Vegetarisches Chicken Tikka Masala mit Blumenkohl und Cashew-Creme

Die meisten von euch haben bestimmt schon einmal was von „Chicken Tikka Masala“ gehört. Vor allem Gourmets, die auf die indische Küche stehen, wissen was „CTM“ ist. Chicken Tikka Masala ist ein indisches Currygericht aus gegrillten Hähnchenfleischstücken und einer würzigen Tomatensoße. Das Wichtigste bei dem Gericht sind natürlich die Gewürze: Garam Masala, Zimt, Cayennepfeffer und Kurkuma. Wir haben im folgenden Rezept eine vegetarische Variante ausprobiert: gebackene Blumenkohlröschen in einer würzigen Tomaten-Curry-Soße mit einer Cashew-Creme und aromatischem Reis.

Dafür brauchst du:

Für das Tikka Masala:

  • 1 EL Öl
  • 1 Zwiebel
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • ein kleines Stück Ingwer
  • 1-2 grüne Jalapeños
  • 3/4 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Zimt
  • Salz
  • 5 mittelgroße Tomaten
  • 1 mittelgroße rote Paprika
  • 300 ml Kokosmilch

Für den Ausbackteig:

  • 200 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 5 g Backpulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 360 ml Sprudelwasser
  • 4 TL Öl
  • 4 EL schwarzen Sesam

Außerdem:

  • 1 mittelgroßen Blumenkohlkopf
  • 1 Topf mit Frittieröl

Für die Cashew-Creme:

  • 150 g Cashewkerne
  • 60 ml Wasser

Für den Reis:

  • 250 g Basmatireis
  • 3 Kardamomkapseln
  • 3 Sternanise
  • Salz

So geht es:

1.) Schneide Knoblauch, Jalapeños, Zwiebel und Ingwer klein und dünste alles glasig in einer Pfanne an. Gib Cayennepfeffer, Garam Masala und Zimt hinzu und röste die Gewürze kurz mit an. Füge dann klein geschnittene Tomaten, Paprika und Kokosmilch hinzu und lasse alles bei mittlerer Hitze ca. 15 bis 20 Minuten köcheln. Das Gemüse verkocht und ein sämiges Curry entsteht. Wenn es dir nicht fein genug ist, kannst du mit einem Pürierstab nachhelfen.

2.) Vermische Mehl mit Backpulver, schwarzem Sesam, Kurkuma, Pflanzenöl, Salz und Sprudelwasser so lange miteinander, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Es sollte allerdings nicht zu lange gerührt werden, da sonst die „Fluffigkeit“ durch die Kohlensäure verlorengeht.

3.) Tunke nun die Blumenkohlröschen einzeln in den Ausbackteig, bis sie komplett umhüllt sind, und backe sie anschließend in heißem Fett aus.

4.) Zum frittierten Blumenkohl Masala passen am besten eine Cashew-Creme und Reis. Für die Cashew-Creme müssen die Cashewkerne 2 bis 3 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Gib die eingeweichten Kerne mit dem Wasser in einen Mixer und püriere alles so lange, bis eine cremige Konsistenz ohne Stückchen erreicht ist. Wenn man die Cashewkerne zuvor in einer Pfanne leicht anröstet und dann abgekühlt verwendet, bekommt die Creme einen noch intensiveren Geschmack (aber auch eine dunklere Farbe).

5.) Als Beilage eignet sich Reis hervorragend. Bringe den Basmatireis mit den Kardamomkapseln und den Sternanisen mit einem halben Liter Wasser zum Kochen. Lasse ihn dann bei kleinster Hitze etwa 15 Minuten garen. Vergiss das Salz nicht.

Dieses Gericht besticht nicht nur durch seine vielfältige Auswahl an Zutaten – es duftet zudem herrlich. Man fühlt sich direkt wie in Indien. Eine schöne kulinarische Reise. Lasst es euch schmecken!

Hier findest du das Rezept für das Naan mit Hähnchencurry und Reis aus dem Bonusvideo.

Kommentare

Auch interessant