den Mythos der Zauberkugel in einem Märchen. Und die Lehrerin von Harry Potter, Sybill Trelawney, führte sie den Zauberfans auch schon auf der Kinoleinwand vor.

Die Kugel, die zur Hellseherei befähigt, liegt also weiterhin im Trend. Warum sollte man das nicht ausnutzen und selbst einmal eine Zauberkugel herstellen? Noch besser: eine zum Essen? Der einzige Nachteil liegt wahrscheinlich darin, dass man den leckeren Ball aufisst, bevor er jemals dazu benutzt wird, die Zukunft vorherzusagen.

Diese essbaren Geschenke sind alle so schmackhaft, dass man gar nicht weiß, welches man zuerst „öffnen“ soll, oder? Nimm dir am besten einfach genug Zeit und probiere ein Rezept nach dem anderen.

Kommentare

Auch interessant