Veröffentlicht inBacken, Kuchen

Erfrischender Kuchen: Zitronenschnitten, die nach Sommer schmecken

Erfrischende Zitronenschnitten: Ein himmlischer Genuss aus knusprigem Mürbeteig und spritziger Zitronencreme. Perfekt für den Sommer!

Zitronenschnitten
u00a9 O.B. u2013 stock.adobe-com

Viel zu unbekannt! 10 nützliche Tricks rund ums Kochen, Backen & Co.

Du stehst in der Küche, die Sonnenstrahlen dringen durch das Fenster und ein frischer Duft von Zitronen erfüllt die Luft. Du nimmst eine saftige Zitronenschnitte in die Hand und beißt hinein. Mit geschlossenen Augen spürst du, wie sich die Aromen aus spritziger Zitrone, zartem Teig und einer perfekt abgestimmten Süße verwöhnen.

Ein Fest für die Sinne: Zitronenschnitten

Aber Zitronenschnitten sind mehr als nur ein kulinarisches Vergnügen. Sie sind ein Symbol für die Leichtigkeit und den Genuss des Lebens. Die Zitrone, diese strahlend gelbe Frucht, bringt nicht nur ihren einzigartigen Geschmack in dieses köstliche Gebäck, sondern auch ihre belebende Wirkung. Schon ein einfacher Blick auf die leuchtende Farbe der Zitronenschnitten weckt sofort ein Gefühl von Freude und Vitalität in dir.

Die Verbindung von Zitrone und süßem Teig ist eine unvergleichliche Kombination, die deine Sinne auf eine Reise schickt. Der erste Biss entfacht ein wohliges Prickeln auf deiner Zunge, während sich die fruchtige Säure der Zitrone mit der milden Süße des Teigs vereint. Die Textur ist perfekt – saftig und dennoch luftig, wodurch das Gebäck förmlich auf deiner Zunge zergeht.

Die Zitronenschnitten sind perfekt für einen gemütlichen Kaffeeklatsch oder als fruchtiger Abschluss eines sommerlichen Dinners. Sie werden nicht nur deine Gäste mit ihrem erfrischenden Geschmack verzaubern, sondern auch dein Gesicht zum Strahlen bringen.

Dafür brauchst du:

  • 460 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 725 g Zucker
  • ½ TL Backpulver
  • 10 Eier
  • 50 g Mandelblättchen
  • 4 Bio-Zitronen
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Mehl für die Arbeitsfläche

So einfach geht’s:

  1. Gib 400 g Mehl, die Butter, das Salz, 125 g Zucker, das Backpulver, 2 Eier, die Mandelblättchen und 1 EL kaltes Wasser in eine Schüssel. Verrühre die Zutaten erst mit den Knethaken eines Handrührgerätes und danach mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig. Wickel den Teig dann in Folie und stelle ihn für ca. 30 Minuten kalt.
  2. Fette dann ein Blech ein und stäube es mit etwas Mehl aus.
  3. Rolle den Mürbeteig nach dem Kühlen auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig aus und lege ihn auf das Backblech. Stich den Teig anschließend mit einer Gabel mehrmals ein.
  4. Backe den Teig im vorgeheizten Backofen bei 175 °C etwa 20 Minuten vor.
  5. Wasche in der Zwischenzeit die Zitronen, trockne sie mit einem Küchenpapier und reibe danach die Schale ab.
  6. Halbiere die Zitronen und presse den Saft in ein Gefäß aus.
  7. Vermische nun 60 g Mehl mit 600 g Zucker und rühre danach 8 Eier, die Zitronenschale und den Zitronensaft unter.
  8. Gieße die Zitronenmasse sofort auf den vorgebackenen Boden und backe die Zitronenschnitten für weitere 25 Minuten bei 150 °C, bis der Zitronenbelag fest ist.
  9. Nimm die Schnitten zum Schluss aus dem Ofen, lass sie auf einem Kuchengitter auskühlen und schneide sie in etwa 5 x 8 cm große Stücken. Bestäube sie nach Bedarf mit Puderzucker.

Entdecke auch unsere anderen Rezepte für Zitronenkuchen und finde deine neue Lieblingsvariante

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.