Veröffentlicht inSchnell & einfach, Suppen & Salate, Vegetarisch & Vegan

Farbenfrohe Seelenschmeichlerin: Rotkohlsuppe mit Walnüssen

Wärme dich von innen mit unserer köstlichen Rotkohlsuppe mit Walnüssen. Sie ist das perfekte Wintergericht zum Genießen.

© stock.adobe.com/ Magdalena Bujak

Das sind unsere 4 allerbesten Suppen zum Nachkochen!

Unsere 4 unwiderstehlichen Suppen-Rezepte sind ideal – ob als Vor- oder Hauptspeise. Hol schon mal den ganz großen Löffel!

Stell dir vor, es ist ein kalter Wintertag und du kommst durchgefroren und erschöpft nach Hause. Was gibt es da Besseres, als mit einer dampfenden Schüssel köstlicher Suppe empfangen zu werden? Suppen sind an kalten Wintertagen eine wahre Wohltat für Körper und Seele, denn sie spenden Wärme, sorgen für Gemütlichkeit und versorgen uns mit wertvollen Nährstoffen. Wenn sie dann noch so farbenfroh sind wie diese Rotkohlsuppe, werden sie zu einem echten Wohlfühlgericht.

Rotkohlsuppe als wärmendes Winterrezept

Diese einzigartige Suppe vereint den herzhaften Geschmack von Rotkohl mit einer angenehmen Wärme, die an kalten Tagen einfach guttut. Sie ist lecker und reich an Nährstoffen. Der Rotkohl steckt voller Vitamin C, Ballaststoffe und Antioxidantien, die alle dazu beitragen, dein Immunsystem zu stärken und Entzündungen im Körper zu bekämpfen. Die Kombination mit anderen gesunden Zutaten wie Apfel, Walnüssen und Gewürzen macht diese Suppe zu einem wahren Wohlfühlrezept.

Der Ursprung der Rotkohlsuppe reicht weit zurück und sie ist in verschiedenen Küchen weltweit zu finden. In der deutschen Küche ist sie besonders beliebt, vor allem in der kalten Jahreszeit. Sie wärmt von innen und verbreitet mit ihrer leuchtend lila Farbe auch optisch gute Laune. Zudem ist sie einfach zuzubereiten und eignet sich hervorragend, um übrig gebliebenen Rotkohl sinnvoll zu verwerten.

Rotkohlsuppe ist das perfekte Rezept für den Winter. Sie ist gesund, lecker und sieht einfach toll aus. Also ran an die Töpfe und los geht’s!

Noch so eine Suppe für kalte Wintertage ist die Möhren-Ingwer-Suppe. Und auch die cremige Kürbis-Erdnuss-Suppe oder die vier Suppen aus dem obigen Video sind wahre Seelenwärmerinnen. Unsere leckere Rote-Bete-Suppe ist ebenso farbenfroh und perfekt für die kalte Jahreszeit.

Ein Teller Rotkohlsuppe, in der ein Löffel liegt. Daneben zwei Schalen, eine mit Sojacreme und eine mit Topping aus Walnüssen und Rotkohl.

Rotkohlsuppe

Anke NeumannAnke
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 4

Zutaten
  

  • 400 g Rotkohl
  • 1 Apfel
  • 60 g Walnusskerne
  • 30 g Butter
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • 2 EL Balsamessig
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sojacreme
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Msp. Zimt
  • Dill

Zubereitung
 

  • Putze den Rotkohl, wasche ihn und schneide ihn danach in Streifen. Lege eine kleine Menge für später beiseite.
  • Schäle den Apfel, entferne das Kerngehäuse und schneide ihn in Würfel.
  • Hacke die Walnüsse und lege auch von ihnen eine kleine Menge beiseite.
  • Erhitze die Butter in einem Topf und lass den Zucker darin karamellisieren. Lösche mit Essig ab und gib Walnüsse und Apfelwürfel dazu. Lass alles unter Rühren für 2 Minuten braten.
  • Gib den Rotkohl und die Brühe hinzu und lass sie Suppe bei kleiner Hitze für 15 Minuten kochen. Püriere sie anschließend fein, gib die Sojacreme hinein und lass die Rotkohlsuppe noch einmal kurz aufkochen.
  • Schmecke die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zimt ab und serviere die mit den Walnüssen und rohen Rotkohlstreifen und Dill.