Veröffentlicht inFleisch, Klassiker, Suppen & Salate

Pfundstopf: Dieser Eintopf ist für alle da!

Macht wirklich alle satt: der Pfundstopf ist ein One-Pot-Gericht, bei dem der Ofen die meiste Arbeit erledigt. Perfekt für jedes Party-Buffet oder die hungrige Großfamilie!

Eine Schale Pfundstopf mit Fleisch, Paprika und Möhren in einer sahnigen Soße
© stock.adobe.com/nesavinov

7 Tricks, mit denen du selbst Köche beeindruckst

Dieses One-Pot-Gericht ist die ideale Lösung, um eine große Familie satt zu bekommen – eine echte Zeit- und Energieersparnis! Ob du hungrige Familienmitglieder jeden Alters versorgen oder ein Highlight für das nächste Party-Buffet kreieren möchtest, der Pfundstopf ist äußerst vielseitig einsetzbar. Die Zubereitung ist dabei denkbar einfach, denn der Ofen übernimmt den Großteil der Arbeit. Lehne dich zurück und genieße das beruhigende Blubbern, während der Pfundstopf langsam vor sich hin gart. Ein wahrer Genuss für alle Sinne!

Besiegt auch den größten Hunger: der Pfundstopf

Du hast eine große Party vor dir und weißt nicht, wie du deine Gäste satt bekommen sollst? Keine Sorge, wir haben die Lösung! Der Pfundstopf ist ein Gericht, mit dem Hausfrauen und -männer schon seit Jahrzehnten hungrige Mäuler stopfen. Der einfache Eintopf vereint Fleisch mit zartem Gemüse und einer köstlichen, sahnigen Soße und schmeckt allen, ob groß oder klein.

Die Zubereitung des Pfundstopfes ist eine einfache Sache, die ihm gleichzeitig seinen Namen gibt: Du benötigst von fast jeder Zutat genau ein Pfund, also 500 Gramm. Die einzige Arbeit, die du mit diesen hast, ist das Kleinschneiden und Anbraten. Den Rest erledigt der Ofen. Nicht mal häufig umrühren musst du das aromatische One-Pot-Gericht. Genug Zeit, um übrige Party-Vorbereitungen zu treffen oder noch mal zwei Stunden die Füße hochzulegen.

Die Soßen, die im Pfundstopf zum Einsatz kommen, kannst du im Supermarkt fertig kaufen. Jägersoße gibt dem Eintopf einen besonders deftigen Geschmack. Für einen intensiveren, leicht rauchigen Paprika-Geschmack eignet sich Paprikasoße ungarischer Art. Wichtig ist nur, dass du genug Soße verwendest, damit der Pfundstopf nicht zu trocken wird.

Verwende zum Garen am besten einen gusseisernen Topf, der die Hitze besonders gleichmäßig verteilt. Du kannst ihn auch einen Tag früher zubereiten, dann hat er Zeit, über Nacht richtig durchzuziehen und sein Aroma zu intensivieren. Besonders lecker schmeckt der Pfundstopf mit perfekt gekochtem Reis oder französischem Baguette. Zum Schluss noch ein kleiner Tipp: Serviere den Eintopf für einen extra Kick Geschmack mit einem Schlag Knoblauchsoße.

Eine Schale Pfundstopf mit Fleisch, Paprika und Möhren in einer sahnigen Soße

Pfundstopf

Avatar photoNele
4.10 (10 Bewertungen)
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden
Gesamtzeit 2 Stunden 30 Minuten
Portionen 12

Kochutensilien

  • 1 großer Bräter

Zutaten
  

  • 500 g Zwiebeln
  • 500 g Paprika
  • 500 g Möhren
  • 500 g Räucherspeck
  • 2 EL Öl
  • 500 g gemischtes Hack
  • 800 g geschälte Tomaten aus der Dose
  • 250 ml Schaschliksoße
  • 250 ml Chilisoße
  • 250 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 g Rindergulasch
  • 500 g Schweinegulasch
  • Petersilie

Zubereitung
 

  • Heize den Backofen auf 180 °C Umluft vor.
  • Schäle die Zwiebeln und schneide sie in Halbringe. Halbiere die Paprika, entkerne sie und schneide sie in mundgerechte Stücke. Schäle die Möhren und schneide sie in Scheiben. Würfele den Räucherspeck.
  • Erhitze in einem Bräter das Öl und brate den Speck, die Zwiebeln und das Hack auf hoher Stufe an, bis sie Farbe bekommen.
  • Stelle nun die Soße her. Verrühre dafür die Tomaten und die beiden Soßen mit der Sahne und schmecke mit Salz und Pfeffer ab.
  • Stelle den Herd aus und gib das restliche Fleisch, die Paprika, die Möhren und die Soße zur Hack-Zwiebel-Mischung. Vermische alles gut miteinander.
  • Lass' das Ganze abgedeckt für 2 Stunden im Ofen garen. Rühre in der letzten halben Stunde einmal um und gare den Eintopf ohne Deckel zu Ende. Bestreue den Pfundstopf vor dem Servieren mit etwas gehackter Petersilie.