Veröffentlicht inFisch & Meeresfrüchte, Klassiker

Matjessaison: Probiere jetzt frischen Matjes nach Hausfrauenart

Matjes gehört zu den gesündesten Fischarten und wird gern in Gerichten wie Matjes nach Hausfrauenart gegessen. Die Zubereitung des traditionellen Gerichts dauert nur 15 Minuten.

Teller mit Pellkartoffen. Hering, Zwiebeln und Sahnesoße
u00a9 stock.adobe.com/ LPhoto

Küchen-Tricks, die dein Leben verändern werden!

Die Matjessaison hat begonnen. Jetzt schmeckt der Fisch besonders aromatisch. Wer den Fisch liebt, sollte ihn sich jetzt schmecken lassen. Wie wäre es da mit dem Klassiker Matjes nach Hausfrauenart. In so gut wie jedem Fisch-Restaurant dürfte dieses Gericht auf der Speisekarte zu finden sein. So bereitest du es zu.

Matjes nach Hausfrauenart: besonders lecker in der Matjessaison

Matjes nach Hausfrauenart ist ein traditionelles Gericht, das gern kalt und mit Pellkartoffeln, rohem Hering sowie einer Soße aus Sahne, Schmand, Zwiebeln, Apfel und sauren Gurken gegessen wird. Für frischen Matjes gibt es eine Saison. Meist beginnt diese zwischen Mitte Mai und Mitte Juni und dauert insgesamt zwei Monate. Wenn danach die Fortpflanzungszeit der Heringe beginnt, darf der Hering nicht mehr gefischt werden.

Bei Matjes handelt es sich demzufolge um junge Heringe, die noch nicht geschlechtsreif sind. Im Frühjahr, wenn die Saison beginnt, haben sie einen Fettanteil, der zwischen 18 und 20 Prozent liegt. Die Fische werden nach dem Fang ausgenommen und reifen in einem Holzfass in Salzlake, bis sie das perfekte Aroma haben und schön zart sind. Erst dann kann der Fisch etwa zu Matjes nach Hausfrauenart zubereitet werden.

Da Matjes inzwischen aber eingefroren wird, kann man den Fisch das ganze Jahr über kaufen und so auch die leckeren Matjes-Gerichte jederzeit genießen. Der salzige Fisch schmeckt aber nicht nur lecker, er ist auch gesund. Er enthält jede Menge Proteine, unter anderem die Vitamine D, E und B3, dazu noch Kalium und Jod sowie Omega-3-Fettsäuren, mit denen man Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugen kann. Alles gute Gründe, um die kommende Matjes-Saison voll auszukosten.

Darf es mal wieder Fisch sein? Bei Leckerschmecker haben wir noch mehr Fischgerichte zur Auswahl. Wie wäre es mit frittierten Kibbelingen? Dieser Snack ist ein Klassiker der niederländischen Küche. Auch lecker: Lachsfilet in Parmesan-Spinat-Soße oder Lachs in Briocheteig gebacken.

Teller mit Pellkartoffen. Hering, Zwiebeln und Sahnesoße

Matjes nach „Hausfrauenart“

Avatar photoJudith
2.67 (3 Bewertungen)
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1 Kg festkochende Kartoffeln
  • 500 g Matjesheringe oder 2 Heringe pro Person
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Gewürzgurken
  • 1 Zitrone
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Schmand
  • 100 g Naturjoghurt
  • frischer Dill
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung
 

  • Wasche die Kartoffeln und koche sie mit Wasser bedeckt in einem Topf für etwa 25 Minuten, bis sie weich sind.
  • Wasche in der Zwischenzeit den Apfel, entferne den Strunk und schneide ihn in kleine Würfel. Schäle die Zwiebel und wasche den Dill. Schneide die Zwiebel in Ringe und hacke den Dill.
  • Presse den Saft aus der Zitrone. Schneide die Gewürzgurken in Würfel.
  • Vermische in einer Schüssel die Sahne, den Joghurt, den Schmand miteinander, gib einen Schuss Zitrone hinzu und schmecke mit Salz und Pfeffer ab. Gib abschließend die Apfelwürfel, die Gurken und die Zwiebeln hinzu. Verrühre alles gut miteinander.
  • Gieße die Kartoffeln ab und pelle sie. Verteile die Kartoffeln, den Matjes und die Sahnesoße auf die Teller und garniere sie mit dem Dill.