3 Rezepte, die Tricks mit Eiern zeigen

Hart oder weich gekocht, gerührt oder doch lieber „gespiegelt“? Eier kann man in vielfältiger Form verspeisen. Wenn du glaubst, das seien schon alle Varianten gewesen, hast du dich jedoch getäuscht. Denn wir präsentieren dir heute drei Rezepte, die geniale und leckere Tricks mit Eiern zeigen.

1.) Ei-Blume

Dafür brauchst du:

  • 2 Eier
  • Schnittlauch

So geht es:

1.1) Verquirle zwei Eier miteinander und seihe sie durch ein Sieb.

1.2) Erhitze etwas Öl in einer Pfanne. Gib die verquirlten Eier hinein und lass sie darin stocken. Wende das Omelett dann kurz, damit es auch von der anderen Seite goldbraun wird.

1.3) Lass das Omelett etwas abkühlen, bevor du ringsherum die Ränder so abschneidest, dass ein Quadrat entsteht.

1.4) Halbiere das Quadrat.

1.5) Falte eines der beiden Rechtecke längs zusammen; sei dabei jedoch vorsichtig, denn die Faltkante sollte nicht einreißen.

1.6) Schneide das gefaltete Omelett-Rechteck nun in regelmäßigen Abständen an der Faltkante bis zur Hälfte ein.

1.7) Rolle das eingeschnittene Omelett-Rechteck nun vorsichtig der Länge nach auf.

1.8) Binde es mit Schnittlauch zusammen.

1.9) Diese wunderschöne Ei-Blume peppt jede gewöhnliche Brühe oder schlichte Suppe auf.

2.) Zweifarbiges Omelett

Dafür brauchst du:

  • 3 Eier
  • 20 ml Milch

Für die Füllung:

  • 200 g Basmatireis
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Tomate, in Würfel geschnitten
  • 100 g passierte Tomaten
  • 1 EL Öl
  • Salz und Pfeffer

So geht es:

2.1) Trenne die Eier und rühre die Milch in die Eigelbe; verrühre auch die Eiweiße kräftig miteinander.

2.2) Verteile das Eigelb gleichmäßig in einer bereits erhitzten Pfanne. Schneide das Omelett in Streifen, sobald die Eigelbe geronnen sind.

2.3) Entferne nun vorsichtig jeden zweiten Eigelbstreifen aus der Pfanne.

2.4) Schütte jetzt die Eiweiße über die geronnen Eigelbstreifen in der Pfanne.

2.5) Lass das Omelett so lange in der Pfanne, bis die Eiweiße geronnen sind.

2.6) Koche für die Füllung den Basmatireis und gieße ihn ab. Erhitze dann Öl in einer Pfanne und schwitze die Tomatenwürfel kurz darin an. Gib dann Tomatenmark hinzu und röste es kurz mit an. Gieße anschließend die passierten Tomaten hinzu und würze die Mischung mit Salz und Pfeffer. Rühre den Reis hinein, schmecke das Ganze ab und würze bei Bedarf nach. Gib nun den Reis auf das zweifarbige Omelett und …

… rolle es zusammen – fertig.

3.) Eier-Sushi

Dafür brauchst du:

  • 7 hart gekochte Eier
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Zucker
  • 1/2 TL Stärke
  • Sojasoße zum Dippen

Außerdem:

  • Frischhaltefolie
  • Bambus-Sushimatte
  • 2 Gummis

So geht es:

3.1) Pelle die gekochten Eier und halbiere sie. Teile die Eigelbe und Eiweiße auf zwei Schüssel auf.

3.2) Zerkleinere die Eiweiße grob mit einer Gabel.

3.3) Zerstampfe die Eigelbe mit einer Gabel sehr klein und vermische sie mit Salz, Zucker und Stärke.

3.4) Vermische die Eiweiße mit den Eigelben. Breite Klarsichtfolie über einer Sushimatte aus, verteile die Eiermasse auf dem unteren Drittel und drücke sie etwas zusammen.

3.5) Rolle die Eiermasse nun mit Hilfe der Frischhaltefolie fest zusammen, drehe die Enden fest zu und falte sie ein.

3.6) Drücke die gerollte Eiermasse in der Frischhaltefolie nun mit Hilfe der Sushimatte so, dass sie einen möglichst rechteckigen Querschnitt erhält. Fixiere die Sushimatte mit zwei Gummis.

3.7) Erhitze Wasser in einem großen Topf, lege ein Sieb hinein und dämpfe die eingerollte Eiermasse darin abgedeckt für 15 Minuten. Lass die Eiermasse danach in eingerolltem Zustand komplett abkühlen.

3.8) Entferne vorsichtig die Sushimatte sowie die Frischhaltefolie. Schneide die Eiermasse dann in mundgerechte Stücke. Am besten dippst du die Stücke vor dem Verzehr in Sojasoße.

Es ist wirklich unfassbar, wozu Eier fähig sind – bei diesen drei Rezepten kommen Sushi-, Zebra- und Suppenfans voll auf ihren Geschmack, na dann: guten Appetit!

Noch mehr einfache, aber außergewöhnliche Rezepte mit Eiern findest du übrigens hier.

Kommentare

Auch interessant