Veröffentlicht inBacken, Gebäck, Kuchen, Schnell & einfach

Kokos-Limetten-Kuchen: schneller, exotischer Kastenkuchen

Kokos-Limetten-Kuchen bringt die Sonne auf jede Kaffeetafel. Er ist einfach zubereitet und in unter einer Stunde fertig. Mach schonmal den Ofen an, dann geht’s ganz schnell.

Ein angeschnittener Kokos-Limetten-Kuchen liegt auf einem rechteckigen Teller. Daneben liegen ganze und ausgepresste Limetten.
© stock.adobe.com/A_Lein

8 fantastische Tricks fürs Backen

Manche Geschmacksduette sind einfach unschlagbar. Pfirsich und Maracuja, Banane und Erdbeere – sie passen wie maßgeschneidert zueinander. Ganz oben auf dieser Liste steht allerdings auch die unwiderstehliche Verbindung von Kokosnuss und Limette. Die beiden Aromen verschmelzen zu einem perfekten Duo und verleihen jedem Dessert eine erfrischend exotische Note. Heute möchten wir diese einzigartige Kombination mit einem köstlichen Kastenkuchen zelebrieren. Unser Kokos-Limetten-Kuchen überzeugt nicht nur mit seinem Geschmack, sondern auch mit seiner unkomplizierten Zubereitung.

Kastenkuchen in Hochform: So backst du Kokos-Limetten-Kuchen

Einfache Kastenkuchen sind auf der Liste meiner Back-Favoriten ganz weit oben. Sie gehen schnell, brauchen keine abgedrehten Zutaten und schmecken saftig und aromatisch. Die backsteinförmigen Kuchen stecken voller Aroma und sind meist in unter einer Stunde fertig. So auch dieser Kokos-Limetten-Kuchen. Er bekommt durch den Einsatz von Kokosflocken eine körnige, aber dennoch saftige Struktur und die Geschmackskombination erinnert an Strand und Meer. Ein absoluter Star auf der Kuchentafel!

Die Zubereitung des Kokos-Limetten-Kuchens funktioniert ähnlich wie die bei deinem klassischen Zitronenkuchen: Der Teig wird in einer Kastenform gebacken und dann mit einer Glasur aus Saft und Puderzucker versehen. In unserem Fall verwenden wir Limettensaft statt Zitronensaft. Stelle hierbei sicher, dass der Kuchen wirklich ganz abgekühlt ist, bevor du ihn glasierst, sonst bleibt die Glasur nicht am Kuchen haften. Streust du danach noch etwas abgeriebene Limettenschale (Achtung: verwende Bio-Limetten!) über den Kokos-Limetten-Kuchen, schöpfst du wirklich das volle Aroma der kleinen grünen Zitrusfrüchte aus.

Kokos-Limetten-Kuchen verleiht wirklich jeder Kaffeetafel das exotische Etwas. Besonders an verregneten, grauen Sonntagen zaubert der Kuchen sprichwörtlich die Sonne auf den Teller. Probiere auch unsere anderen Kuchenrezepte für Kaffee-Kuchen-Runden, die wirklich in Erinnerung bleiben. Zitronen-Pistazien-Kuchen verleiht dem Kuchen-Klassiker einen edlen Twist. Earl Grey Kuchen ist besonders etwas für teeliebende Menschen. Aber es muss nicht immer ausgefallen sein. Falls du lieber etwas Altbekanntes backen möchtest, ist hier das Rezept für einen ganz klassischen Marmorkuchen.

Ein angeschnittener Kokos-Limetten-Kuchen liegt auf einem rechteckigen Teller. Daneben liegen ganze und ausgepresste Limetten.

Kokos-Limetten-Kuchen

Avatar photoNele
4.20 (5 Bewertungen)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 EL Kokos-Rum optional
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Kokosflocken
  • 2 Bio-Limetten
  • 50 g Puderzucker

Zubereitung
 

  • Heize den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor.
  • Schlage die Butter mit dem Zucker schaumig auf. Gib nach und nach die Eier hinzu. Schmecke mit Kokos-Rum ab.
  • Vermische in einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, die Prise Salz und die Kokosflocken gut. Reibe die Schale der Limetten ab und gib diese auch hinzu. Rühre die Mischung unter den Butter-Mix.
  • Fülle den Teig in eine Kastenform und backe den Kuchen etwa 35 Minuten, bis die Stäbchenprobe sauber herauskommt.
  • Presse die Limetten aus und vermische den Saft mit dem Puderzucker.
  • Glasiere den abgekühlten Kuchen.