Veröffentlicht inSuppen & Salate, Vegetarisch & Vegan

Knoblauchsuppe mit Croûtons

Bei einer Knoblauchsuppe kommen sowohl Suppen-Fans als auch Knoblauch-Liebhaber voll auf ihre Kosten.

© stock.adobe.com/ noirchocolate

Um Knoblauch zu schälen, brauchst du nur ein Einmachglas. Und fertig. Genial!

Ein echter Klassiker unter den Suppen ist die Knoblauchsuppe. Fast jedes Land hat ihr eigenes Rezept für das Gericht. Unsere Variante wird mit Milch und Sahne nicht nur besonders cremig, sie schmeckt auch wunderbar würzig nach Knoblauch.

Knoblauchsuppe: frischen Knoblauch verwenden

An kalten Tagen schmecken Suppen besonders gut. Sie wärmen von innen und machen einfach glücklich. Heute auf dem Speiseplan: eine Knoblauchsuppe mit Croûtons. Die schmeckt wunderbar cremig und lässt die Herzen von Knoblauch-Fans höherschlagen.

Knoblauch gibt es das ganze Jahr über frisch oder getrocknet im Supermarkt zu kaufen. Für unsere Suppe benötigen wir aber die frische Variante, denn dieser schmeckt intensiver, ist schärfer und verleiht unserer Suppe mehr Aroma. Außerdem ist Knoblauch gesund. In der Knolle stecken Vitamin C, Eisen und Kalium. Er stärkt unser Immunsystem, kann den Blutdruck senken und sogar Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. Wenn das keine guten Argumente sind, um mehr Knoblauch zu essen?

Mit wenig Aufwand kannst du die Knoblauchsuppe auch verfeinern und deinem Geschmack anpassen. Ist dir zum Beispiel noch zu wenig typisches Knoblaucharoma drin, kannst du die Anzahl der Zehen gern erhöhen. Auch kannst du weitere Kräuter hinzugeben. Schnittlauch, Liebstöckel oder Oregano passen ebenfalls gut dazu. Ein kleiner Spritzer Zitrone oder ein Schuss Weißwein bringen eine säuerliche Note in die Suppe.

Knoblauchsuppe ist nicht nur bei uns beliebt. Auch in anderen Ländern ist die würzige Suppe ein fester Bestandteil auf dem Speiseplan. In Spanien zum Beispiel wird die Sopa de ajo mit einem pochierten Ei serviert. In der tschechischen Variante gehören Karotten, Sellerie und geriebener Käse als Garnitur dazu. Dort ist die Suppe gern als Muntermacher bei einem Kater gegessen.

Wir bei Leckerschmecker sind wahre Suppen-Liebhaber. Suppen schmecken lecker, sie machen satt und es gibt sie in unzähligen Varianten, sodass es immer genug Abwechslung auf dem Speiseplan gibt. Deshalb könnten wir sie auch jeden Tag essen. Einer unserer Favoriten ist die klassische Hühnersuppe, die mit Huhn und ganz viel Gemüse zubereitet wird. Sehnen wir uns nach Strand und Sonne, gibt es eine griechische Tomatensuppe mit Feta und packt uns das Fernweh, dann muss es eine Tom Kha Gai sein.

Schale Knoblauchsuppe mit Coutons auf einem Tisch mit blauem Tischtuch.

Knoblauchsuppe mit Croûtons

keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

Für die Suppe:

  • 1 Zwiebel
  • 5 Knoblauchzehen frisch
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 EL Öl (zum Braten)
  • 2 EL Butter
  • 3 EL Mehl
  • 500 ml Milch
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 ml Sahne
  • Muskat

Für die Croûtons:

  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 1 EL Butter
  • 1 Zehe Knoblauch

Zubereitung
 

  • Schäle die Zwiebel und den Knoblauch. Schneide dann die Zwiebel in kleine Würfel und hacke den Knoblauch. Hacke die Petersilie und stelle sie zur Seite.
  • Erhitze das Öl in einem Topf und dünste die Zwiebel und den Knoblauch darin bei mittlerer Hitze ca. eine Minute leicht an. Füge nun erst die Butter und dann das Mehl hinzu und rühre alles sorgfältig um.
  • Füge unter ständigem Rühren nach und nach die Milch hinzu, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  • Gieße die Gemüsebrühe hinzu und lasse die Suppe für etwa 15 Minuten köcheln.
  • In der Zwischenzeit kannst du die Croûtons vorbereiten. Dafür schneidest du das Toastbrot in kleine Würfel und schälst und hackst den Knoblauch in kleine Stücke. Danach erhitzt du die Butter in einer Pfanne und röstest Brotwürfel und Knoblauch zusammen an, bis sie goldbraun sind. Nimm sie aus der Pfanne und stelle sie ebenfalls beiseite.
  • Jetzt rührst du die Sahne in die Suppe und lässt sie noch einmal kurz aufkochen. Schmecke mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss ab.
  • Fülle die Suppe in vier Schüsseln und richte sie mit den Croûtons und der Petersilie an.