Die Schnitzel-Lasagne kombiniert zwei traditionelle Gerichte.

Lasagne kann man nur mit Hackfleisch zubereiten. Punkt. Nicht so in der Leckerschmecker-Küche! Frischer Wind beim Kochen ist unsere Spezialität. Den Beweis liefert diese nicht ganz so klassische Lasagne mit einem entscheidenden Detail zwischen den Schichten. Hackfleisch sucht man in ihr auf jeden Fall vergeblich.

Dafür brauchst du:

Für die Schnitzel:

  • 6 Hähnchenschnitzel 
  • Salz und Pfeffer
  • Mehl
  • mehrere verquirlte Eier
  • Semmelbrösel

Für die Lasagne:

  • 250 g Ricotta
  • 1 Ei
  • 400 ml Tomatensoße
  • Oregano
  • 6 Lasagneplatten
  • 250 g geriebenen Mozzarella
  • 150 g geriebenen Parmesan

So geht es:

  1. Salze und pfeffere die Hähnchenschnitzel beidseitig, ehe du sie dann der Reihe nach in Mehl, Eiern und Semmelbröseln zum Panieren wendest. Brate die Schnitzel in einer Pfanne mit heißem Öl an, bis die Panade goldbraun ist.
  2. Rühre Ricotta und Ei zu einer Creme.
  3. Fülle den Boden einer Auflaufform mit einer dünnen Schicht Tomatensoße auf. Auf diese streust du Oregano. Bedecke die Soße mit drei Lasagneplatten, auf die du Ricotta-Ei-Masse gibst. Nun folgen drei Schnitzel, die wiederum mit einer Schicht aus beiden Käsesorten bedeckt werden. Fülle die Auflaufform nun bis oben mit weiteren Schichten auf: Tomatensoße, Lasagneplatten, Schnitzel, Käse, Tomatensoße, Käse.
  4. Bei 170 °C wird die Lasagne nun für 40 Minuten gebacken. 

Man ersetze nur eine Zutat, prompt verschmelzen deutsche und italienische Küche zu einem ganz neuen und dennoch altbewährten und bekannten Mahl. Es müssen eben nicht immer riesige Veränderungen sein, um etwas Neues zu schaffen.

Kommentare

Auch interessant