Veröffentlicht inBacken, Kuchen

Schwedische Mandeltorte: ein echter Klassiker zum Nachbacken

Genieße mit unserem Rezept für schwedische Mandeltorte ein Stück Skandinavien auf deinem Teller. Ein Klassiker der schwedischen Backkunst!

Zwei Stücke schwedische Mandeltorte auf Tellern im Vordergrund. Dahinter die restliche Torte auf einer Kuchenplatte.
© stock.adobe.com/ noirchocolate

8 fantastische Tricks fürs Backen

Der Hotdog und die Zimtschnecken sind für viele das Highlight am Ende eines Besuchs beim schwedischen Möbelriesen. Doch traditionell schwedisch ist nur eines davon. Wir haben heute ein weiteres, klassisch schwedisches Rezept für dich, das den Zimtschnecken ordentlich Konkurrenz macht: die schwedische Mandeltorte.

Backe dich glücklich mit der schwedischen Mandeltorte

Die schwedische Mandeltorte, auch bekannt als „Mandelbiskuit“ oder „Mandeltårta“, ist in Schweden ein echter Klassiker und darf bei Hochzeiten, Geburtstagen oder zu Weihnachten nicht fehlen. Die Torte mit dem Mandelaroma und der cremigen Füllung wird oft in dünne Scheiben geschnitten und mit Kaffee oder Tee serviert. Es gibt sie in verschiedenen Variationen, du kannst sie zum Beispiel mit Schokolade und Beeren füllen. Einige Rezepte verwenden auch Mandelaroma oder Alkohol wie Rum für zusätzlichen Geschmack.

Wir backen heute die klassische Mandeltorte mit einem Teig aus Eiweiß, Zucker und Mandeln. Dieser wird nach dem Backen mit einer Buttercreme bestrichen, übereinander gestapelt und die Torte dann auch mit Buttercreme eingestrichen. Verziert wird sie am Ende mit angerösteten Mandeln. Leckerer geht es ja wohl kaum!

Nun aber genug der Worte: Mach dich ans Werk und backe die schwedische Mandeltorte selber! Folge dafür unserem einfachen Rezept und verwöhne deine Liebsten mit einem leckeren Stück schwedischer Backkunst. Wer braucht schon Zimtschnecken, wenn er Mandeltårta essen kann?

Wir bleiben noch ein wenig in Schweden und backen uns schwedische Zimtschnecken aus der Mikrowelle. Für Schokofans ist der schwedische Kladdkaka ein Muss. Und diese Brottorte beweist, dass die Schweden mehr können, als nur Möbel machen.

Zwei Stücke schwedische Mandeltorte auf Tellern im Vordergrund. Dahinter die restliche Torte auf einer Kuchenplatte.

Schwedische Mandeltorte

Anke NeumannAnke
keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

Für die Creme:

  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 g Sahne
  • 8 Eigelb
  • 200 g weiche Butter

Für den Teig:

  • 8 Eiweiß
  • 2 Prisen Salz
  • 180 g Zucker
  • 200 g Mandeln gemahlen

Außerdem

  • 80 g Mandeln gehobelt

Zubereitung
 

  • Trenne zuerst die Eier.
  • Koche dann Zucker, Vanillezucker und Sahne in einem Topf zusammen auf. Nimm den Topf vom Herd. Verrühre einige Esslöffel der Sahne mit den Eigelben und rühre diese unter die restliche Sahne.
  • Erhitze die Masse unter ständigem Rühren, bis sie etwas andickt. Achtung: Sie sollte nicht kochen! Fülle die Creme dann in einen tiefen Teller, decke sie mit Frischhaltefolie ab und lass sie abkühlen.
  • Heize den Backofen auf 180 °C Umluft vor.
  • Verteile den Teig auf zwei Springformen mit 24 cm Durchmesser und backe sie nacheinander aus.
  • Schlage das Eiweiß mit Salz zu Eischnee steif. Lasse den Zucker dabei einrieseln. Hebe anschließend die gemahlenen Mandeln unter.
  • Verteile die Masse auf beide Springformen, streiche sie glatt und backe sie erneut für jeweils 20 Minuten. Löse die Böden danach aus den Formen und lass sie abkühlen.
  • Röste die gehobelten Mandeln in einer beschichteten Pfanne goldbraun an und stelle sie dann zur Seite.
  • Stelle nun die Buttercreme her. Schlage die Butter mit einem Handrührgerät cremig auf und rühre die Eimasse löffelweise unter. Achte vorher darauf, dass Butter und Eimasse die gleiche Temperatur haben.
  • Verteile 1/3 der Buttercreme auf einem der Tortenböden und setze den zweiten Boden obendrauf. Streiche die Torte mit der restlichen Creme ein.
  • Bestreue die schwedische Mandeltorte mit den gerösteten Mandeln und bewahre sie bis zum Servieren im Kühlschrank auf.