Veröffentlicht inKartoffeln, Klassiker, Suppen & Salate, Vegetarisch & Vegan

Rezept für kalte Wintertage: deftiger Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf

Wenn es draußen kalt ist, wärmt ein Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf Bauch und Seele. Erfahre hier, wie du den leckeren Eintopf nachkochen kannst!

Ein Teller Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf mit Petersilie bestreut, Nahaufnahme
u00a9 Midjourney: Dieses Bild wurde mit Hilfe einer KI erstellt.

7 Tricks, mit denen du selbst Köche beeindruckst

7 Tricks, die Hobbyköche unbedingt kennen müssen | Eigentlich kann man gar nicht genug Tipps und Tricks für die Küche kennen. Das Essen ist versalzen? Die Hackbällchen sind nicht gleich groß? Das Marmeladenglas will einfach nicht richtig leer werden? Für alles gibt es eine Lösung. Folgende 7 Tricks muss einfach jeder Hobbykoch kennen.

Jetzt ist die Zeit für deftige Suppen und Eintöpfe! Gerade hält der Winter wieder Einzug im Land, die Temperaturen schaffen es vielerorts nicht einmal mehr über den Gefrierpunkt. Was schmeckt da besser als ein heißer Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf? Wir könnten uns gerade keine bessere Wohlfühlmahlzeit vorstellen!

Dampfender Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf

Rosenkohl wird von vielen leider immer noch verschmäht, dabei steckt in den kleinen Kohlköpfen so viel Geschmack und Potenzial. In Verbindung mit Kartoffeln und Möhren wird daraus heute ein würziger Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf, der locker eine Großfamilie satt macht.

Er ist perfekt für große Runden, denn die Zubereitung dauert nicht allzu lange und Rezepte wie Suppen und Eintöpfe lassen sich generell gut in größeren Mengen kochen. Ein weiterer Vorteil: Der Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf lässt sich super vorbereiten und schmeckt sogar noch besser, wenn er etwas durchziehen konnte und wieder aufgewärmt wird. Du kannst sogar etwas mehr kochen und die Reste für später einfrieren.

Und noch einen Vorteil bringt der Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf mit sich: Er ist wunderbar wandelbar. Variiere die Gemüsesorten und verwende, was du noch im Kühl- und Vorratsschrank hast. Klar, Rosenkohl und Kartoffeln sollten schon dabei sein, aber bei den übrigen Zutaten hast du freie Wahl. Wer partout nicht auf Fleisch verzichten möchte, kann sogar noch Speck oder Würstchen mit dazu geben.

Weil wir jetzt so richtig Lust auf Suppen und Eintöpfe bekommen haben, durchstöbern wir schnell mal die Leckerschmecker-Rezeptsammlung und finden da weitere leckere Ideen. Wie wäre es als Nächstes mit Baeckeoffe, einem Elsässer Eintopf mit Fleisch und Gemüse? Richtig köstlich sind außerdem unser Wirsing-Linsen-Eintopf und Omas Linsensuppe mit Würstchen. Was landet bei dir zuerst im Topf?

Ein Teller Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf mit Petersilie bestreut, Nahaufnahme

Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf

Avatar photoFranziska
2.75 (4 Bewertungen)
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 1 kg Rosenkohl
  • 600 g Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 3 Zwiebeln
  • Öl
  • Muskatnuss
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung
 

  • Wasche den Rosenkohl, entferne ggf. welke Blätter und schneide den Strunk ab.
  • Schäle die Kartoffeln, die Möhren und die Zwiebeln und schneide sie klein.
  • Schwitze die Zwiebeln in einem Topf mit Öl an. Gib Muskat und Salz dazu. Anschließend kommt auch das Tomatenmark dazu, röste es kurz und rühre es dann ein.
  • Gib nun das restliche Gemüse mit in den Topf und gieße die Brühe dazu. Bringe alles zum Kochen und lass es dann 20 Minuten sanft köcheln.
  • Schmecke den Eintopf mit Salz und Pfeffer ab und serviere ihn noch heiß.

Notizen

  • Halbiere größere Rosenkohlköpfe, die kleinen kannst du im Ganzen verwenden.
  • Beim Gemüse hast du viel Spielraum. Fast alles, was im Kühlschrank ist und verbraucht werden muss, kann mit in den Topf.
  • Der Rosenkohl-Kartoffel-Eintopf lässt sich gut vorbereiten und schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser. Bei Bedarf kannst du ihn auch einfrieren.