Veröffentlicht inBacken, Kuchen, Reis

Reiskuchen: super saftig und ohne Mehl

Ein leichter Kuchen mit Erfolgsgarantie ist unser süßer Reiskuchen, weil er einfach jedem schmeckt.

Ein Stück Reiskuchen, im Hintergrund ein Schälchen Fruchtkompott.
u00a9 stock.adobe.com/Felix

Viel zu unbekannt! 10 nützliche Tricks rund ums Kochen, Backen & Co.

Wenn du Milchreis liebst, wirst du unseren saftigen Reiskuchen unwiderstehlich finden. Ob als Geburtstagskuchen Mitbringsel, zur Tasse Kaffee am Nachmittag oder einfach als leckerer Nachtisch, er passt einfach immer. Er wird deiner ganzen Familie garantiert schmecken und die ein oder andere Kindheitserinnerung wachwerden lassen.

Reiskuchen: glutenfrei und genussvoll

Reiskuchen mag für den deutschen Gaumen etwas ungewöhnlich sein, aber er ist in vielen Kulturen sehr bekannt. Besonders in den asiatischen Ländern sind Kuchen und andere Süßspeisen aus Reis gang und gäbe. Aber auch in Europa gibt es leckere Vertreter dieser Art. Da wären der französische Gâteau de riz mit karamellisierter Oberfläche und die italienische Torta di riso mit reichlich Puderzucker.

Unsere Version orientiert sich an den traditionellen Rezepten. Daher verwenden wir kein Mehl, sondern Milchreis und gemahlene Mandeln. Der Reis sorgt für besondere Saftigkeit. Das macht den Reiskuchen nicht nur schön aromatisch und gibt ihm eine besondere Textur, er ist auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit geeignet.

Da der Reiskuchen mehr Feuchtigkeit enthält als ein gewöhnlicher Kuchen aus Mehl, solltest du ihn abgedeckt im Kühlschrank lagern und in circa drei Tagen verbrauchen. Das dürfte aber nicht sonderlich schwer werden.

Besonders unwiderstehlich wird der Reiskuchen mit einem Fruchtkompott, zum Beispiel aus Blaubeeren, Äpfeln oder Birnen. Eine Prise Zimt oder Puderzucker darf natürlich auch nicht fehlen.

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, dann wird dir gebackener Milchreis aus dem Ofen garantiert schmecken. Unser Milchreisauflauf weckt Kindheitserinnerungen und schmeckt zu jeder Gelegenheit. Und der Milchreis-Zebrakuchen ist nicht nur optisch ein Genuss!

Ein Stück Reiskuchen, im Hintergrund ein Schälchen Fruchtkompott.

Reiskuchen

Ann-Katrin
5 (1 Bewertung)
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 1 Kuchen

Zutaten
  

  • 1 l Vollmilch
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 200 g Milchreis oder Risottoreis
  • 180 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Abrieb einer Bio-Zitrone
  • etwas Butter
  • 50 g gemahlene Mandeln blanchiert
  • 4 Eier
  • etwas Puderzucker oder Zimtzucker zum Bestäuben

Zubereitung
 

  • Koche Milch in einem Topf auf und gib Vanilleextrakt dazu.
  • Gib Milchreis, Zucker, Salz und Zitronenabrieb in den Topf und koche den Reis bei schwacher Hitze al dente.
  • Nimm den Topf vom Herd und lass den Inhalt auf Zimmertemperatur abkühlen.
  • Heize den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vor. Fette eine Auflaufform mit Butter ein und bestäube sie mit etwas gemahlenen Mandeln.
  • Trenne die Eier und schlage das Eiweiß zu Schnee auf.
  • Rühre das Eigelb unter den Milchreis und hebe anschließend den Eischnee und die restlichen gemahlenen Mandeln unter.
  • Gib die Masse in die Form und backe sie für etwa 40 Minuten goldbraun.
  • Bestäube den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker.

Notizen

Tipp: Serviere den Kuchen mit etwas Fruchtkompott.