Toastbrot-Quiche ist so gut, dass es einen Toast verdient hat.

„Für den Mürbeteig mische man Mehl und Salz, gebe die Butter in kleinen Stücken hinzu und verknete alles mit den Fingern. Dann ...“ Vielleicht lassen wir das heute mal und minimieren den Aufwand, ohne auf Geschmack verzichten zu müssen. Eine leckere Quiche braucht nämlich nicht zwingend Mürbeteig als Grundlage. Manchmal tun es auch die Reste vom Grund deines Brotkastens.

Dafür brauchst du:

  • 8 Eier
  • 150 ml Sahne
  • 120 g gewürfelten Kochschinken
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 120 g geriebenen Cheddar
  • 120 g geriebenen Mozzarella
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 1 EL gehackten Schnittlauch

So geht es:

  1. Verrühre die Eier mit der Sahne. Füge dann Schinken, Zwiebel und Käse hinzu. Mit einer gehörigen Portion Salz und Pfeffer würzt du die Eimischung.
  2. Entferne dann den Rand der Toastbrotscheiben und lege damit den Boden einer quadratischen Auflaufform aus. Gib die Eimischung obenauf und streiche sie glatt. Jetzt wird die Quiche mit Schnittlauch bestreut und bei 180 °C für 30 Minuten gebacken.

Wer mehr Grün wünscht, der kann das Rezept natürlich um beliebig viele Gemüsesorten erweitern. „Nichts muss, aber alles kann“ ist wie immer die Devise, denn im Mittelpunkt stehen der gute Geschmack und frische Ideen für Abwechslung in deiner Küche.

Kommentare

Auch interessant